Der Faktor „Mensch“

IUBH Alumna Jana liebt die unmittelbare Arbeit mit Menschen. In ihrem Job als HR Partner bei der DB Netz AG punktet sie in der Beratung von Führungskräften – dank fundiertem Know-how aus ihrem IUBH Fernstudium im Fach Personalmanagement.

Ich finde es toll, dass in meinem Job kein Tag wie der andere ist. Wenn der Faktor „Mensch“ eine Rolle spielt, ergeben sich oft unerwartete Situationen. Im Personalbereich gibt es einfach nicht das Schema F, nach dem alles standardmäßig läuft. An meiner Arbeit als HR Partner bei der DB Netz AG reizt mich genau diese Herausforderung, immer wieder aufs Neue Lösungen für die unterschiedlichsten Anliegen der Mitarbeiter zu finden. Das macht meinen Job so abwechslungsreich.

Hohe Stressresistenz und gutes Selbstmanagement

Dass ich in meiner aktuellen Position als HR Partner erfolgreich bin, verdanke ich nicht zuletzt meinem Master in Personalmanagement an der IUBH Fernstudium. Während meiner früheren Tätigkeit als Personalreferentin bei Primark habe ich schnell gemerkt, dass mir in vielen Bereichen der Personalarbeit das nötige Hintergrundwissen fehlt. Mein vorheriges duales Studium war eher allgemein ausgelegt und hat sich nicht in der Tiefe mit Personalthemen beschäftigt. Das Fernstudium an der IUBH hat mir dann dabei geholfen, meine theoretischen Wissenslücken zu schließen. Und noch mehr als das: Wer parallel zu seinem Beruf ein Studium absolviert, kann eine hohe Stressresistenz und ein gutes Selbstmanagement vorweisen. Das sind Schlüsselkompetenzen, die in meinem jetzigen Beruf sehr gefragt sind und mir beim Jobwechsel sicherlich einen Vorteil verschafft haben.

Nach links oder rechts? Als HR Partner bei der DB Netz AG ist kein Tag wie der andere - und das ist gut so
Nach links oder rechts? Als HR Partner bei der DB Netz AG ist kein Tag wie der andere - und das ist gut so, findet Jana

Vernetzung ist Fortschritt

Bei der DB liegt mein Fokus auf der Betreuung von Führungskräften. Ich bin für zentrale Themen des Personalcontrollings zuständig, wie beispielsweise die mittel- und langfristige Personalbedarfs- und -bestandsplanung, koordiniere das betriebliche Gesundheitsmanagement und schule die Führungskräfte in personalrelevanten Themenbereichen. Neben den Alltagsaufgaben liegt mir derzeit ein besonderes Projekt am Herzen: die interne Vernetzung unserer HR-Community. Es gibt heute viele tolle Möglichkeiten, überregional miteinander zu arbeiten, aber viele Kollegen haben keine Zeit und Muße, sich eigenständig in neue Kommunikationstools und -programme einzuarbeiten. Daher setzt sich mein Projektteam dafür ein, unseren Kollegen neue Medien zur Kommunikation und Zusammenarbeit verständlich und leicht zugänglich machen. Themen dieser Art können ein Unternehmen wirklich voranbringen und werden in Zukunft immer relevanter. Daher macht es großen Spaß, ein Teil dieser Entwicklungen zu sein.

Ein gutes Zeitmanagement ist der Schlüssel

Fernstudium, Job, Privatleben – das war nicht immer leicht, unter einen Hut zu bringen. Ein gutes Zeitmanagement ist dabei der Schlüssel. Klingt wie aus dem Lehrbuch, ist aber so. Ich habe mir Meilensteine im Studium gesetzt und immer geschaut, wie ich die Lernphasen am besten in meinen beruflichen und privaten Alltag integriere. In meinem alten Job habe ich z.B. oft samstags gearbeitet und hatte unter der Woche einen Tag frei. Diesen Tag habe ich mir als festen Lerntag geblockt, was praktisch war, weil eh alle um mich herum gearbeitet haben. Ausgleich fand und finde ich in persönlichen Kontakten: Vor allem am Wochenende bin ich viel unterwegs, um meine Familie und Freunde in ganz Deutschland zu besuchen oder Städtereisen zu unternehmen. Während meines Studiums habe ich mir oft meine Lernunterlagen mit in den Zug oder ins Flugzeug genommen, mir Kopfhörer aufgesetzt und die Kapitel durchgearbeitet und zusammengefasst. Auch die Lernvideos kann man sich super unterwegs ansehen. Grundsätzlich finde ich, dass die Materialien und Lernplattformen der IUBH gut durchdacht und aufbereitet sind, sodass mir das Durcharbeiten und Lernen insgesamt sehr leicht fiel. Meine Online-Klausuren habe ich mir immer auf beruflich und privat ruhige Wochen gelegt, um den Kopf möglichst frei zu haben. Dank der Flexibilität der IUBH konnte ich mein Studium dann sogar verkürzen, als ich gemerkt habe, dass ich doch schneller fertig werde als zunächst angenommen.

Durchhaltevermögen lohnt sich

Rückblickend betrachtet sehe ich meinen eigenen Werdegang als wahres Erfolgserlebnis an. Wenn ich an die Zeit zurückdenke, in der ich mit dem Bachelor fertig war und um den Einstieg ins Berufsleben gekämpft habe, und wenn ich sehe, wo ich heute stehe, habe ich eine große persönliche Entwicklung zurückgelegt. Zu Beginn meiner Berufslaufbahn gab es Phasen, in denen ich mich in vielen Themen noch nicht sicher und wohl gefühlt habe. Aber es ist wichtig, vor allem in solchen Zeiten Durchhaltevermögen zu zeigen, weil man immer stärker aus der Situation herausgeht und viel über sich selbst lernt. Das Studium an der IUBH hat enorm dazu beigetragen, meine Selbstsicherheit und Durchsetzungskraft im Personalbereich zu stärken. Ich kann ein Fernstudium wirklich jedem empfehlen, der sich weiterentwickeln möchte, eigenständig und engagiert arbeiten kann und sich sein Studium so einteilen will, wie es am besten zur aktuellen Lebenssituation passt.