Was macht eigentlich … das Studierendensekretariat?

Auch an Hochschulen existieren Berufsbezeichnungen, unter denen man sich wenig vorstellen kann. Daher haben wir Linda Pieszek vom Studierendensekretariat gefragt, was genau ihr Job ist.

Liebe Linda, wie genau lautet Deine Berufsbezeichnung?

Linda Pieszek: Ich bin die Teamleiterin des Studierendensekretariats der IUBH Fernstudium.

Was genau ist die Aufgabe des Studierendensekretariats an der Hochschule?

Linda: Das Studierendensekretariat ist erster Ansprechpartner bei allen administrativen Belangen der Studierenden. Per Telefon und E-Mail sind wir von Montag bis Samstag meist der erste Kontakt bei allen Fragen rund ums Studium. Wir bearbeiten rund 300 Anfragen täglich. Das reicht von A wie Anmeldung für Kurse bis Z wie Zeitmodellwechsel. Unser Ziel ist es, die Organisation des Studiums so leicht wie möglich zu machen, damit sich unsere Studierenden auf das Wichtige konzentrieren können: Lernen.

Wie wird man Teamleiterin des Studierendensekretariats?

Linda: Ich selbst komme aus der Tourismusbranche mit einem Master in Wirtschaft und habe mit einem Team viele Jahre dafür gesorgt, dass es den Gästen an nichts fehlt, und mich ihrer Beschwerden angenommen. Der Service-Gedanke ist auch im Studierendensekretariat sehr wichtig, unser Ziel ist es, für jedes Anliegen eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

Was magst Du an Deiner Arbeit besonders gerne?

Dass es nie langweilig wird. Wir wollen das Angebot für unsere Studierenden ständig verbessern und auch die Administration vereinfachen, das bedeutet viel Veränderung. Außerdem habe ich vorher in einer anderen Branche gearbeitet und lerne so jeden Tag viel dazu.

Was ist daran immer wieder eine Herausforderung für Dich?

Leider können wir es nicht allen Studierenden recht machen und müssen auch hin und wieder Ablehnungen oder schlechte Nachrichten für den Studierenden überbringen.