MENUMENU
MENUMENU

Diversity Management (DLBPGDM01)

Kursnummer:

DLBPGDM01

Kursname:

Diversity Management

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Umgang mit Heterogenität und Diversität ist immer dort ein Thema, wo Menschen mit unterschiedlichem Background zusammenarbeiten und leben – das bedeutet, dass das Thema für fast jede Gruppe relevant ist. Besonders in jüngster Zeit gewinnt die Frage der Inklusion zunehmend an Bedeutung. Im Zuge einer Gleichbehandlung aller Beteiligten wird unter dem Grundgedanken „Bereicherung durch Vielfalt“ Heterogenität als Chance gesehen und bewusst wertgeschätzt. Die positive Gruppenbildung jedes Unternehmens fußt auf einem erfolgreichen Umgang mit der Individualität und Einzigartigkeit jedes Mitarbeiters/jeder Mitarbeiterin.

Solch ein Diversity Management entfaltet dort ihr großes Potential, wo es darum geht, aus dieser Vielfalt ein harmonisches Gruppenklima innerhalb einer Belegschaft zu schaffen, bei dem die einzelnen Mitglieder sich an- und aufgenommen fühlen und ihre Stärken bestmöglich einbringen können. Dabei entstehen oft überraschende Synergieeffekte, welche das produktive Arbeitsklima zusätzlich bereichern.

So wird einerseits die Gleichberechtigung gefördert und andererseits automatisch eine erfolgreiche Wettbewerbsorientierung forciert.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Begriffe Fremde(s), Eigene(s), Heterogenität und Inklusion reflektiert zu verwenden.
  • die Hintergründe der aktuellen Inklusionsdebatte zu benennen und kritisch zu diskutieren.
  • Ziele, Methoden und Strukturen von Diversity Management zu erläutern.
  • geeignete Förder- und Diagnosemöglichkeiten zu benennen und anzuwenden.
  • Problemstellen und Lösungen des Diversity Managements zu erkennen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Das Menschen- und Gesellschaftsbild hinter der Leitidee des Diversity Managements

1.1 Das Menschenbild

1.2 Die aktuelle Debatte um Inklusion und Umgang mit Heterogenität

2. Der/Die/Das „Fremde“, Das „Eigene“

2.1 Stereotype, Rollen und Klischees

2.2 Forschungsbefunde zu Diversität und Stereotypen

3. Inklusion als Menschenrecht – Erfassen rechtlicher Hintergründe

3.1 Entwicklung der Inklusion im Wandel der Zeit

3.2 Aktuelle Situation

4. Begriffsbildung und Praxisbeispiele

4.1 Inklusion

4.2 Integration

4.3 Separation

5. Anforderungen inklusiver Prozesse an Verantwortliche

5.1 Mitarbeiter

5.2 Führungsebene

5.3 Gesellschaftliche Perspektive

6. Rahmenbedingungen eines inklusiven Betriebes

6.1 Organisation und Struktur

6.2 Hilfsmittel, Unterstützung, etc.

6.3 Personale Ressourcen

7. Inklusive Kursplanung

7.1 Differenzierung

7.2 Lehrmethoden

7.3 Offene Kursgestaltung

8. Zusammenarbeit im interdisziplinären Team

8.1 Phasen der Gruppenbildung

8.2 Teambuilding positiv gestalten

8.3 Prozesse und Rollen innerhalb der Gruppe

9. Das gemeinsame Erstellen von Förderplänen

10.Informationen zu geeigneten pädagogischen Diagnostik-Instrumenten

Literatur:

  • Krell, G./Wächter, H. (2006): Diversity Management. Impulse aus der Personalforschung, München, Hampp Verlag.
  • Märzweiler, C. (2017): Diversity und Diversity Management in der Produktion. Ein soziologischer Blick hinter die Kulissen der Gruppenarbeit. Hochschulschrift, Regensburg.
  • Quaiser-Pohl, C. (2013): Diversity and diversity management in education. A European perspective. Waxmann, Münster.
  • Rebel, K. (2011): Heterogenität als Chance nutzen lernen. Klinkhardt, Bad Heilbrunn.
  • Schür, S. (2013): Umgang mit Vielfalt. Klinkhardt, Bad Heilbrunn.
  • Werler, T. (Hrsg.) (2011): Heterogeneity: General Didactics Meets the Stranger. Waxmann, Münster.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30