MENUMENU
MENUMENU

Grundlagen audio-visuelle Medien (DLBMDGAVM01)

Kursnummer:

DLBMDGAVM01

Kursname:

Grundlagen audio-visuelle Medien

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Course Duration : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel ist es, in diesem Kurs einen möglichst guten Überblick über sämtliche Bereiche und Möglichkeiten des Themas „audio-visuelle Medien“ zu vermitteln. Die zentralen Fragen sind also: Was sind eigentlich audio-visuelle Medien, was zeichnet sie aus? Wozu benutzen wir sie? Was benötigen wir als Handwerkszeug, um sie von der Aufzeichnung oder Erstellung bis zur Endfertigung zu produzieren?

Audio-visuelle Medien sind zum Beispiel Fotografien, computergenerierte Bilder, Film und Video, Animationen bis hin zu Online-Erklärvideos. In diesem Kurs wird besonderes Augenmerk auf die Zusammenhänge und die aktuellen Einsatzmöglichkeiten audio-visueller Medien gelegt. Abschließend werden noch Aufwand und Kostenkalkulation beleuchtet.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die wichtigsten Felder aus dem Bereich audio-visuelle Medien zu benennen.
  • die Einsatzmöglichkeiten audio-visueller Medien zu kennen und ihre technische Umsetzbarkeit einzuschätzen.
  • den workflow der audio-visuellen Produktion wiederzugeben.
  • einen Überblick über Fotografie, Tontechnik und Film-/Medienproduktion zu geben.
  • die Auswahl und Anwendung verschiedener Animationstechniken zu erklären.
  • den Begriff Storytelling im Audiovisuellen zu verorten.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Einführung in das Thema audio-visuelle Medien

1.1 Begriffsdefinition & Anwendungsbeispiele audio-visueller Medien

1.2 Überblick über die gebräuchlichsten audio-visuellen Medien und ihre vielfältigen Ausprägungen (Fotografie, CGI, Film, Video).

1.3 Der audio-visuelle workflow 1: Vorproduktion

1.4 Der audio-visuelle workflow 2: Produktion

1.5 Der audio-visuelle workflow 3: Postproduktion

2. Audio-visuelle Bild- und Tonkomposition

2.1 Perspektive

2.3 Brennweite

2.4 Licht

2.5 Musik

2.6 Sprache

2.7 Sounddesign

3. Audio-visuelle Medienformate und Technik

3.1 Fotografische Aufnahmeformate

3.2 Fotografische-Aufnahmetechnik

3.3 Photogrammetrie

3.4 CGI – Computer Generatet Imaging

3.5 Realdreh Aufnahmeformate

3.6 Realdreh Aufnahmetechnik

3.7 Animation 2D

3.8 Animation 3D

4. Das fotografische Bild – wichtigste Bereiche

4.1 Reportage und Content Marketing

4.2 Dokumentation und Streetphotography

4.3 Werbliche Studiofotografie

4.4 Peoplephotography

5. Das Bewegtbild – wichtigste Bereiche

5.1 Unterhaltungsfilm

5.2 Dokumentationsfilm

5.3 Imagevideo

5.4 Erklärfilm

6. Das fotografische Bild – Werkzeuge der Postproduktion

6.1 RAW Entwicklung

6.2 Bildbearbeitung und Kompositing

7. Das Bewegtbild – Werkzeuge der Postproduktion

7.1 Bild/Ton Schnitt

7.2 Bildbearbeitung und Kompositing

8. Audio-visuelles Storytelling

8.1 Story und Plot

8.2 Abbildend vs. Bildgebend

9. Kosten- und Aufwandskalkulation

9.1 Fotografie

9.2 CGI

9.3 Realdreh

9.4 Animation

Literatur:

  • Baumann, A. et al. (2017): Handbuch Medien - Medien verstehen, gestalten, produzieren. 7. Aufl., Europa-Lehrmittel, Haan-Gruiten.
  • Bühler, P./Schlaich, P./ Sinner, D. (2017): Grundlagen - 2D-Animation - 3D-Animation (Bibliothek der Mediengestaltung). Springer, Wiesbaden.
  • Kamp, W. (2017): AV-Mediengestaltung Grundwissen. 6. Aufl., Europa-Lehrmittel, Haan-Gruiten.
  • Raschke, H. (2018): Szenische Auflösung: Wie man sich eine Filmszene erarbeitet (Praxis Film). 2. Aufl., Herbert von Halem Verlag, Köln.
  • Scholz, F. C. (2015): Audiotechnik für Mediengestalter. De Gruyter, Berlin/Boston.
  • Häusler, A./Henschen, J. (Hrsg.) (2017): Storyboarding: Filmisches Entwerfen (Marburger Schriften zur Medienforschung). Schüren Verlag, Marburg.
  • Kleine Wieskamp, P. (Hrsg.) (2016): Storytelling: Digital ─ Multimedial ─ Social: Formen und Praxis für PR, Marketing, TV, Game und Social Media. Carl Hanser, München.
  • Hogl, M. (2018): Digitale Fotografie: Die umfassende Fotoschule für Technik, Bildgestaltung und Motive. Vierfarben, Bonn.

Aktuelle bzw. regelmäßig erscheinende Medien:

  • DIGITAL PRODUCTION – Fachmagazin für digitale Medienproduktion (Hrsg.): DIGITAL PRODUCTION – Fachmagazin für digitale Medienproduktion (monatlich erscheinendes Fachmagazin)
  • falkemedia GmbH & Co. KG (Hrsg.): DigitalPHOTO (monatlich erscheinendes Fachmagazin)

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation</

Prüfungsleistung:

Schriftliche Ausarbeitung: Fallstudie

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 110
Selbstüberprüfung (in Std.): 20
Tutorien (in Std.): 20