MENUMENU
MENUMENU

Medienprozesse: Recherche und Konzeption (DLBMMWMP01)

Kursnummer:

DLBMMWMP01

Kursname:

Medienprozesse: Recherche und Konzeption

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Wahlpflicht

Kursangebot : WS, SS

Course Duration : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Von der Idee bis zum fertigen Produkt: In diesem Kurs werden den Studierenden auf theoretischer Ebene die erforderlichen Kompetenzen für die Recherche und Konzeption von Medienproduktionen vermittelt.

Sie vertiefen, mittels praxisorientierter Beispiele, ihr Wissen hinsichtlich der Spezifika der einzelnen Medien und ihrer Einsatzfelder. Dabei stehen die einzelnen Phasen der Entstehung, der Recherche und der Konzeption im Fokus.

Flankiert wird der mediale Input durch die Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagen. Diese helfen den Studierenden, die Inhalte, Methoden, Instrumente und Strukturen der Medienproduktion besser zu verstehen, nachzuvollziehen und zu analysieren. Sie erhalten Einblick in die Forschung, die ihnen möglicherweise auch beim Erstellen der Abschlussarbeit, der Bachelor-Thesis dienlich ist.

Medienethische Inhalte runden diesen Kurs ab: In Berufsfeldern, in denen ethischen Grundsätzen eine elementare Bedeutung zukommt, sollen die Studierenden Orientierung erlangen und Beispiele diskutieren, um schließlich eine eigene Haltung zu erlangen und zu verfestigen. Insbesondere mit Blick auf investigative oder verdeckte Recherche und Informantenschutz sind diese Grundsätze elementar. Damit verfügen sie über eine umfassende Methodenkompetenz für die Medienpraxis.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • seriöse Quellen von unglaubwürdigen zu unterscheiden.
  • für jede Recherche adäquate Quellen zu finden und diese kompetent zu nutzen.
  • zentrale Punkte hinsichtlich Datenschutz und Informantenschutz zu benennen und fortan zu berücksichtigen.
  • sich Kompetenzen für die Entwicklung von Medienprodukten anzueignen.
  • ein Gespür für Trends und für die Realisierbarkeit oder Nicht-Realisierbarkeit von Themen zu entwickeln.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Historie Journalismus und Medien

1.1 Vom Flugblatt zur Virtual Reality

1.2 Gesellschaftliche Entwicklungen und Relevanz: Die Rolle der Medien in modernen Demokratien

1.3 Chancen und Risiken der Mediokratie

1.4 Medienethische Grundsätze und journalistische Handlungsrichtlinien

1.5 Trends und Entwicklungen

2. Zentrale wissenschaftliche Perspektiven

2.1 Theorien der Journalismusforschung in Wissenschaft und Praxi

2.2 Soziologie Aspekte und Ansätze

2.3 Konsequenzen für Recherche, Themenauswahl und -aufbereitung

3. Die journalistischen Genres: Auswahl, Recherche und Konzeption

3.1 Die Nachricht

3.2 Der Bericht

3.3 Die Dokumentation

3.4 Die Reportage

3.5 Das Feature

3.6 Das Magazin

3.7 Der Kommentar

3.8 Die Glosse

3.9 Das Interview

4. Recherche: Methoden und Analysen

4.1 Seriöse Quellen finden, analysieren und bewerten

4.2 Informantenschutz und Datenschutz

5. Konzeptionierung von Medienprojekten bzw. -Produktionen

5.1 Planung, Budgetierung und Finanzierung

5.2 Erstellung von Treatments und weiteren Formen von Konzept-Papern

Literatur:

  • Löffelholz, M./Rothenberger, L. (Hrsg.) (2016): Handbuch Journalismustheorien. Springer VS, Wiesbaden.
  • Weischenberg, S./Kleinsteuber, H.J./Pörksen, B. (Hrsg.) (2005): Handbuch Journalismus und Medien. UVK, Konstanz.
  • alle Publikationen der „Gelben Reihe: Journalistische Praxis“. Aktuelle und frühere Auflage und Ausgaben, Springer VS, Wiesbaden. Aktuelle Übersicht: http://www.gelbe-reihe.de/
  • alle Publikationen der Reihe „Praktischer Journalismus“. Aktuelle und frühere Auflage und Ausgaben, Herbert von Halem, Köln. Aktuelle Übersicht: https://www.halem-verlag.de/praktischer-journalismus/

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30