• Infomaterial anfordern
  • Studienberatung anrufen

Bachelor Soziale Arbeit im Fernstudium

Fragen zum Praktikum

Beim IUBH Fernstudium Soziale Arbeit kannst Du zusätzlich zum akademischen Abschluss Bachelor of Arts die Berufsurkunde als „Staatlich anerkannte Sozialpädagogin und Sozialarbeiterin“ oder „Staatlich anerkannter Sozialpädagoge und Sozialarbeiter“ erlangen.
Zusätzlich zum Bachelorabschluss musst Du hierzu ein Praxisprojekt (Praktikum) absolvieren. Im Rahmen des Praxisprojekts wendest Du Deine theoretischen Kenntnisse aus dem Studium an und sammelst praktische Erfahrungen. Anhand realer Situationen in der Sozialen Arbeit lernst Du, eine professionelle Sichtweise zu entwickeln und Dein Handeln als Sozialarbeiter zu reflektieren.

Das Praxisprojekt wird mit einer Projektarbeit als Prüfungsform abgeschlossen. Anhand einer konkreten praktischen Problemstellung wendest Du hierbei Dein Fachwissen auf die Praxis der Sozialen Arbeit an.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Praxisprojekt haben wir hier für Euch zusammengestellt. Falls trotzdem noch Fragen übriggeblieben sind, hilft die Studienberatung gerne weiter.

Was bringt die staatliche Anerkennung zum Sozialarbeiter/Sozialpädagogen?

Mit der staatlichen Anerkennung als Sozialarbeiter/Sozialpädagoge in Deutschland qualifizierst Du Dich für eine Tätigkeit im Bereich Soziale Arbeit. Erst mit der Vergabe der staatlichen Anerkennung wird der Berufsschutz ermöglicht. Damit hast Du dann auch Zugang zu Sonderstellungen, Rechten und höheren tariflichen Vergütungsansprüchen. Arbeitgeber aus dem öffentlichen Dienst beispielsweise setzen die staatliche Anerkennung voraus. Durch die Anerkennung wird auch sichergestellt, dass Du als Sozialarbeiter festgelegte Kompetenzen aufweist. Unter anderem gehören zu Deinem Profil Kenntnisse in den Bereichen Organisations- und Rechtswissenschaften, Wissenschaft der Sozialen Arbeit, Methoden der Sozialarbeit und Berufsethik.
Gibt es einen Unterschied zwischen Sozialarbeiter und Sozialpädagogen?

Nein, die Begriffe können mittlerweile synonym verwendet werden.
Die Sozialpädagogik ist eher als Teilbereich der sozialen Arbeit zu sehen. Ausschlaggebend ist vielmehr das Gesetz über die Anerkennung von Sozialpädagogen und Sozialarbeitern, nach dem diese beiden Berufe gleichgestellt sind. Im Zuge der Reform sind allerdings viele Studiengänge umbenannt worden beziehungsweise neu entstanden, sodass ein indirekter Zusammenhang bestehen dürfte.
Welche Voraussetzungen muss ich für die Ausstellung der Urkunde 'Staatlich anerkannter Sozialarbeiter/Sozialpädagoge' erfüllen?

Für die Erteilung der staatlichen Anerkennung sind erforderlich:

  1. Bachelorabschluss im Studiengang Soziale Arbeit an der IUBH
  2. angeleitetes Praxisprojekt in fachlich entsprechenden Einrichtungen der Sozialen Arbeit im Umfang von mindestens 100 Tagen
  3. Projektarbeit, in der Du Dein Fachwissen aus dem Studium kritisch reflektierst und in Bezug zu Deinen praktischen Erfahrungen setzt
  4. der Nachweis eines erweiterten Führungszeugnisses (bei Beantragung der Urkunde)

Welche Anforderungen muss der Praxispartner und die Anleitung erfüllen?

Du kannst Dein Praxisprojekt bei allen Einrichtungen absolvieren, in denen Aufgaben der professionellen Sozialen Arbeit von staatlich anerkannten Fachkräften ausgeführt werden. Dazu gehören sozialadministrative, -pädagogische und -politische Aufgaben, zum Beispiel:

  • Ausländerarbeit
  • Elementarerziehung
  • Familienbildung/Familienberatung
  • Heilpädagogik/Rehabilitation
  • Heimerziehung
  • Jugendarbeit/Jugendbildung
  • Resozialisation
  • Schulsozialarbeit
  • Soziale Dienste

Während Deines Praxisprojekts muss Dir eine qualifizierte Anleitung mit folgenden Qualifikationen zur Verfügung stehen:

  • Sozialarbeiter (Diplom/BA/MA)
  • Sozialpädagogen (Diplom/BA/MA)
  • Psychologen (Diplom/BA/MA)
  • Pädagogen (Diplom/BA/MA)

In Ausnahmefällen können auch Personen mit ähnlichen Berufsbildern die Anleitung übernehmen.

Wie finde ich einen Praxispartner?

