MENUMENU
MENUMENU

Internationales Eventmanagement (DLBEMIEM01)

Kursnummer:

DLBEMIEM01

Kursname:

Internationales Eventmanagement

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Internationale Events spielen heutzutage eine zentrale Rolle in unserem gesellschaftlichen Leben. Ob internationale Megaevents wie die Olympischen Spiele, die FIFA Fußballweltmeisterschaft, Weltausstellungen oder internationale Kulturveranstaltungen, die Eventbranche ist international vielfältig.

Im Rahmen des Kurses lernen die Studierenden, welche Bedeutung internationale Events in den verschiedenen Bereichen haben und wie interkulturelle Aspekte Events im internationalen Kontext beeinflussen. Dazu identifizieren und analysieren sie, welche Anforderungen an ein effektives Eventmanagement bei internationalen Veranstaltungen gestellt werden. Daneben analysieren sie die verschiedenen Eventaspekte bezüglich der unterschiedlichen Dimensionen internationaler Events und deren Einfluss auf zwischenmenschliche Interaktionen in einem interkulturellen Kontext. Zusätzlich erkennen die Studierenden kulturspezifische Formen und Strategien bei internationalen Veranstaltungen und lernen verschiedene Ansätze interkultureller Kommunikation kennen. Zudem analysieren sie Fragen bzgl. des Managements bei internationalen Events, wie multikulturelle Teamdynamik und Stakeholdermanagement. Wichtige Themen wie Sponsoring und Globalisierung werden in diesem Kurs ebenfalls erörtert und auf die Herausforderungen zur Realisierung von Events in einem internationalen Kontext hin analysiert.

Zudem verstehen und erkennen die Studierenden, welche Rolle das Thema Nachhaltigkeit bei internationalen Events spielt und welche Notwendigkeiten und Anforderungen im Hinblick darauf zu beachten sind.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sollen die Studierenden

  • die Bedeutung von internationalen Events und deren Einflüsse auf die Gesellschaft kennen.
  • ein Bewusstsein für kulturbasierte Werte und Verhalten entwickelt haben und die Identifizierung einer grundlegenden Kulturdimension verstehen.
  • wissenschaftliche Ansätze interkultureller Kommunikation kennen.
  • in der Lage sein, die unterschiedlichen internationalen Eventformate zu identifizieren und deren Bedeutung zu analysieren.
  • die Fähigkeit besitzen, die Ziele, Methoden und Instrumente erfolgreichen internationalen Eventmanagements zu identifizieren und anzuwenden.
  • die Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit bei internationalen Events kennen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Einführung in das internationale Eventmanagement

1.1 Events in einer sich verändernden Welt

1.2 Internationale Events und deren Umfeld

2. Kultur und kulturelle Unterschiede im internationalen Kontext

2.1 Analogien für Kultur

2.2 Bewusstsein für kulturbasierte Werte und Verhaltensweisen

2.3 Identifizierung einer grundlegenden Kulturdimension

3. Wissenschaftliche Ansätze interkultureller Kommunikation

3.1 Kulturdimensionen nach Geert Hofstede

3.2 Kulturdimensionen nach Edward T. Hall

3.3 Ansatz der Wertorientierung

4. Interkulturelle Kommunikation und Kompetenz im Eventumfeld

4.1 Interkulturelle Kommunikationskompetenz

4.2 Interkulturelle Kommunikationskompetenz und Interkulturelles Management: Kochs  „Managementstil Süd“

4.3 Die sechs Führungsstile der GLOBE-Studie 2004

5. Internationale Events und kulturelle Erwartungen

5.1 Kulturabhängige Arbeitsweisen

5.2 Kulturabhängige Präsentationsweisen

5.3 Internationales und interkulturelles Projektmanagement

6. Aktuelle Themen im Bereich des internationalen Eventmanagements

6.1 Internationale Kongresse und Meetings – die MICE-Branche

6.2 Internationale Kulturevents

6.3 Internationale Sportevents

6.4 Internationales Sponsoring versus Ambush Marketing

7. Management von Events im internationalen Kontext

7.1 Kulturübergreifendes Eventmanagement

7.2 Stakeholder Management bei internationalen Events

8. Nachhaltigkeit bei internationalen Events

8.1 Aspekte der Nachhaltigkeit bei der Organisation internationaler Events

Literatur:

Bücher:

  • Ali-Knight, J. et al. (Hrsg.) (2009): International Perspectives of Festivals and Events. Paradigms of Analysis. Elsevier, London. ISBN-13: 978-0080451008.
  • Berger, C. (2015): Die Bedeutung von Events für den Tourismus. Die Fußball Weltmeisterschaft 2006 als globales Megaevent. Diplomica Verlag, Hamburg. ISBN-13: 978-3959345101.
  • Hofstede, G. (2011): Lokales Denken, globales Handeln. Interkulturelle Zusammenarbeit und globales Management, 5. Auflage, dtv Verlagsgesellschaft, München. ISBN-13: 978-3423508070.
  • Koch, E. (2012): Interkulturelles Management. Für Führungspraxis, Projektarbeit und Kommunikation. UTB GmbH, München. ISBN-13: 978-3825237271.
  • Louw, A. M. (2012): Ambush Marketing & the Mega-Event Monopoly. How Laws are Abused to Protect Commercial Rights to Major Sporting Events. T.M.C. Asser Press/Springer, Berlin. ISBN-13: 978-1280798528.
  • Roche, M. (2000): Mega-Events and Modernity. Olympics and Expos in the Growth of Global Culture. Routledge, London. ISBN-13: 978-0203443942.
  • Weib, D. P. (2008): Strategische Gestaltung des Lebenszyklus von Mega-Events. Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden ISBN-13: 978-3834909626.

Zeitschriften:

  • Convention International
  • Event Partner
  • Events – Management Magazin für Live-Kommunikation
  • mep - Die Fachzeitschrift fürs MICE-Business
  • Sportwissenschaft
  • Tagungswirtschaft
  • W&V

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30