MENUMENU
MENUMENU

Angewandte Personalentwicklung (DLBPGWPE01)

Kursnummer:

DLBPGWPE01

Kursname:

Angewandte Personalentwicklung

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Personalentwicklung ist kein Selbstzweck. Personalentwicklung verfolgt als Support-funktion in Unternehmen verschiedene Ziele − unabhängig von der Unternehmensgröße stehen in jedem Fall unternehmerische, strategische und ökonomische Aufträge hierbei im Vordergrund. Dieser Kurs bietet einen Überblick über die Aufgaben und Ziele der Personalentwicklung, definiert die Kernprozesse und grenzt Personalentwicklung von anderen wichtigen Unternehmensfunktionen ab, die nicht selten auch in Bereich der Human Ressourcen angesiedelt sind. Es werden verschiedene Methoden vorgestellt, die im Rahmen des klassischen Personalentwicklungszyklus ihre Anwendung finden (können). Neben der Anwendung von und der Entscheidung für die richtige Methode darf die rechtzeitige und konsequente Einbindung relevanter Stakeholder keinesfalls vergessen werden. Betroffene zu Beteiligten zu machen, gilt auch in der Personalentwicklung − der methodische und inhaltliche Überraschungseffekt ist nicht zielführend. Aus diesem Grund wirft der Kurs auch einen Blick in Richtung „Kunde“, „Interessenvertretung“ und generelle Zielgruppenorientierung. Die Güte von Personal-entwicklungsmaßnahmen zu beurteilen ist nicht trivial und lässt sich entweder nur über einen längeren Zeitraum bzw. „über Umwege“ beurteilen. In diesem Kurs werden verschiedene mögliche Bewertungsansätze vorgestellt sowie „Bildungscontrolling“ und Formen einer „Wirksamkeitskontrolle“ vorgestellt. Abschließend wagt der Kurs einen Blick in die Glaskugel und setzt sich mit den Heraus-forderungen auseinander, die sich perspektivisch der Personalentwicklung stellen werden.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Aufgaben und Ziele der Personalentwicklung in Unternehmen zu beschreiben und abzugrenzen.
  • die Wichtigkeit der rechtzeitigen Einbindung aller relevanten Stakeholder zu bewerten und die Vorgehensweise zu beschreiben.
  • die wichtigsten Methoden der Personalentwicklung zu skizzieren und deren Anwendungen zu bewerten.
  • den klassischen Personalentwicklungszyklus wiederzugeben und die unterschiedlichen Phasen zu beschreiben.
  • die zukünftigen Herausforderungen für die Personalentwicklung zu antizipieren sowie Ideen für den Umgang mit diesen Herausforderungen zu entwickeln.
  • Ansätze einer Wirksamkeitskontrolle, eines Bildungscontrollings bzw. alternativer Bewertungsformate von PE-Erfolg darzustellen und praktische Vorschläge für deren Anwendung zu machen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Ziele und Aufgaben von Personalentwicklung

1.1 Verortung im Unternehmen

1.2 Definition und Abgrenzung von anderen HR-Funktionen

1.3 Klassische Personalentwicklung vs. systematische Personalentwicklung

2. Zyklen der Personalentwicklung

2.1 Bedarfsanalyse

2.2 Zieldefinition

2.3 Gestaltung der Maßnahme

2.4 Durchführung der Maßnahme

2.5 Erfolgskontrolle

3. Methodischer Werkzeugkoffer der Personalentwicklung eine Auswahl

3.1 Wissensvermittlung im klassischen Sinn

3.2 Shadowing, (Cross-)Mentoring, Coaching und Hospitationen

3.3 Rotation und Interimsmanagement

3.4 Projektarbeiten

3.5 Training on the job

4. Möglichkeiten und Grenzen der Erfolgskontrolle

4.1 Wirksamkeitskontrolle und Bildungscontrolling

4.2 „Sekundäre“ Quelle

5. Stakeholdermanagement

5.1 Wer ist eigentlich der Kunde?

5.2 Einbindung der Interessenvertretung?

5.3 Zielgruppenorientierung − die Methode muss passen!

6. Herausforderungen der Zukunft

6.1 Digitalisierung − Lebenslanges Lernen wann und wo man will?!

6.2 Generation X, Y und Z − Unternehmensinteresse = individuelle Wünsche?

Literatur:

  • Becker, M. (2013): Personalentwicklung. Bildung, Förderung und Organisationsentwicklung in Theorie und Praxis. Schäffer-Poeschel, Stuttgart.
  • Becker, M. (2011): Systematische Personalentwicklung: Planung, Steuerung und Kontrolle im Funktionszyklus. Schäffer-Poeschel, Stuttgart.
  • Meifert, M.T. (Hrsg) (2013): Strategische Personalentwicklung: ein Programm in acht Etappen. Springer Gabler, Berlin.
  • Sonntag, K. (Hrsg.) (2016): Personalentwicklung in Organisationen: psychologische Grundlagen, Methoden und Strategien. 4. Auflage, Hogrefe, Göttingen.
  • Domsch, M.E./Ludewig, D.H./Weber, F.C. (Hrsg.) (2017): Cross Mentoring. Ein erfolgreiches Instrument organisationsübergreifender Personalentwicklung. Springer Gabler, Berlin.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30