Die Einrichtung, in der Du Dein Praxisprojekt absolvierst, suchst Du eigeninitiativ. Bitte beachte, dass die Einrichtung von der IUBH abgesegnet werden muss.
Allgemeine Datenbanken:

  • jobrapido - Metadatenbank
  • Einstieg Praktikumsdatenbank
  • trovit Praktikums- und Jobdatenbank
  • gigajob Praktikums- und Jobdatenbank
  • karriere.de Praktikums- und Jobdatenbank
  • Jobsuma Job- und Praktikumsdatenbank
  • Jobrobot Job- und Praktikumsdatenbank
  • VDKA - Verzeichnis deutscher Kindergärten im Ausland

Datenbanken für soziale Berufe:

  • Praktikuss Praktika in sozialen Einrichtungen
  • Treffpunkt Sozialarbeit Job- und Praktikumsdatenbank für soziale Berufe
  • Sozialnet Jobdatenbank für soziale Berufe
  • INFO Sozial Job- und Praktiumsdatenbank für soziale Berufe
  • Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe Job- und Praktikumsdatenbank
  • DAJEB deutschlandweite Suchmaschine psychosoziale Beratungsstellen
  • Job- und Praktikumsbörse Erlebnispädagogik
  • Soziale Berufe.de Job- und Praktikumsdatenbank
  • Anthrojob anthroposophische Job- und Praktikumsdatenbank (Waldorfpädagogik)

Gilt die Urkunde zum „Staatlich anerkannten Sozialarbeiter und Sozialpädagogen“ bzw. zur „Staatlich anerkannten Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin“ für alle Bundesländer?

Ja, das Sozialberufe-Anerkennungsgesetz – SobAG des jeweiligen Bundeslandes weißt explizit darauf hin:

§ 5
Gleichstellung staatlicher Anerkennung

Die in anderen Ländern der Bundesrepublik Deutschland nach ähnlichen Voraussetzungen staatlich anerkannten Berufsträger sind den nach diesem Gesetz staatlich anerkannten Berufsträgern gleichgestellt.

Ich bin bereits in einer sozialen Einrichtung tätig und werde nun Soziale Arbeit berufsbegleitend studieren. Kann ich auch hier das Praxisprojekt durchführen?

Ja, sofern

  • Deine Tätigkeit in einem Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit liegt UND
  • die Einrichtung die Anforderungen an Praxispartner und Anleitung erfüllt.

Kann eine berufliche Anstellung das Praxisprojekt (Praktikum) „ersetzen“? Und wann genau kann das Praxisprojekt absolviert werden?

Das Praxisprojekt kannst Du während des Studiums aber auch nach dem Studium absolvieren. Dies kann im Rahmen eines Praktikums aber auch im Rahmen einer Anstellung erfolgen. D.h.:

  • Berufspraktische Leistungen/Tätigkeiten vor Beginn des Projekts können angerechnet werden.
  • Solltest Du schon eine Anstellung im Bereich Sozialer Arbeit haben oder im Laufe deines Studiums beginnen, kannst Du dort Dein Praxisprojekt absolvieren.
  • Ist es Dir nicht möglich während des Studiums das Praxisprojekt bei einem Praxispartner zu absolvieren, kannst Du auch nach Abschluss Deines Studiums das Projekt beginnen und die staatliche Anerkennung nachträglich erlangen.

In jedem Fall müssen die Anforderungen an Umfang, Praxispartner und Anleitung erfüllt sein.

Kann ich meine Ausbildung als Erzieher oder Heilerziehungspfleger anrechnen lassen?

Ja, der praktische Teil der mindestens 3-jährigen Ausbildung kann anerkannt werden. Bei Antragstellung werden Dir 50 Tage angerechnet. Diese Regelung ist unabhängig davon, ob Du zum Beispiel die 3-jährige oder 5-jährige Erzieherausbildung abgeschlossen hast.
Wieviel kann ich mir maximal anrechnen lassen?

Durch berufspraktische Vorleistungen können maximal 50 Tage angerechnet werden.
Du musst also in jedem Fall das Praxisprojekt absolvieren, benötigst dann aber nur noch 50 anstatt
die vollen 100 Tage.
Einzige Ausnahme: Du hast bereits einmal Soziale Arbeit studiert und dort das 100tägige Praktikum abgeschlossen.
Warum kann ich für das Praxisprojekt maximal 50 Tage meiner berufspraktischen Vorleistung anerkennen lassen?

Neben der praktischen Erfahrung an sich ist ein wesentlicher Bestandteil des Praxisprojekts, Deine theoretischen Kenntnisse aus dem Studium anzuwenden und zu reflektieren. Um diesen Bezug zum Studium sicherzustellen, musst Du zumindest einen Teil des Praxisprojekts absolvieren, unabhängig von der Dauer Deiner vorherigen Berufserfahrung.
Kann ich mein FSJ, Bundesfreiwilligendienst, Schulpraktikum oder ehrenamtliche Tätigkeit anrechnen lassen?

