MENUMENU
MENUMENU

Diagnostische Verfahren (DLMWPDV01)

Kursnummer:

DLMWPDV01

Kursname:

Diagnostische Verfahren

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Course Duration : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Vor dem Hintergrund des „War of Talents“ ist es im wirtschaftlichen Umfeld von besonderer Bedeutung Positionen richtig zu besetzen und so den „Person-Job/Person-Organization-Fit“ sicherzustellen. Zudem ist es in Zeiten zunehmender psychischer Belastung von Mitarbeitern wichtig, entsprechende Auffälligkeiten von Teammitgliedern zu erkennen und im Einzelfall auch diagnostizieren zu können. Entsprechend weiterer spezifischer diagnostischer, psychologischer Fragestellungen sollen die Studierenden in der Lage sein, passende Verfahren auszuwählen und zum Einsatz zu bringen.

Die Studierenden erwerben Kenntnisse über die theoretischen und methodischen Grundlagen der Psychologischen Diagnostik und lernen deren Anwendungsfelder kennen. Sie sind in der Lage entsprechend der Fragestellung, psychometrische Testverfahren auszuwählen, zu beurteilen, anzuwenden und auszuwerten. Sie besitzen die Fähigkeit, die Güte von Testverfahren zu beurteilen.

Es werden ausgewählte Testverfahren in den Bereichen Persönlichkeit, Leistung, Intelligenz, berufsbezogene und medizinpsychologische Verfahren zur Messung spezifischer psychologischer Konstrukte dargestellt. Im Rahmen des Kurses wenden die Studierenden ein Verfahren an, werten dieses aus und dokumentieren die Ergebnisse.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • den diagnostischen Prozess in der Psychologie zu beschreiben.
  • Hintergründe und Anforderungen der psychologischen Diagnostik zu skizzieren.
  • die Qualität diagnostischer Verfahren zu beurteilen.
  • standardisierte psychologische Testverfahren, insbesondere durch den Einsatz und die Dokumentation eines Verfahrens im Rahmen des Kurses, in der Praxis anzuwenden.
  • verschiedene diagnostische Verfahren hinsichtlich unterschiedlicher betrieblicher Fragestellungen auszuwählen, einzusetzen, auszuwerten und die Ergebnisse zu interpretieren.
  • empirische Befunde zu analysieren und zu interpretieren.
  • die Bedeutung des Einsatzes von Testverfahren und den sensiblen Umgang mit deren Ergebnissen einzuschätzen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Der diagnostische Prozess

1.1 Grundlagen und Rahmenbedingungen psychologischer Diagnostik

1.2 Datenquellen und Methoden der Datenerhebung

1.3 Prinzipien multimodaler Diagnostik

1.4 Berufseignungsdiagnostik

1.5 Anforderungsanalyse und Anforderungsprofil

1.6 Exkurs: Das eigenverantwortliche Stellenprofil

1.7 Screening und Matching

2. Methoden der Item- und Testanalyse

2.1 Klassische Testtheorie

2.2 Faktorenanalyse

2.3 Profilanalyse

2.4 Multitrait-Multimethod-Analyse

3. Datenintegration und Gütekriterien

3.1 Regeln der Datenintegration

3.2 Psychologische Begutachtung

3.3 Teststandards und Testökonomie

3.4 Gütekriterien

4. Spezifische Testverfahren – Leistungstests

4.1 D2-Aufmerksamkeits-Belastungstest

4.2 KVT-Konzentrations-Verlaufs-Test

4.3 TAP-Alertnesstest

5. Spezifische Testverfahren – Intelligenztests

5.1 IST-Intelligenz-Struktur-Test

5.2 und WIT-2 Wilde Intelligenz Test 2

6. Spezifische Testverfahren – Persönlichkeitstests

6.1 FPR-R Freiburger Persönlichkeitsinventar

6.2 AVEM Arbeitsbezogene Verhaltens- und Erlebensmuster

6.3 NEO-FFI Big Five Test Kurzversion

7. Spezifische Testverfahren – Berufsbezogene Verfahren

7.1 BIP-Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlchkeitsbeschreibung

7.2 LSA-Leadership Style Assessment

7.3 IEA-Inventar zur Erfassung von Arbeitsmotiven

8. Medizinpsychologische Verfahren

8.1 Maslach Burnout Inventory

8.2 BOSS – Burnout-Screening-Skalen

8.3 STADI – State-Trait-Angst-Depressions-Inventar

Literatur:

  • Colonia-Willner, R. (1999): Investing in Practical Intelligence: Ageing and Cognitive Efficiency among Executives, In: International Journal of Behavioral Development, Vol. 23 (3), S. 591–614.
  • Fissini, H.-J. (2004): Lehrbuch der psychologischen Diagnostik. 3. Aufl., Hogrefe, Göttingen.
  • Gnambs, T./Batinic, B (2011): Convergent and Discriminant Validity of Opinion Leadership: Multitrait-Multimethod Analysis Across Measurement Occasion and Informant Type, In: Journal of Individual Differences, Vol. 32 (2), S. 94–102.
  • Hoermann, H.-J./Goerke, P. (2014): Assessment of Social Competence for Pilot Selection, In: The International Journal of Aviation Psychology, Vol. 24 (1), S. 6–28.
  • Irwing, P./ Booth, T./Hughes, D. J. (2018): The Wiley Handbook of Psychometric Testing. Wiley Blackwell, Hoboken.
  • Krohne, H.-W./Hock, M. (2015): Psychologische Diagnostik. 2. Aufl., Kohlhammer, Stuttgart.
  • Oubaid, V./J. Jähne, J. (2013): Human resource management, In: Der Chirurg, Vol. 84, Issue 1, S. 55–58.
  • Richardson, K./Norgate, S. H. (2015): Does IQ Really Predict Job Performance? In Applied Developmental Science, S. 1–17.
  • Sanduvete-Chaves, S./Lozano-Lozano, J. A./Chacón-Moscoso, S./Holgado-Tello, F. P. (2018): Development of a Work Climate Scale in Emergency Health Services, In: Frontiers in psychology, Vol. 9, S. 10.
  • Sarges, W. (2013): Management-Diagnostik. 4. Aufl., Hogrefe, Göttingen 2013.
  • Sarges, W./Scheffer, D. (2008): Innovative Ansätze für die Eignungsdiagnsotik. Hogrefe, Göttingen.
  • Schmidt-Atzert, L./Amelang, M. (2012): Psychologische Diagnostik. 5. Aufl., Springer, Berlin.
  • Schmitt, M./Gerstenberg, F. (2014): Psychologische Diagnostik kompakt. Beltz, Weinheim.
  • Stemmler, G./Margraf-Stiksrud, J. (2015): Lehrbuch Psychologische Diagnostik. Hogrefe, Göttingen.
  • Testverfahren im Überblick https://www.hogrefe.de/shop/tests.html

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)

Prüfungsleistung:

Schriftliche Ausarbeitung: Fallstudie

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 110
Selbstüberprüfung (in Std.): 20
Tutorien (in Std.): 20