MENUMENU
MENUMENU

Heilpädagogische Förderkonzepte (DLBHPHFBK01)

Kursnummer:

DLBHPHFBK01

Kursname:

Heilpädagogische Förderkonzepte

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Course Duration : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Methodengeleitetes Handeln steht im Kern erfolgreicher Heilpädagogik. Die Auswahl der Methoden richtet sich dabei an der jeweiligen Zielgruppe aus. Da Heilpädagoginnen und Heilpädagogen in der gesamten Lebensspanne und mit Blick auf eine Vielzahl an Zielgruppen tätig sind, hat sich ein ausdifferenziertes Repertoire an methodischen Herangehensweisen entwickelt. In diesem Kurs erhalten die Studierenden einen Einblick in die Vielfalt heilpädagogischer Methoden. Entlang von konkreten Beispielen entwickeln sie ein Verständnis für methodengeleitetes Handeln, das die zielorientierte Auswahl spezifischer Methoden, ihre situationsgerechte Umsetzung sowie formative Evaluationen zur Verbesserung mit einbezieht.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Notwendigkeit methodengeleiteten Handelns erklären zu können.
  • empirische Erkenntnisse zum Einsatz von heilpädagogischen Förderkonzepten wiedergeben zu können.
  • spezifische Förderkonzepte anderen erklären zu können.
  • Förderkonzepte situationsgerecht auswählen zu können.
  • konkrete Förderkonzepte umzusetzen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Förderkonzepte in der Heilpädagogik
1.1. Definition: Förderung in der Heilpädagogik
1.2 Begründungslinien für methodengeleitetes Handeln
1.3 Übersicht und empirischer Forschungsstand

2. Beziehungsorientierte Autismusintervention
2.1 Grundlagen
2.2 Konzeptdarstellung

3. Heilpädagogische Rhythmik
3.1 Grundlagen
3.2 Konzeptdarstellung

4. Wahrnehmungsförderung nach sensorisch-integrativer Pädagogik
4.1 Grundlagen
4.2 Konzeptdarstellung

5. Sensorische Aktivierung für demenzielle Erkrankte und Hochbetagte
5.1 Grundlagen
5.2 Konzeptdarstellung

6. Motopädagogik / Psychomotorische Förderung
6.1 Grundlagen
6.2 Konzeptdarstellung

7. Spieltherapie
7.1 Grundlagen
7.2 Konzeptdarstellung

8. Bindungsgeleitete Interventionen bei Verhaltensauffälligkeiten
8.1 Grundlagen
8.2 Konzeptdarstellung

Literatur:

  • Greving, H./Ondracek, P. (2008): Heilpädagogisches Denken und Handeln. Eine Einführung in die Didaktik und Methodik der Heilpädagogik. Kohlhammer, Stuttgart.
  • Greving, H./Schäper, S. (Hrsg) (2013): Heilpädagogische Konzepte und Methoden. Orientierungswissen für die Praxis. Stuttgart, Kohlhammer.
  • Greving, H./Ondracek, P. (2009): Spezielle Heilpädagogik. Eine Einführung in die handlungsfeldorientierte Heilpädagogik. Kohlhammer, Stuttgart.
  • Möllers, J. (Hrsg.) (2015): Psychomotorische Förderung in der Heilpädagogik. Hilfe durch Bewegung (Praxis Heilpädagogik – Konzepte und Methoden). Kohlhammer, Stuttgart.
  • Wehner, L. (Hrsg.) (2017): Sensorische Aktivierung. Ein ganzheitliches Förderkonzept für hochbetagte und demenziell beeinträchtigte Menschen. Springer, Berlin.

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Schriftliche Ausarbeitung: Fallstudie

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 110
Selbstüberprüfung (in Std.): 20
Tutorien (in Std.): 20