MENUMENU
MENUMENU

Destinationsmanagement (DLBTODM01)

Kursnummer:

DLBTODM01

Kursname:

Destinationsmanagement

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

  • Destinationen als regionale Wertschöpfungssysteme
  • Abgrenzungsansätze von Destinationen
  • Faktor- und Ressourcendisposition in Destinationen
  • Nachfragebedingungen in Destinationen
  • Wettbewerbsfähigkeit von Destinationen
  • Organisation von Destinationen
  • Planungs- und Governance-Ansätze
  • Trendentwicklungen im DestinationsmanagementKursziele:

Kursziele:

Studierende dieses Kurses

  • verfügen über ein Verständnis der touristischen Destination als regionales Wertschöpfungssystem komplementärer Branchen und lernen auf dieser Grundlage Ansätze zur Typologisierung touristischer Destinationen kennen.
  • wissen, welche Produktionsfaktoren notwendig sind, um das Produkt „Aufenthalt in einer Destination“ zu produzieren, darunter insbesondere Attraktionen und Attraktionspunkte.
  • kennen die wichtigsten Merkmale der touristischen Nachfrage und deren Segmentierungskriterien.
  • erhalten ein systemisches Verständnis für das Zusammenwirken von makro- und mikroökonomischen Rahmenbedingungen, Nachfragestruktur und Ressourcendisposition im Kontext aktueller Ansätze zur Modellierung der Wettbewerbsfähigkeit von Destinationen.
  • verstehen die Rolle und Aufgaben der Destinationsmanagementorganisation (DMO) als Koordinationsstelle unterschiedlicher Anspruchsgruppen einer Destination und kennen ihre Finanzierungsmöglichkeiten sowie die idealtypische Struktur für die Aufgabenverteilung in den touristischen Destinationen in Deutschland.
  • erhalten Einblick in Planungs- und Governance-Aspekte der touristischen Destination, insbesondere im Hinblick auf den Erarbeitungsprozess eines Tourismuskonzeptes.
  • erhalten Einblick in aktuelle Trendentwicklungen wie Erlebnisinszenierung oder nachhaltiges Destinationsmanagement.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Die Destination als regionales Wertschöpfungssystem

1.1 Definitionen

1.2 Charakteristika der Destination

2 Abgrenzungsansätze von Destinationen

2.1 Abgrenzung nach räumlich-geografischen Kriterien

2.2 Abgrenzung nach der Aufenthaltsdauer

2.3 Abgrenzung nach der Tourismusart/dem Reisegrund

2.4 Abgrenzung nach Trägern/Akteuren

3 Faktor- und Ressourcendisposition in Destinationen

3.1 Input- und Produktionsfaktoren von Destinationen

3.2 Attraktionen und Attraktionspunkte

4 Nachfragebedingungen in Destinationen

4.1 Zentrale Merkmale der touristischen Nachfrage

4.2 Segmentierungsansätze im Tourismus

5 Wettbewerbsfähigkeit von Destinationen

5.1 Definition von Wettbewerbsfähigkeit

5.2 Komparative und kompetitive Wettbewerbsvorteile

5.3 Ansätze zur Erklärung der Wettbewerbsfähigkeit

5.4 Lebenszyklus einer Destination

6 Organisation von Destinationen

6.1 Grundlagen

6.2 Finanzierung der Tourismusorganisation

6.3 Touristische Organisationsstrukturen in Deutschland

6.4 Hemmnisse bei der Destinationsbildung

7 Planungs- und Governance-Ansätze

7.1 Notwendigkeit für eine Destinationsplanung

7.2 Organisation des Erarbeitungsprozesses eines Tourismuskonzeptes

7.3 Aufbau eines Tourismuskonzeptes

8 Trendentwicklungen im Destinationsmanagement

8.1 Erlebnisinszenierung

8.2 Nachhaltiges Destinationsmanagement

Literatur:

• Balaš, M./Rein, H. (2016): Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus. Anforderungen, Empfehlungen, Umsetzungshilfen. (URL: http://www.deutschertourismusverband.de/fileadmin/Mediendatenbank/Dateien/leitfaden_nachhaltigkeit_160308.pdf {letzter Zugriff: 12.07.2017]).
• Bieger, T./Beritelli, P. (2013): Management von Destinationen. 8. Auflage, Oldenbourg, München. ISBN-13: 978-3486713602.
• Brunner-Sperdin, A. (2008): Erlebnisprodukte in Hotellerie und Tourismus. Erfolgreiche Inszenierung und Qualitätsmessung. ESV, Berlin. ISBN-13: 978-3503110063.
• Eisenstein, B. (2014): Grundlagen des Destinationsmanagements. 2. Auflage, Oldenbourg, München. ISBN-13: 978-3486725094.
• Freyer, W. (2015): Tourismus. Einführung in die Fremdenverkehrsökonomie. 11. Auflage, De Gruyter Oldenbourg, Berlin. ISBN-13: 978-3486741940.
• Herntrei, M. (2014): Wettbewerbsfähigkeit von Tourismusdestinationen. Bürgerbeteiligung als Erfolgsfaktor? Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658076757.
• Lehmann, M./Heinemann, A. (2009): Touristische Leitbilder. Der strategische Planungsprozess von Destinationen. Uni-edition, Berlin. ISBN-13: 978-3937151885.
• Morrison, A. M. (2013): Marketing and Managing Tourism Destinations. Routledge, London. ISBN-13: 978-0415672504.
• Ritchie, J. R. B./Crouch, G. I. (2003): The Competitive Destination. A Sustainable Tourism Perspective. Cabi Publishing, Cambridge. ISBN-13: 978-1845930103.
• Schuler, A. (2014): Management der Bildung und Veränderung von Destinationen. Ein prozessorientierter Ansatz im Tourismus. Kovac, Hamburg. ISBN-13: 978-3830077206.
• Steinecke, A. (2013): Destinationsmanagement. UVK Verlagsgesellschaft, Konstanz/München. ISBN-13: 978-3825239725.
• Swarbrooke, J. (2012): The Development and Management of Visitor Attractions. 2. Auflage, Routledge, Oxford. ISBN-13: 978-0750651691.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

• Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
• Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30