MENUMENU
MENUMENU

Innovation im Supply Chain Management (DLBLOISCM202)

Kursnummer:

DLBLOISCM202

Kursname:

Innovation im Supply Chain Management

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Wahlpflicht

Kursangebot : WS, SS

Course Duration : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ausgehend von der Darstellung der übergeordneten Mega- und Makrotrends lernen die Studierenden verschiedene Konzepte zur Einordnung und Bewertung von Technologie- und Produktentwicklungen kennen. Die gezielte Nutzung von Technologieentwicklungen durch die Generierung und Umsetzung von Produkt- und Prozessinnovationen in Industrieunternehmen ist weiterer zentraler Bestandteil des Kurses. Die Studierenden lernen das Innovationsmanagement als wichtigen Baustein des Unternehmenserfolges kennen und Verfahren und Methoden bei der Umsetzung von Innovationsprozessen anzuwenden.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • aktuelle Mega- und Makrotrends mit erheblichem Einfluss auf Industrieunternehmen zu benennen und den Einfluss technologischer, organisatorischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Trends auf Industrieunternehmen zu beschreiben.
  • Instrumente zur Analyse und Bewertung technologischer Trends anzuwenden.
  • die wichtigsten Forschungsfelder für die Produktion von morgen zu benennen.
  • Instrumente und Techniken der Beobachtung und Bewertung von Technologieentwicklungen anzuwenden.
  • die Begriffe Idee, Invention und Innovation voneinander abzugrenzen sowie verschiedene Formen von Innovationen zu benennen.
  • verschiedene Lebenszyklen- und Lebensphasenkonzepte von Produkten und Technologien zu beschreiben und im betrieblichen Kontext anzuwenden.
  • den Zusammenhang zwischen Unternehmens- und Innovationsstrategie zu erklären, die Bedeutung und den Aufbau eines Innovationsmanagements in Industrieunternehmen zu charakterisieren und verschiedene Ansätze der Ressourcennutzung im Rahmen des Innovationsmanagements voneinander abzugrenzen.
  • die idealtypische Ablaufstruktur von Innovationsprozessen in die betriebliche Anwendung zu übertragen sowie Verfahren und Methoden für die verschiedenen Phasen eines Innovationsprozesses zu benennen und anzuwenden.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Trends und Entwicklungen in der Industrie und deren Bedeutung für Industrieunternehmen

1.1 Technologische Trends

1.2 Organisatorische Trends

1.3 Wirtschaftliche und gesellschaftliche Trends

1.4 Trendanalyse und -bewertung

2. Forschung: Technologien und Rahmenbedingungen

2.1 Forschungsfelder für die Produktion von morgen

2.2 Technologiefolgenabschätzung und -bewertung bei Produkten

2.3 Von der Invention zur Innovation

2.4 Produktlebenszyklen und ihr Management

2.5 Typen von Innovationen

3. Innovationen und Innovationsmanagement in Industrieunternehmen

3.1 Zusammenhang zwischen Unternehmens- und Innovationsstrategie

3.2 Innovative Unternehmenskultur – Lernen von Start-ups

3.3 Systematisches Innovationsmanagement – Innovationsprojekte

3.4 Organisatorische Umsetzung von betrieblichen Innovationsprozessen

3.5 Nutzen externer Ressourcen in Innovationsprozessen durch Open Innovation

4. Methoden und Verfahren

4.1 Die Stufen von Innovationsprozessen: Stage Gate Prozesse

4.2 Ideenfindung und Kreativitätsmethoden

4.3 Systematische Analyse und Potenzialbewertung von Ideen

4.4 Kreative Zerstörung durch Design Thinking

4.5 Dynamische Geschäftsmodelle für die Produktion

Literatur:

  • Bauernhansel, T./Hompel, M. ten/Vogel-Heuser, B. (Hrsg.) (2014): Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik. Anwendung, Technologien, Migration. Springer Vieweg, Wiesbaden.
  • Disselkamp, M. (2012): Innovationsmanagement. Instrumente und Methoden zur Umsetzung im Unternehmen. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden.
  • European A. T. Kearney/WHU (Hrsg.) (2015): Digital Supply Chains. Increasingly Critical for Competitive Edge. (URL: https://www.whu.edu/presse/news-archiv/aktuelles-einzelansicht/article/die-digitale-zukunft-der-supply-chain/ [letzter Zugriff: 16.02.2017]).
  • Fost, M. (2014): E-Commerce-Strategien für produzierende Unternehmen. Mit stationären Handelsstrukturen am Wachstum partizipieren. Springer Gabler, Wiesbaden.
  • Hompel, M. ten (Hrsg.) (2013): IT in der Logistik 2013/2014. Fraunhofer Verlag, München.
  • Herrmann, D./Hüneke, K./Rohrberg, A. (2012): Führung auf Distanz. Mit virtuellen Teams zum Erfolg. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden.
  • Osterwalder, A./Pigneur, Y. (2010): Business Model Generation. Wiley, Hoboken (NJ).
  • Schenk, M. (Hrsg.) (2015): Produktion und Logistik mit Zukunft. Digital Engineering and Operation. Springer Vieweg, Wiesbaden.
  • White, M. A./Bruton, G. D. (2006): The Management of Technology and Innovation. Thomson South Western, Mason (OH).
  • Wolf-Kluthausen, H. (Hrsg.) (2016): Jahrbuch Logistik 2016. free beratung GmbH, Korschenbroich.

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

• Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
• Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30