So kannst Du Dich vor Corona schützen

Die Corona-Krise gemeinsam meistern: Im Interview erklärt Joachim Willms, Fernstudent und Fachkrankenpfleger für Hygiene und Infektionsprävention, wie Du Dich im Alltag vor dem Corona-Virus schützen kannst.

Lieber Joachim, was ist Dein persönlicher Tipp für Fernstudierende in Zeiten von Corona? 

Joachim Willms: Das Fernstudium an der IUBH trägt ganz grundsätzlich zum Infektionsschutz der Studierenden bei, da es komplett virtuell absolviert wird und Du nicht mit anderen in einem Hörsaal sitzt oder einem Ansteckungsrisiko auf dem Weg zur Uni ausgesetzt bist. Mein persönlicher Tipp für alle Fernstudis: regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft, allein und unter Einhaltung eines notwendigen Abstandes zu anderen Menschen. So wird Dein Immunsystem gestärkt, was zum Schutz vor Corona beiträgt – und ein Podcast mit Studieninhalten im Ohr trägt wiederum zum Studienerfolg bei! 

Welche Übertragungswege gibt es für Corona? 

Joachim Willms: Corona-Viren werden via Tröpfchen übertragen, der Hauptübertragungsweg ist von Mensch zu Mensch. Ein Bioaerosol, das einem Flüssigkeitsgemisch aus dem Atemtrakt des Menschen gleicht, wird von einem anderen Menschen eingeatmet und in den Organismus aufgenommen. Die Corona-Viren verbleiben für eine kurze Zeit im oberen Atemtrakt, vermehren sich dort und wandern dann in Richtung Lunge. Dort lösen sie die Erkrankung COVID19 aus, die in schwereren Verläufen mit einer Lungenentzündung verbunden ist.  

Wie schütze ich mich am effektivsten vor Corona-Viren? 

Joachim: Der effektivste Schutz ist, einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Menschen zu halten ("social distancing"). Weiterhin ist eine gründliche Händehygiene eine wichtige Schutzmaßnahme: Du solltest die Hände unter lauwarmem Wasser mit viel Seife waschen. Lass die Seife kräftig aufquellen und spüle sie erst nach 20 Sekunden wieder ab. Zum Abtrocknen der Hände solltest Du Einweghandtücher verwenden. Außerdem solltest Du vermeiden, Dir mit den Händen direkt ins Gesicht zu fassen, sowie Hygieneregeln beim Husten und Niesen einhalten 

Muss ich im Haushalt oder am Arbeitsplatz Desinfektionsmittel verwenden? 

Joachim: Eine gute Haushaltshygiene ist ausreichend. Es sollten im Privathaushalt oder am Arbeitsplatz keine klinischen Desinfektionsmittel eingesetzt werden! Bei Betreten Deiner Wohnung solltest Du Deine Schuhe direkt ablegen und dann umgehend Deine Hände waschen.   

Warum werden Händedesinfektionsmittel im Gesundheitswesen so dringend benötigt und sollten nicht im Privathaushalt verwendet werden? 

Joachim: Händedesinfektionsmittel dienen im Gesundheitswesen zum Schutz des Personals und der Patienten. Sie verhindern, dass Krankheitserreger wie Bakterien und Viren vom Personal auf den Patienten übertragen werden und gefährliche krankenhausbedingte Infektionen, sogenannte nosokomiale Infektionen oder "Krankenhauskeime", entstehen. Da es momentan auf dem Markt einen starken Mangel an Händedesinfektionsmitteln gibt, sollten die verfügbaren Mittel an Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen – nicht an Privathaushalte – verteilt werden 

Was bringen Schutzmasken? 

Joachim: Normale Schutzmasken, wie man sie z.B. aus Krankenhäusern kennt, sind zum Schutz des Patienten vor Erregern aus der Mundhöhle des betreuenden Personals gedacht. Das Personal wird durch solche OP-Mund-Nasenschutzsysteme selbst nicht geschützt. Wenn man einen Mund-Nasenschutz trägt, dann  zum Schutz anderer Menschen. Das kann bei leichten Symptomen durchaus Sinn machen, wenn man z.B. zum Einkaufen geht. Aber auch hier gilt: In erster Linie sollten Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen mit Schutzmasken versorgt werden.  

Welche Hygienetipps gibt es fürs Einkaufen im Supermarkt? 

Joachim: Der wichtigste Tipp ist, auch im Supermarkt den Abstand von 1,5 Metern zu anderen Menschen zu wahren. Der Einkaufwagen bildet einen praktischen Abstandshalter. Weiterhin solltest Du, falls möglich, den Griff des Einkaufswagens mit einem Reinigungstuch, das mittlerweile von vielen Supermärkten zur Verfügung gestellt wird, abwischen und darauf achten, Dir während des Einkaufens nicht ins Gesicht zu fassen. An der Kasse bezahlst Du am besten bargeldlos, hältst hier ebenfalls den geforderten Sicherheitsabstand zum Kassenpersonal ein und vermeidest unnötige Ansprachen. Aber immer  freundlich bleiben – insbesondere in Anbetracht dessen, was das Supermarktpersonal aktuell leistet! Wenn Du Deine Einkäufe nach Hause gebracht hast, solltest Du auf eine gründliche Händehygiene achten.   

Weitere Infos und Tipps zum Fernstudium in Zeiten von Corona gibt es hier