MENUMENU
MENUMENU

Ernährungsmedizin (DLBEWEM01)

Kursnummer:

DLBEWEM01

Kursname:

Ernährungsmedizin

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Fehlerhaft Ernährung kann einerseits die Entstehung bestimmter Erkrankungen fördern. Andererseits kann eine zielgerichtete Nährstoffzufuhr aber auch die Genesung bestimmter Erkrankungen unterstützen, therapieren bzw. der Entstehung vorbeugen. Um die geeigneten Ernährungsempfehlungen für die Prävention oder Therapie von speziellen Erkrankungen zu beurteilen und zu entwickeln, ist es notwendig, die Ursachen und Entstehung von Erkrankungen zu verstehen, deren klinisches Erscheinungsbild zu kennen und den weiteren Verlauf prognostizieren zu können. Die Grundlagen für solche speziellen Erkrankungen werden den Studierenden im Rahmen des Moduls präsentiert und ihnen das notwendige Handwerkszeug zur Entwicklung von Ernährungsempfehlungen zur Prävention oder auch Ernährungstherapie an die Hand gegeben.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • Grundlagen zu Ursachen und Entstehung verschiedener Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, des Skelettsystems und der Niere zu erläutern.
  • Grundlagen zum Zusammenhang zwischen Ernährung und Krebs zu beschreiben.
  • klinische und anthropometrische Messparameter für ausgewählte Erkrankungen zu beurteilen.
  • Ernährungsempfehlungen zur Prävention und Therapie dieser Erkrankungen zu entwickeln.
  • Ernährungsempfehlungen zur Prävention und Therapie bestimmter Erkrankungen kritisch zu beurteilen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Karies

1.1 Definition und Ursachen

1.2 Pathophysiologie

1.3 Empfehlungen zur Prävention

2. Jodmangel und Schilddrüsenerkrankungen

2.1 Epidemiologie des Jodmangels

2.2 Physiologie

2.3 Jodbedarf und Jodversorgung

2.4 Folgen des Jodmangels und präventive Maßnahmen

3. Darmerkrankungen

3.1 Ursachen, Pathogenese und Ernährungstherapie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa)

3.2 Reizdarmsyndrom: Definition, Ursachen und Pathogenese

3.3 Kurzdarmsyndrom: Entstehung, Pathophysiologie und Ernährungsempfehlungen

3.4 Physiologie und Pathophysiologie bei Divertikulose

3.5 Ursachen und Ernährungsempfehlungen bei Obstipation

4. Leber- und Pankreaserkrankungen

4.1 Chronische Lebererkrankungen

4.2 Ernährungstherapeutische Maßnahmen bei Lebererkrankungen

4.3 Akute und chronische Pankreatitis

5. Erkrankungen des Skelettsystems

5.1 Rheumatische Erkrankungen: Ursachen, Klinik, Einfluss von Nahrungsfaktoren und Ernährungsempfehlungen

5.2 Definition, Ursachen der Osteoporose; Einfluss nehmende Nährstoffe

6. Nierenerkrankungen und Harnsteine

6.1 Definition, Ursachen und Pathophysiologie des akuten Nierenversagens und Ernährungsempfehlungen

6.2 Definition, Ursachen und Pathophysiologie des chronischen Nierenversagens und spezifische Ernährungsprobleme

6.3 Definition, Ursachen, Pathophysiologie von Nieren- und Harnsteinen und Ernährungsempfehlungen

7. Ernährung und Krebs

7.1 Definition und Terminologie

7.2 Ursachen und Entstehung

7.3 Einflussfaktoren des Ernährungs- und Lebensstils auf Krebserkrankungen

Literatur:

  • Arends, J. et al. (2015): Klinische Ernährung in der Onkologie. In: Aktuelle Ernährungsmedizin, 40, e1-e74.
  • Bernadier, C.D./Dwyer, J.T./Heber, D. (Hrsg) (2010): Handbook of Nutrition and Food. Taylor and Francis Group, LLC, Boca Raton, FL, USA.
  • Biesalski, H.K./Grimm, P./Nowitzki-Grimm, S. (Hrsg) (2017): Taschenatlas Ernährung. Thieme Verlag, Stuttgart.
  • Biesalski, H.K./Pirlich, M./Bischoff, S.C./Weimann, A. (Hrsg) (2017): Ernährungsmedizin. Thieme Verlag, Stuttgart.
  • Dachverband Osteologie e.V. (2014): Prophylaxe, Diagnostik und Therapie der Osteoporose bei Männern ab dem 60. Lebensjahr und bei postmenopausalen Frauen. Leitlinie des Dachverbands der Deutschsprachigen Wissenschaftlichen Osteologischen Gesellschaften e.V. Dachverband Osteologie, Essen.
  • Hahn, A./Ströhle, A./Wolters, M. (Hrsg.) (2016): Ernährung: Physiologische Grundlagen, Prävention, Therapie. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft GmbH, Stuttgart.
  • Suter, P.M. (Hrsg.) (2008): Checkliste Ernährung. Thieme Verlag, Stuttgart.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30