„Frauen, macht Euch stark!“

Rita ist Mutter und Macherin: Neben ihrer Karriere als Lead in einer männerdominierten Branche hat sie ihr BWL-Studium bei uns absolviert. Als Anerkennung für ihre außergewöhnliche Leistung haben wir Rita zur Professional Success Award-Gewinnerin gekürt und ihr ein Women in Tech-Stipendium für ihren Master IT Management vergeben. Denn sie hat einiges mit der Welt zu teilen.

Deine berufliche Laufbahn ist außergewöhnlich: Deshalb bist Du frischgebackene Preisträgerin unseres Professional Success Award für besondere berufliche Leistungen: Herzlichen Glückwunsch! 

 Vielen lieben Dank für diese tolle Auszeichnung. Ich bin mehr als nur stolz, die diesjährige Gewinnerin des "Professional Success Award für besondere berufliche Leistungen" der IUBH sein zu dürfen. Harte Arbeit zahlt sich aus!  

In einigen Branchen ist es hart, als Frau gleichberechtigt behandelt zu werden. Erzähl uns ein bisschen mehr vom Deinem Joballtag und Deinen Erfahrungen in einer männerdominierten Branche. 

Gerade in der Logistikbranche hat man es als Frau nicht einfach.  Respekt muss man sich hart erkämpfen. Meine Grundfunktion besteht in der Sicherstellung des Managementsystems der Firma. Meine Tätigkeiten erstrecken sich von der Organisation und Durchführung externer Audits gemäß der gängigen ISO-Standards bis hin zur redaktionellen Betreuung der Social Media-Unternehmensprofile. Um in eine Führungsposition zu kommen, muss man sich mehr als nur anstrengen. Man muss beweisen, dass man im Haifischbecken überlebt. Gerade in der Position, in der ich mich befinde, hat man es als Mann natürlich leichter. Aber ich lasse mich nicht unterkriegen!  

Was liebst Du an Deinem Beruf und was waren Deine bislang größten Erfolge?  

Ich liebe an meinem Job, dass er so praxisorientiert ist. Und vielseitig. Tagtäglich stelle ich mich der Herausforderung, Praxis und Theorie zu vereinen. Mein Hang zur Perfektion macht es mir nicht immer leicht. Ich denke, ich hatte viele Erfolge. Nach zwei Tagen Einarbeitung habe ich bereits alle externen ISO-Auditierungen mir Bravour gemeistert. Ich habe in unserem Unternehmen sehr schnell Fuß gefasst. Das zähle ich zu meinem zweiten großen Erfolg.  

Du bist sehr jung Mutter geworden und hast eine vorbildliche Karriere hingelegt. Wie hast Du Studium, Job und Muttersein unter einen Hut bekommen?  

Ich bin der Meinung, dass jeder alles schaffen kann. Man muss es nur wollen. Jeden Tag 200% geben das ist meine Passion. Ich will ein Vorbild für meinen Sohn und alle Frauen da draußen sein. 

Warum hast Du Dich damals für das BWL-Studium an der IUBH entschieden? Welche Vorteile hat Dir das Fernstudium geboten? 

Gerade als junge alleinerziehende Mutter, war es mir nicht möglich, den ersten Bildungsweg zu wählen. Allerdings bin ich eine Kämpfernatur und ich wollte  mir persönlich zeigen, dass auch ich Karriere und einen Bachelor machen kann. Nach intensiver Recherche bin ich auf die IUBH gestoßen. Das Fernstudium-Konzept der IUBH war wie für mich geschaffen: Lernen wann, wo und wie ich wollte. Keine festen Zeiten, die Prüfungen flexibel und überall Standorte zum Ablegen der Klausuren 

Was waren Deine schönsten, was Deine schwierigsten Momente im Studium? 

Die schönsten Momente waren ganz sicher die, die ich mit anderen Studierenden teilen durfte. Die Lerngruppen, Face-Calls und die unendlichen Skype-Termine. Noch immer sind wir befreundet und ich durfte so viel mitnehmen. Mitunter die härteste Zeit für mich war das Schreiben meiner Bachelorarbeit: Negative Kritik konstruktiv anzunehmen, hat mich viel Überwindung gekostet. Also ein großes Dankschön an meine Korrekturleser und ein besonderer Dank an meine Freundin Vivien Marx, die mit mir durch das Studium ging. 

Du möchtest ja auch Deinen Master IT Management bei uns anfangen und hast hierfür das Women in Tech-Stipendium erhalten. Was fasziniert Dich an dem Fach? 

Firmen mehr an die Digitalisierung heranführen das ist mein Zukunftsplan. Digitalisierung wird immer bedeutender und ist in Zukunft nicht mehr wegzudenken.  

Wie stellst Du Dir Deine berufliche Zukunft vor? 

Ich bin ein Macher, ein Leader: ich liebe es, Theorie und Praxis auf einen Nenner zu bringen. Meine Zukunft stelle ich mir an einem Ort vor, wo Ideen zu großartigen Projekten werden.  

Durch unser Women in Tech-Stipendium wollen wir mehr Frauen für technische Berufe begeistern. Was würdest Du anderen Fernstudentinnen mit auf den Weg geben, die sich  für einen beruflichen Werdegang in der Technik-Branche interessieren? 

Frauen, macht euch stark! Wir haben so viele Ideen und Knowhow. Das muss dringend in die Zukunft der Technik einfließen.