MENUMENU
MENUMENU

Gestaltung von Bildungsprozessen bei Erwachsenen (DLBPGGBPE01)

Kursnummer:

DLBPGGBPE01

Kursname:

Gestaltung von Bildungsprozessen bei Erwachsenen

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Gestaltung komplexer Bildungsdienstleistungen ist die Kernaufgabe erwachsenenbildnerisch Tätiger und an voraussetzungsreiche Bedingungen gekoppelt, um pädagogisch professionelles Handeln zu ermöglichen. Hierfür wird fundiertes Fachwissen zu allen Komponenten eines pädagogisch intendierten Bildungsarrangements benötigt. Dementsprechend werden im Rahmen dieses Kurses Inhalte vermittelt, die sich sowohl auf die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Bildungsangeboten beziehen als auch auf die lernbezogene Begleitung von TeilnehmerInnen und die Zusammenarbeit von Programmplanenden und DozentInnen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • didaktische Modelle und Methoden zu benennen.
  • Besonderheiten von Vermittlungs- und Aneignungsprozessen zu verstehen.
  • Bildungsangebote zu planen, zu entwickeln und zu evaluieren.
  • Bildungsbedarfe und -interessen zu analysieren.
  • Herausforderungen professionellen Handelns in pädagogischen Settings zu diskutieren

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Rahmenbedingungen pädagogisch intendierten Handelns

1.1 Theoretische Zugänge zum Lernen Erwachsener

1.2 Berufsrollen und Aufgaben erwachsenenbildnerisch Tätiger

1.3 Der Erwachsenenbegriff und dessen Implikationen für die Gestaltung pädagogisch intendierter Situationen

1.4 Professionalität und Kompetenz

2. Didaktische Modelle und Prinzipien

2.1 Bildungstheoretische Didaktik

2.2 Curriculumstheoretische Didaktik

3.2 Identitätstheoretische Didaktik

3.4 Ermöglichungsdidaktik

3.5 Subjektwissenschaftliche Didaktik

3.6 Didaktische Prinzipien

4. Methodik und Medieneinsatz

4.1 Methoden zur Gestaltung von Anfangssituationen

4.2 Methoden zur Erschließung des thematischen Inhalts

4.3 Methoden zur Gestaltung von Abschlusssituationen

4.4 Auswahl und Einsatz von Medien

5. Analyse von Bildungsbedarfen und Bildungsinteressen

5.1 Gesellschafts- und lokale Situationsanalyse

5.2 Adressaten- und Zielgruppenanalyse

5.3 Zur Unterscheidung von Bildungsbedarfen und Bildungsinteressen

5.4 Analyseinstrumente und Durchführungsmodalitäten

6. Planung und Entwicklung von Bildungsangeboten

6.1 Makro- und mikrodidaktische Handlungsebenen

6.2 Auftragsklärung

6.3 Rechtliche, finanzielle und weitere organisatorische Rahmenbedingungen

6.4 Lernzielbestimmung

6.5 Didaktische Feinplanung

7.Durchführung von Bildungsangeboten

7.1 Vermittlung und Aneignung

7.2 Formen und Facetten pädagogischer Kommunikation in pädagogisch intendierten Situationen

7.3 Rollen und Aufgaben der/des Professionellen

7.4 Konflikte in pädagogisch intendierten Situationen

8. Nachbereitung und Evaluation von Bildungsangeboten

8.1 Formative Evaluation – Instrumente und Methoden

8.2 Summative Evaluation – Instrumente und Methode

8.3 Lernbegründungen und Lernwiderstände

9. Zusammenarbeit mit Dozentinnen und Dozenten

9.1 Akquise und Auswahl

9.2 Auftragsklärung

9.3 Vertragsgestaltung

9.4 Hospitation

9.5 Nachbereitung

Literatur:

  • Dinkelacker, J./von Hippel, A. (Hrsg.) (2015): Erwachsenenbildung in Grundbegriffen. W. Kohlhammer, Stuttgart.
  • Franz, J. (2016): Kulturen des Lehrens. Eine Studie zur kollektiven Lehrorientierung in Organisationen Allgemeiner Erwachsenenbildung. Bertelsmann, Bielefeld.
  • Geißler, K.A./Kade, J. (Hrsg.) (1982): Die Bildung Erwachsener. Perspektiven einer subjektivitäts- und erfahrungsorientierten Erwachsenenbildung, Urban & Schwarzenberg, München, Wien, Baltimore.
  • Götz, K./Häfner, P. (2010): Didaktische Organisation von Lehr-Lernprozessen. Ein Lehrbuch für Schule und Erwachsenenbildung. 8. Aufl., Ziel Verlag, Augsburg.
  • Luchte, K. (2001): Teilnehmerorientierung in der Praxis der Erwachsenenbildung. Beltz Verlag, Weinheim & Basel.
  • Nittel, D. (2000): Von der Mission zur Profession? Stand und Perspektiven der Verberuflichung in der Erwachsenenbildung. Bertelsmann, Bielefeld.
  • Peters, R. (2004): Erwachsenenbildungs-Professionalität. Ansprüche und Realitäten. Bertelsmann, Bielefeld.
  • Prange, K./Strobel-Eisele, G. (2015): Die Formen des pädagogischen Handelns. 2. Aufl., W. Kohlhammer, Stuttgart.
  • Reichert, A. (2007): Trainerkompetenzen in der Wissensgesellschaft. Peter Lang Verlag, Frankfurt.
  • Schlutz, E. (2006): Bildungsdienstleistung und Angebotsentwicklung. Waxmann, Münster, New York, München.
  • Siebert, H. (2012): Didaktisches Handeln in der Erwachsenenbildung. Didaktik aus konstruktivistischer Sicht. 7. Aufl., Ziel Verlag, Augsburg.
  • Quilling, E./Nicolini, H. J. (2009): Erfolgreiche Seminargestaltung. Strategien und Methoden in der Erwachsenenbildung. 2. Aufl., Springer VS, Wiesbaden.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Fachpräsentation

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 110
Selbstüberprüfung (in Std.): 20
Tutorien (in Std.): 20