MENUMENU
MENUMENU

Evidenzbasierte Praxis (DLBPTEP01)

Kursnummer:

DLBPTEP01

Kursname:

Evidenzbasierte Praxis

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Course Duration : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

In diesem Kurs sollen die Kenntnisse der Prinzipien und Arbeitsschritte der evidenzbasierten Praxis dargestellt und vertieft werden. Ziel ist es, die Relevanz für die Sicherung von Qualität der physiotherapeutischen Arbeit zu erkennen und auf die eigene Berufsgruppe anzuwenden.

Die Studierenden entwickeln die Fähigkeiten und das Bewusstsein, ihr therapeutisches Handeln auf relevanter, qualitativ hochwertiger Forschung basieren zu lassen. Sie erhalten die Kompetenzen, hierbei relevante, qualitativ hochwertige klinische Forschung, die Präferenzen der Patienten und ihr praktisches Wissen als Physiotherapeuten einzubeziehen.

Die Studierenden lernen die Erkenntnisse aus externer Evidenz mit der eigenen Fachkompetenz und dem professionellen Erfahrungswissen zu vergleichen. Die Erkenntnisse werden in den Therapieablauf einbezogen und auf die individuelle Therapie (im Sinne der ICF; Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit) der Patienten ausgerichtet.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • unterschiedliche Formen von Evidenz zu verstehen, zu überprüfen und zu bewerten.
  • die Arbeitsschritte von evidenzbasierter Praxis und von Leitlinien zu benennen.
  • Literaturrecherche als Bestandteil evidenzbasierter Praxis gezielt durchzuführen.
  • Leitlinien als Instrument der Entscheidungsfindung im Rahmen evidenzbasierter Praxis gezielt zu nutzen und einzusetzen.
  • Fachliteratur zu bewerten.
  • die Bedeutung der evidenzbasierten Praxis gegenüber Fachkollegen und Patienten zu begründen und zu erklären.
  • die evidenzbasierte Praxis im Sinne des Clinical Reasonings in ihre therapeutische Entscheidungsfindung einbeziehen.
  • Ergebnisse aus empirisch wissenschaftlicher Forschung nachzuvollziehen und Entscheidungsfindungsprozesse innerhalb des Gesundheitssystems anhand Evidenzbasierter Praxis zu verstehen.
  • Studien zu therapeutischen und diagnostischen Maßnahmen kritisch zu bewerten und zu diskutieren sowie Studienergebnisse zu interpretieren und zu transferieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Evidenzbasierte Praxis

1.1 Grundlagen der evidenzbasierten Medizin und Praxis

1.2 Die fünf Schritte evidenzbasierter Praxis nach Sacket

1.3 Formen von Evidenz

1.4 Evidenzhierarchien, Instrumente zur Bewertung externer Evidenz

2. Leitlinien

2.1 Leitlinien, Ziele und Einsatzbereiche von Leitlinien

2.2 Klassen von Leitlinien und deren Charakteristika

2.3 Leitlinien als Instrument der Entscheidungsfindung

2.4 Entwicklung und Implementierung von Leitlinien im Gesundheitswesen

3. Literaturrecherche

3.1 Literaturrecherche als Bestandteil evidenzbasierter Praxis

3.2 Medizinische Datenbanken

3.3 Bewertung externer Evidenz aus Studien

3.4 Bewertungsinstrumente und -kriterien zur Beurteilung der Qualität von Studien

4. Entscheidungsfindung

4.1 Ergebnisse aus empirisch wissenschaftlicher Forschung und Entscheidungsfindungsprozesse

4.2 Einbezug Evidenzbasierter Praxis in die therapeutische Entscheidungsfindung

4.3 Reflektieren und Entscheiden

4.4 PDCA Zyklus: To plan – To do – To check – To act

Literatur:

  • Beushausen, U./Grötzbach, H. (Hrsg.) (2011): Evidenzbasierte Sprachtherapie. Grundlagen und Praxis. Urban & Fischer, München.
  • Greenhalgh, T. (Hrsg.) (2003): Einführung in die Evidence-based Medicine. Hans Huber, Bern.
  • Johnson, C. J. (2006): Getting Started in Evidence-Based Practice for Childhood Speech-Language Disorders. In: American Journal of Speech-Language Pathology, 15. Jg., Heft 1, S. 20-35.
  • Mangold, S. (Hrsg.) (2013): Evidenzbasiertes Arbeiten in der Physio- und Ergotherapie. Springer, Berlin.
  • Schünemann, H. J. (2009): Von der Evidenz zur Empfehlung. Beschreibung des Systems und Lösungsbeitrag zur Übertragbarkeit von Studienergebnissen. In: Zeitschrift für Evidenz. Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen, 103. Jg., Heft 6, S. 391-400.
  • Thieme, H./Krause, M./McLaughlan, K. (2005): Erste Schritte hin zu einer Evidenz-basierten Praxis (EBP). In: Forum Logopädie, 19. Jg., Heft 2, S. 12-16.
  • Ullrich, A./Romonath, R. (Hrsg.) (2008): Evidenzbasierte Entscheidungsprozesse in der sprachtherapeutischen Intervention. Die Sprachheilarbeit, 53. Jg., Heft 5, S. 274-283.
  • Sackett, D. L. et al. (1999): Evidenzbasierte Medizin, deutsche Ausgabe. W. Zuckschwerdt Verlag, München.
  • Scherfer, E. (2006): Forschung verstehen. Pflaum Verlag, München.
  • Scherfer, E./Bossmann, T. (2011): Forschung verstehen. Ein Grundkurs in evidenzbasierter Praxis. 2. Auflage, Pflaum, München.
  • Voelker, C. (2011): Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens. Cornelsen, Berlin.

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

  • Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30