MENUMENU
MENUMENU

Angewandte Trainingswissenschaft im Zeichen von E-Fitness (DLBFOWFT01)

Kursnummer:

DLBFOWFT01

Kursname:

Angewandte Trainingswissenschaft im Zeichen von E-Fitness

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Wahlpflicht

Kursangebot : WS, SS

Course Duration : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Angewandte Trainingswissenschaft vermittelt den Studierenden Grundlagen zur effizienten Trainingslehre unter Zuhilfenahme moderner IT-gestützter Systeme und trägt somit den Digitalisierungsentwicklungen in der Fitnessbranche und insbesondere in der Trainingslehre ausreichend Rechnung. Neben den Grundlagen zur Trainingswissenschaft mit den einzelnen Teildisziplinen wird die Theorie der sportlichen Leistungsfähigkeit ausführlich gewürdigt und hierbei konkret auf die Möglichkeiten der Leistungsdiagnostik vor dem Hintergrund der Digitalisierungsentwicklungen eingegangen. Studierende erhalten so einen Einblick in die analoge Welt der Trainingswissenschaft, die jedoch sinnvoll mit IT-gestützten Systemen angereichert werden kann, um den Erfolg des Trainings zu optimieren.

Ebenfalls adressiert die Lehrveranstaltung die Rolle von Wettkämpfen als Teil der Trainingswissenschaft und als Bestandteil des Trainingsplans. Hierbei werden ebenfalls die Möglichkeiten des Einsatzes IT-gestützter Systeme zur Optimierung des Trainingserfolgs vorgestellt und deren Einsatz durch die Studierenden reflektiert.

Da in der Praxis ein regulärer Trainingsbetrieb zwar wünschenswert ist, aber auf Grund verschiedenster Gründe nicht immer gewährleistet werden kann, werden Instrumente vorgestellt, um kurz- und mittelfristig den Trainingsbetrieb aufrechtzuerhalten bzw. den Ausfall des regulären Trainingsbetriebs kurz- und mittelfristig zu überbrücken. Auch hier wird der unterstützende Einsatz verschiedener IT-gestützter Systeme vorgestellt und von den Studierenden deren Einsatz reflektiert.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Grundlagen angewandter Trainingswissenschaft zu begreifen und den Nutzen IT-gestützter Systeme in diesem Kontext effizienzsteigernd zu würdigen.
  • sportliche Leistungsfähigkeit selbstständig zu messen und zu evaluieren und im Rahmen der Leistungsdiagnostik IT-gestützte Systeme zur Aufzeichnung, Darstellung, Interpretation und Speicherung von Ergebnissen zielführend zu nutzen.
  • die Bestandteile des sportlichen Trainings zu verstehen und zielgruppenindividuell mit Hilfe IT-gestützter Systeme zum nachhaltigen Erfolg in einen Trainingsplan zu implementieren.
  • die Rolle und Funktionsweisen von Wettkampfbedingungen zu Trainingszwecken mit Hilfe IT-gestützter Systeme kennenzulernen und kritisch zu reflektieren.
  • Trainingswissenschaft unter erschwerten Bedingungen leistungsfördernd zu betreiben und hierbei IT-gestützte Systeme zur Unterstützung sinnvoll einzusetzen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Angewandte Trainingswissenschaft als sportwissenschaftliche Teildisziplin

1.1 Training als Wissenschaftsobjekt

1.2 Der Trainingsbegriff

1.3 Teildisziplinen der Trainingswissenschaft

1.4 IT-Systeme (e-Training) in der Trainingswissenschaft

2. Sportliche Leistungsfähigkeit

2.1 Modelle der sportlichen Leistung und Leistungsfähigkeit

2.2 Komponenten der Leistungsfähigkeit

2.3 Klassische Leistungsdiagnostik

2.4 Leistungsdiagnostik mittels IT-gestützter Systeme

3. Grundlagen zum sportlichen Training

3.1 Modelle zu Training und Trainingssteuerung

3.2 Trainingsplanung

3.3 Trainingskontrolle und -auswertung mittels IT-gestützter Systeme

4. Grundlagen zur Wettkampflehre

4.1 Wesen und Funktion sportlicher Wettkämpfe

4.2 Steuerung sportlicher Wettkämpfe

4.3 Organisation und Analyse der Wettkampflehre

4.4 Prognose der Wettkampflehre

4.5 IT-gestützte Systeme in der Wettkampflehre

5. Trainingsausfall und Training unter veränderten Bedingungen

5.1 Prävention, Training und Wiederherstellung nach Verletzungen

5.2 Erkrankungen im Leistungssport

5.3 Trainingsgestaltung unter veränderten Bedingungen

5.4 Leistungsfähigkeit unter veränderten Bedingungen

5.5 IT-gestützte Systeme zu diagnostischen Zwecken im Kontext von Trainingsausfall und Training unter veränderten Bedingungen

Literatur:

  • Hohmann, A./Lames, M./Letzelter, M. (2014): Einführung in die Trainingswissenschaft. 6. Auflage, Limpert, Wiebelsheim.
  • Hottenrott, K. (2016): Trainingswissenschaft. Ein Lehrbuch in 14 Lektionen. 3. Auflage, Meyer & Meyer Verlag, Aachen.
  • Hottenrott, K. et al. (2017): Handbuch Trainingswissenschaft – Trainingslehre. Hofmann, Schorndorf.
  • Miller, T. (2015): Sports Analytics and Data Science. Winning the Game with Methods and Models. Pearson Education, London.
  • Olivier, N./Marschall, F./Büsch, D. (2008): Grundlagen der Trainingswissenschaft und -lehre. Hofmann, Schorndorf.
  • Schnabel, G./Barth, B. (2014): Trainingslehre – Trainingswissenschaft. Leistung, Training, Wettkampf. 3. Auflage, Meyer & Meyer, Aachen.
  • Weineck, J. (2010): Optimales Training. Leistungsphysiologische Trainingslehre unter besonderer Berücksichtigung des Kinder- und Jugendtrainings. 16. Auflage, Spitta, Balingen.

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30