Vom Reisebüro zu Microsoft

IUBH Absolventin Edeltraut hat mit ihrem Bachelor-Fernstudium Betriebswirtschaftslehre den Sprung von der Tourismusbranche in den HR-Bereich des Weltkonzerns Microsoft geschafft. Ihr Motto: Stillstand ist Rückschritt!

Mein Name ist „Edel“, wie ich sowohl im Berufs- als auch Privatleben genannt werde, und ich liebe es, die Welt zu bereisen. Mein erster Nebenjob in einer Bäckerei mit 14 Jahren ermöglichte mir zunächst einige Reisen innerhalb Deutschlands. Mir wurde schnell klar, dass ich mehr von dieser schönen Welt sehen will. Als ich mit 16 zum ersten Mal im Flieger saß, wusste ich: Das ist meine Welt! So entstand der Wunsch, in der Touristikbranche zu arbeiten. Im DER Deutsches Reisebüro startete ich meine berufliche Laufbahn mit einer Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau. Bis heute nutze ich jede berufliche, aber auch private Möglichkeit, um ins Flugzeug zu steigen: von Europa über die Vereinigten Arabischen Emirate, Asien, Indonesien, Kanada, USA, Karibik, Malediven bis nach Mauritius und weiter. Meine Welt-Pinnwand zu Hause ist bereits gut bestückt – und trotzdem gibt es noch viel für mich zu entdecken.

Stillstand ist Rückschritt

Auch beruflich liebe ich es, Neues zu entdecken. Denn Stillstand ist Rückschritt! In der heutigen Zeit ist ein stetiger Lernprozess einfach unumgänglich. Das Ende meiner Ausbildung war für mich also auch ein Startschuss – mir war klar, dass ich noch studieren will. Ich absolvierte neben meiner Tätigkeit in einem DER Reisebüro in Schweinfurt meinen Wirtschaftsfachwirt und qualifizierte mich damit für ein Studium. Da ich unbedingt im Berufsleben bleiben wollte, war ein Fernstudium für mich die ideale Wahl. Nach einigen intensiven Recherchen entschied ich mich für die IUBH: Hier wurde mir die nötige Flexibilität für mein Leben geboten.

Als ich kurz nach Studienstart zur Büroleiterin des Reisebüros befördert wurde, bekam der Aspekt Flexibilität im Studium ein ganz anderes Gewicht für mich: Ich musste ab sofort einen verantwortungsvollen Job – oft eine 6-Tage-Woche – mit Studium, Partner, Familie und Freunden unter einen Hut bekommen. Das Wichtigste waren das Verständnis und der Zuspruch meiner engsten Bezugspersonen. Motivation, Ausdauer und wenig Schlaf waren meine ständigen Begleiter. Aus meinen Reisen habe ich immer wieder Energie gezogen. Ich war sehr dankbar für die Flexibilität der IUBH – anders wäre das Fernstudium für mich nicht möglich gewesen. In meiner Abschlussarbeit wollte ich meine Praxiserfahrung in den Bereichen Touristik, Personal und Digitalisierung mit der Theorie verbinden und habe mich für das Thema „Moderne Personalentwicklung in der Touristik – Chancen und Risiken der Digitalisierung“ entschieden.

Wenn aus Networking Freundschaften werden

Meinen Studienerfolg verdanke ich auch dem tollen Netzwerk, das ich an der IUBH knüpfen durfte. Ich hatte das Glück, schon bald nach Studienstart bei einem IUBH-Wochenende in Bad Honnef sieben tolle Kommilitonen kennenzulernen. Wir haben uns gegenseitig motiviert und unterstützt – aus ehemaligen „Studienkollegen“ sind heute richtig gute Freunde geworden. Wir sind fast täglich über unsere WhatsApp-Gruppe in Kontakt, feiern gemeinsam Geburtstage und Hochzeiten. Da 2017 die meisten von uns fertig waren, ging es gemeinsam auf Abschlussfahrt. Wir verbrachten vier Tage auf Mallorca – neben Erkundungstouren, sportlichen Aktivitäten und Ruhezeiten kam natürlich auch das Feiern nicht zu kurz.

Nach Abschluss meines Studiums fühlte ich mich bereit für eine neue Herausforderung. Diese fand ich zunächst bei MSC Kreuzfahrten, wo ich als Sales Manager die Vertriebspartner des Unternehmens in Südwestdeutschland betreute. Auf meine jetzige Stelle als HR Admin Programs and Operations bei Microsoft bin ich durch einen Besuch einer Karrieremesse in 2018 gestoßen. Ich war sofort begeistert vom Unternehmen und entschloss mich zur Bewerbung. Mit Erfolg: Nach drei Auswahlrunden hatte ich den Job.

Dass ich von der Touristikbranche in den HR-Bereich wechseln konnte, habe ich auch meinem BWL-Fernstudium an der IUBH zu verdanken: Das umfassende theoretische Wissen ermöglichte mir, über den Tellerrand meines Ausbildungsfachs zu schauen und Aufgaben in den verschiedensten Bereichen problemlos anzugehen. Microsoft ist eine ganz neue Welt für mich – motivierend, inspirierend und herausfordernd. Es macht Spaß, in einem so tollen Umfeld viel Neues zu lernen und mich stetig weiterzuentwickeln. Aktuell habe ich die schöne Aufgabe, die neuen Mitarbeiter bei Microsoft Deutschland im Rahmen ihres Onboarding-Programms am ersten Tag zu begrüßen. Meine große Leidenschaft, das Reisen, wird mich aber immer mit der Touristikbranche verbinden.