MENUMENU
MENUMENU

Förderschwerpunkte sozioemotionale, körperliche und geistige Entwicklung (DLBHPMVA01)

Kursnummer:

DLBHPMVA01

Kursname:

Förderschwerpunkte sozioemotionale, körperliche und geistige Entwicklung

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Förderbedarfe in den Bereichen körperliche und motorische Entwicklung sowie soziale und emotionale Entwicklung haben in den letzten Jahren zugenommen. Daher wird auch möglichst früh, bereits mit den Vorsorgeuntersuchungen im Krankenhaus und der Kinderarztpraxis erfasst, ob hier möglicherweise die Entwicklung früh einer Unterstützung bedarf. Die verschiedenen Störungen der körperlichen und motorischen sowie sozialen und emotionalen Entwicklung werden vorgestellt sowie entsprechende Interventionen.

Ebenso gilt es beim Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, den Klienten und Eltern Perspektiven aufzuzeigen und Handlungskonzepte auszuwählen. Deren Umsetzung, auch unter Einbindung der Eltern, wie in den anderen beiden Förderschwerpunkten auch, wird im Kurs dargestellt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • Auffälligkeiten in der körperlichen und motorischen Entwicklung einzuordnen.
  • Skalen zur Entwicklungsdiagnostik zu erläutern.
  • Interventionen zur Förderung motorischer Fertigkeiten auszuwählen.
  • Auffälligkeiten in der sozialen und emotionalen Entwicklung einzuordnen.
  • Diagnostikinstrumente anzuwenden.
  • Interventionen zur Förderung der sozialen und emotionalen Entwicklung auszuwählen.
  • verschiedene Arten geistiger Behinderung einzuordnen.
  • Interventionen zur Förderung der geistigen Entwicklung auszuwählen.
  • die Einbindung des betroffenen Klienten, seiner Familie, seines Umfeldes und des interdisziplinären Teams aufzuschlüsseln.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Entwicklungsdiagnostik

1.1 Historische Entwicklung

1.2 Skalen

1.3 Ziele

1.4 Bedeutung für den Heilpädagogen

2. Motorische und körperliche Entwicklung

2.1 Normgerechte Entwicklung

2.2 Auffälligkeiten und Diagnosen

2.3 Körperbehinderung

2.4 Behandlungskonzepte

3. Soziale und emotionale Entwicklung

3.1 Normgerechte Entwicklung

3.2 Auffälligkeiten und Diagnosen

3.3 Behandlungskonzepte

4. Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

4.1 Normgerechte geistige Entwicklung

4.2 Geistige Behinderung

4.3 Förderkonzepte

5. Einbindung des sozialen Umfelds

5.1 Familie

5.2 Freunde

5.3 Interdisziplinäres Team

Literatur:

  • Fingerle, M/ Grumm, M. (Hrsg) (2012): Prävention von Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen. Reinhardt, München.
  • Hagenboom, M./Vogel, E. (2014): Menschen mit geistiger Behinderung besser verstehen. Reinhardt, München.
  • Krenz, A. (Hrsg.) (2014): Entwicklungsorientierte Elementarpädagogik: Kinder sehen, verstehen und entwicklungsunterstützend handeln. Burckhardthaus-Laetare, Offenbach.
  • Möllers, J./Greving, H. (2015) Psychomotorische Förderung in der Heilpädagogik. Kohlhammer, Stuttgart.
  • Bergeest, H./Boenisch, J./Daut, V. (2015) (Hrsg): Körperbehindertenpädagogik. 5. Auflage, UTB, Stuttgart.
  • Nollau, M. (Hrsg.) (2015): Kinder mit auffälligem Verhalten: wahrnehmen, verstehen und begleiten: Ein heilpädagogisches Handlungskonzept. Herder, Freiburg im Breisgau.
  • Sarimski, K. (2017): Handbuch interdisziplinäre Frühförderung. Reinhardt, München.
  • Schneider S./Popp, L. (2018): Emotionale Störungen und Verhaltensauffälligkeiten. Hogrefe, Göttingen.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30