Du kannst Dir maximal 50 Tage anrechnen lassen, sofern folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Das Arbeitsfeld der Einrichtung liegt im Bereich der professionellen Sozialen Arbeit.
  • Du hast Aufgaben eines Sozialpädagogen/Sozialarbeiters kennengelernt und übernommen.
  • Eine Fachkraft hat Dich während Deiner Tätigkeit angeleitet.
  • Dein Schulpraktikum hast Du für den Erwerb der Fachhochschulreife absolviert.
  • Die Tätigkeiten, die du anerkennen lassen möchtest, liegen nicht länger als maximal 10 Jahre zurück.
  • Du kannst die oben beschriebenen Kriterien belegen (zum Beispiel durch einen Praktikumsnachweis).

Wann kann ich die Prüfung auf Anrechnung meiner berufspraktischen Vorleistungen beantragen?

Das Praxisamt der IUBH steht ab Oktober 2017 zur Bearbeitung Deines Antrags zur Verfügung.
Ab wann kann ich das Praxisprojekt beginnen und welche Studienleistungen muss ich vorher erfolgreich ableisten?

Ab dem fünften Semester kannst Du mit dem Praxisprojekt starten. Voraussetzung ist, dass Du mindestens 120 ECTS und folgende Module abgeschlossen hast:

  • DLBSAESA Einführung in die soziale Arbeit
  • DLBSAPAED Pädagogik/BDMG Dienstleistungsmanagement
  • DLBSAMISA Methoden und Instrumente der sozialen Arbeit

Wie melde ich mich zum Modul Praxisprojekt Soziale Arbeit an?

Die Anmeldung erfolgt über die Kursbuchung in CARE. Im myCampus-Kurs sind alle notwendigen Anleitungen und Vorlagen enthalten.
Bekomme ich eine Vergütung im Praktikum?

Eine Vergütung ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Als Verhandlungsgrundlage empfehlen wir den Orientierungsrahmen der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA). Hier wird eine Vergütung von 500 bis 600 Euro vorgeschlagen.
Kann ich das Praxisprojekt auch im Ausland absolvieren?

Du kannst das Praxisprojekt im Ausland absolvieren, wenn Du über sehr gute Sprachkenntnisse in der jeweiligen Landessprache verfügst. Die Einrichtung, bei der Du das Praxisprojekt absolvieren möchtest, muss die Anforderungen an Praxispartner und Anleitung erfüllen.
Muss das Praktikum in Vollzeit absolviert werden?

In Summe musst Du mindestens 100 Tage in Vollzeit nachweisen, in Teilzeit entsprechend aufgerechnet. Dabei richtet sich die wöchentliche Arbeitszeit nach der vertraglichen Vereinbarung mit Deinem Praxispartner.
Habe ich Urlaubsanspruch im Praxisprojekt?

Die 100 Tage Deines Praxisprojektes verstehen sich als reine „Nettoarbeitszeit“, aus der sich kein Urlaubsanspruch ableitet. Auch Feiertage gelten nicht als abgeleistete Arbeitszeit.
Du kannst mit Deinem Praxispartner Deine Arbeitszeiten individuell gestalten und aushandeln.
Sollten in dieser Absprache Urlaubstage vorgesehen sein, müssen diese zusätzlich zu den 100 Tagen vereinbart und vertraglich abgesichert werden.
Ich bin nicht in der Lage, das Praxisprojekt in der vorgegebenen Zeit durchzuführen. Welche Möglichkeiten habe ich, das in einem anderen zeitlichen Verlauf zu erbringen oder zu verschieben?

Du kannst auch nach Deinem Abschluss des Studiengangs Soziale Arbeit das Praxisprojekt absolvieren. Die Urkunde zum "Staatlich anerkannten Sozialarbeiter" wird aber erst mit Erfüllung aller Bedingungen ausgestellt.
Kann das Praxisprojekt auch bei mehreren Praxispartnern absolviert werden?

In Summe müssen 100 Tage und ein Projektbericht nachgewiesen werden, dies kann auch über mehrere Praxispartner geschehen.
Wann muss ich das erweiterte Führungszeugnis einreichen und wieso?

Das erweiterte Führungszeugnis (§ 72a SGB VIII ) muss vor Verleihung der Urkunde zum „Staatlich anerkannten Sozialarbeiter/Sozialpädagogen“ vorgelegt werden. Das Zeugnis darf dabei nicht älter als 3 Monate sein.
Wo bekommt man das Führungszeugnis?

Studierende die den Studiengang Soziale Arbeit abgeschlossen haben, können sich im myCampus-Kurs einen Antrag zur Ausstellung des erweiterten Führungszeugnisses ausdrucken. Diesen reichst Du beim zuständigen Einwohnermeldeamt ein und erhältst das Führungszeugnis dann per Post.
Kostenpunkt: Hinweis auf zusätzlichen Kosten

Die Urkunde zum Sozialarbeiter beziehungsweise Sozialpädagogen erstellt die IUBH kostenfrei. Nur bei der Beantragung des erweiterten Führungszeugnisses können Kosten entstehen.