MENUMENU
MENUMENU

Kollektives Arbeitsrecht II (DLRWAR02)

Kursnummer:

DLRWAR02

Kursname:

Kollektives Arbeitsrecht II

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Wahlpflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester; ab dem 6. Semester wählbar

Zugangsvoraussetzungen:

DLRWAR01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Studierenden lernen das Koalitionsrecht, das Grundrecht der Koalitionsfreiheit (Art. 9 Abs. 3 GG) als prägendes Merkmal des modernen Arbeitsrechts und den Grundsatz der sozialen Selbstverwaltung kennen.

Ihnen werden die Koalitionen, die Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände als privater, freiwilliger, demokratisch strukturierter Zusammenschluss von Arbeitgebern und Arbeitnehmern zur Verfolgung eines Verbandszwecks vermittelt.

Aus der Koalitionsfreiheit resultiert das verfassungsrechtlich garantierte Tarifvertragsrecht mit dem Recht zum Arbeitskampf, dem Streikrecht und dem Recht zur Aussperrung.

Den Studierenden werden der schuldrechtliche und normative Teil und die Wirkung des Tarifvertrages dargestellt.

Sie lernen, dass die Arbeitnehmer zur Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen, notfalls den Abschluss eines Tarifvertrages durch Streik erzwingen können müssen und die Rechtmäßigkeit eines Streiks sowie der Aussperrung durch den Arbeitgeber kennen.

Kursziele:

Das Kursziel ist erreicht, wenn die Studierenden

  • verstanden haben, dass die Koalitionsfreiheit als Individualgrundrecht dem Einzelnen garantiert, sich an der Gründung oder Betätigung in einer Koalition zu beteiligen oder ihr fernzubleiben und dieses als Kollektivgrundrecht den Bestand und die Betätigung der Koalition sichert.

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sollen Studierende

  • Koalitionen, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände und den Grundsatz der sozialen Selbstverwaltung kennen.
  • einen Tarifvertrag, dessen schuldrechtlichen und normativen Teil beurteilen können.
  • die Bindung an einen Tarifvertrag, dessen Wirkung und Geltung verstanden haben.
  • das Arbeitskampfrecht, insbesondere die Rechtmäßigkeit eines Streiks mit dem Kampfziel Tarifabschluss, und die Merkmale Friedenspflicht, Gebot der Verhältnismäßigkeit und der fairen Kampfführung beherrschen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Koalitionsrecht

1.1 Einführung

1.2 Die Koalition

1.3 Die Koalitionsfreiheit

1.4 Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände

2 Tarifvertragsrecht

2.1 Einführung

2.2 Der Tarifvertrag

2.3 Wirkung des Tarifvertrages

2.4 Bindung an den Tarifvertrag

2.5 Geltung des Tarifvertrages

3 Arbeitskampf- und Schlichtungsrecht

3.1 Grundlagen

3.2 Streik

3.3 Aussperrung

3.4 Rechtmäßigkeit von Arbeitskämpfen

3.5 Grundsatz der Verhältnismäßigkeit

3.6 Rechtsfolgen des Arbeitskampfes

Literatur:

• Holbeck, T./Schwindl, E. (2012): Arbeitsrecht. 11. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800639748.
• Junker, A. (2014): Grundkurs Arbeitsrecht. 13. Auflage, C.H.Beck, München. ISBN-13: 978-3406660672.
• Marschollek, G. (2014): Arbeitsrecht. 20. Auflage, Alpmann Schmidt, Münster. ISBN-13: 978-3867523523.
• Zöllner W./Loritz, K.-G./Hergenröder, W. (2007): Arbeitsrecht. 6. Auflage, C.H.Beck, München. ISBN-13: 978-3406554308.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

• Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
• Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.) 30
Tutorien (in Std.): 30