MENUMENU
MENUMENU

Anforderungsmanagement (DLMIAM01)

Kursnummer:

DLMIAM01

Kursname:

Anforderungsmanagement

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

In diesem Kurs lernen die Studierenden Hintergründe, Begriffe, Methoden und Instrumente des Anforderungsmanagements kennen. Dabei wird überwiegend die Managementebene betrachtet, d. h. die Aspekte vertieft, die gezielt für die Gestaltung des Managements von Anforderungen im Kontext Unternehmens-IT besonders relevant sind. Darüber hinaus werden typische Risiken und Herausforderungen aufgezeigt und diskutiert, die im Bereich Anforderungsmanagement verortet werden können.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sollen Studierende

  • wissen, welche Aktivitäten und Prozesse im Kontext Anforderungsmanagement durchgeführt werden und welche Abhängigkeiten es zu anderen IT-Aktivitäten es gibt.
  • Dimensionen von Anforderungen kennen und Dokumentationsformen gezielt einsetzen können.
  • wissen, mit welchen Techniken und Vorgehensweisen Anforderungen zielgerichtet verwaltet und nachverfolgt werden können.
  • typische Risiken und Herausforderungen der industriellen Praxis im Bereich Anforderungsmanagement kennen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Grundlagen Anforderungsmanagement

1.1 Begriff: Anforderung und Anforderungsmanagement

1.2 Typische Prozesse, Aktivitäten und Rollen

1.3 Beziehungen zu anderen konstruktiven und verwaltenden IT-Aktivitäten

2 Dimensionen von Anforderungen

2.1 Überblick und Zusammenhang

2.2 Anforderungen im Kontext Softwareentwicklung

2.3 Anforderungen im Kontext Transition

2.4 Anforderungen im Kontext Betrieb

3 Dokumentationsformen von Anforderungen

3.1 Texte und Tabellen

3.2 Modelle und Diagramme

3.3 Dokumentenstrukturen

4 Verwaltung von Anforderungen

4.1 Lebenszyklus

4.2 Attribute von Anforderungen

4.3 Verfolgbarkeit und Versionierung

5 Anforderungsmanagement nach ITIL

5.1 Aufbauorganisation

5.2 Artefakte und Ergebnistypen

5.3 Rollen und Verantwortlichkeiten

6 Herausforderungen und Risiken in der Praxis

6.1 Unpräzise und ungenaue Beschreibungen

6.2 Kontinuierliche Änderungen von Anforderungen

6.3 Organisation industrieller Softwareprozesse

Literatur:

• Larson, E./Larson, R. (2013): Practitioners Guide to Requirements Management. Part 1: Requirements Planning. 2. Auflage, Watermark Learning, Minneapolis (MN). ISBN-13: 978-0578019598.
• Lauenroth, K. (2011): Eine kleine praktische Philosophie über das Requirements Engineering. (URL: http://www.slideshare.net/adessoAG/vortrag-kim-lauenroth [letzter Zugriff: 28.02.2017]).
• Object Management Group (OMG) (Hrsg.) (2013): Unified Modeling Language UML. (URL: http://www.uml.org [letzter Zugriff: 28.02.2017]).
• Pohl, K. (2008): Requirements Engineering. Grundlagen, Prinzipien, Techniken. 2. Auflage, dpunkt.verlag, Heidelberg. ISBN-13: 978-3898645508.
• Pohl, K./Rupp, C. (2011): Basiswissen Requirements Engineering. Aus- und Weiterbildung zum Certified Professional for Requirements Engineering. 3. Auflage, dpunkt.verlag, Heidelberg. ISBN-13: 978-3898647717.
• Robertson, S./Robertson, J. (2012): Mastering the Requirements Process. Getting Requirements Right. Addison-Wesley, Boston. ISBN-13: 978-0321815743.
• Rupp, C. (2009): Requirements-Engineering und Management. Professionelle, iterative Anforderungsanalyse für die Praxis. 5. Auflage, Hanser, München. ISBN 978-3446418417.
• Rupp, C./Queins, S./Zengler, B. (2007): UML 2 glasklar: Praxiswissen für die UML- Modellierung. 2. Auflage, Hanser, München. ISBN-13: 978-3446411180.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)

Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30