MENUMENU
MENUMENU

Konzepte und Arbeitsfelder der Pädagogik (DLBPGKAP01)

Kursnummer:

DLBPGKAP01

Kursname:

Konzepte und Arbeitsfelder der Pädagogik

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Im Rahmen des Kurses „Konzepte und Arbeitsfelder der Pädagogik“ lernen die Studierenden unterschiedliche Konzepte und Arbeitsfelder kennen und einzuschätzen. Unter Bezugnahme auf und durch das Verständnis von pädagogischen Grundlagen, wird die Bedeutung von Konzepten im Handlungsrahmen der Pädagogik kenntlich gemacht. Die Studierenden lernen verschiedene Anwendungsgebiete kennen und reflektieren die Auswirkung unterschiedlicher Konzepte auf die Adressaten/innen. Exemplarisch erfolgt eine Auseinandersetzung mit den Inhalten und Schwerpunkten der vielfältigen Arbeitsfelder. Weiter wird ein kurzer Ausblick über die Konsolidierung von Erziehungs- und Bildungsprozessen im gesellschaftlichen Rahmen und deren Auswirkung auf heutige und künftig Arbeitsfelder gegeben. Zum Abschluss erstellen die Studierenden zu einem Fachthema eine Hausarbeit. Die Studierenden stellen so unter Beweis, dass sie in der Lage sind, sich selbstständig in ein Thema einzuarbeiten und die gewonnenen Erkenntnisse strukturiert und schlüssig darzustellen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • Grundlagen und Zusammenhänge der pädagogischen Konzeptentwicklung zu erkennen.
  • die Bedeutung und Notwendigkeit pädagogischer Konzepte zu verstehen.
  • unterschiedliche Konzepte der Pädagogik zu vergleichen.
  • Auswirkungen einzelner Konzepte auf die Adressaten/innen, in ihren jeweiligen Anwendungsgebieten zu bewerten.
  • unterschiedliche Arbeitsfelder und deren Inhalte zu kennen und zu verstehen.
  • wichtige Eigenschaften, Zusammenhänge und Erkenntnisse in Form einer Hausarbeit zu verschriftlichen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen der Konzeptionierung der Pädagogik

1.1 Gegenstand, Aufgabe und Entgrenzung von Pädagogik und Erziehungswissenschaft

1.2 Erziehungs- und Lernbedürftigkeit des Menschen

1.3 Lernen, Bildung und Erziehung

1.4 Sozialisation, Enkulturation, Personalisation, Individuation

1.5 Paradigmen und Paradigmenwechsel in Pädagogik und Erziehungswissenschaft

2. Entwicklung und Ausgangspunkte pädagogischer Konzepte

2.1 Historische Entwicklung von Erziehungs- und Bildungskonzepten

2.2 Klassische Konzepte der Pädagogik

2.3 Pädagogische Strömungen und kritische Pädagogik

3. Aktuelle Konzepte und ihre Anwendungsgebiete

3.1 Unterrichts- und Bildungskonzepte

3.2 Erziehungskonzepte

3.3 Beratungskonzepte

3.4 Konzepte spezifischer pädagogischer Themen und Bereiche

3.5 Konzepte weiterer Felder der Pädagogik und Subdisziplinen

4. Arbeitsfelder der Pädagogik

4.1 Frühkindliche Bildung und Familie

4.2 Schulische und berufliche Bildung

4.3 Erwachsenenbildung und Weiterbildung

4.4 Arbeitsfelder im Kontext Beratung und Coaching

4.5 Fachschule, Fachhochschule und Universität

4.6 Erziehungswissenschaftliche Forschung

4.7 Weitere Arbeitsfelder und Subdisziplinen

5. Bedeutung und Entwicklung im gesellschaftlichen Kontext

5.1 Erziehungs- und Bildungsprozesse in ihrer gesellschaftlichen Konsolidierung

5.2 Pädagogische Arbeitsfelder heute und zukünftig

Literatur:

  • Gudjons, H. (2012): Pädagogisches Grundwissen. Überblick.12 Auflage, Klinkhardt UTB, Bad Heilbrunn.
  • Hunziker, A. W. (2010): Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten. So schreiben Sie eine gute Semester-, Bachelor- oder Masterarbeit. 4. Auflage, SKV, Zürich.
  • Knodel, P./Martens, K./de Olano, D./Popp, M. (2010): Das PISA-Echo. Campus, Frankfurt am Main.
  • Kron, F.W. (2009): Grundwissen Pädagogik. 7. Auflage, Ernst Reinhardt, München.
  • Mertens, G. (2011): Erziehungswissenschaft und Gesellschaft. Handbuch der Erziehungswissenschaft 6. Ferdinand Schöningh, Paderborn.
  • Mertens, G. et al. (2011): Allgemeine Erziehungswissenschaft I. Handbuch der Erziehungswissenschaft 1. Ferdinand Schöningh, Paderborn.
  • Mertens, G. et al. (2011): Allgemeine Erziehungswissenschaft II. Handbuch der Erziehungswissenschaft 2. Ferdinand Schöningh, Paderborn.
  • Raithel, J./Dollinger, B./Hörmann, G. (2012): Einführung Pädagogik. Begriffe – Strömungen – Klassiker – Fachrichtungen. 3. Auflage, Springer VS, Wiesbaden.
  • Sandfuchs, U. et al. (2012): Handbuch Erziehung. Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn.
  • Seel, N. M./Hanke, U. (2015): Erziehungswissenschaften. Lehrbuch Bachelor-, Master- und Lehramtsstudierende. Springer VS, Berlin/Heidelberg.
  • Tillmann, K.-J. et al. (2008): PISA als bildungspolitisches Ereignis. Springer, Berlin/Heidelberg.
  • Tippelt, R./Schmidt, B. (2010): Handbuch Bildungsforschung. 3. Auflage, VS, Wiesbaden.
  • Wehrlin, U. (2010): Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben. Leitfaden zur Erstellung von Bachelorarbeit, Masterarbeit und Dissertation – von der Recherche bis zur Buchveröffentlichung. AVM, München.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Schriftliche Ausarbeitung: Hausarbeit

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 110
Selbstüberprüfung (in Std.): 20
Tutorien (in Std.): 20