MENUMENU

Medizinische und psychologische Grundlagen (DLBHPMPG01)

Kursnummer:

DLBHPMPG01

Kursname:

Medizinische und psychologische Grundlagen

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Studierenden lernen auf Basis des Modells der Salutogenese, Begriffe wie Krankheit und Gesundheit einzuordnen, und erhalten eine Übersicht über verschiedene Fachrichtungen der Medizin sowie die gängigen Klassifikationssysteme ICD-10 und DSM-V. Die Entstehung von Erkrankungen über das Modell der Entwicklungspsychopathologie einordnen zu können, ermöglicht den Studierenden ein tieferes Verständnis von der Bedeutung von Themen wie Kindesmisshandlung sowie für die Entwicklung psychischer Störungen im Kindes- und Erwachsenenalter. Die Studierenden erlangen zudem Wissen über die Grundlagen psychotherapeutischer und pharmakologischer Behandlung psychischer Erkrankungen. Ebenso bekommen die Studierenden einen Einblick in verschiedene neurologische und somatische Erkrankungen, mit denen sie in sozialen Arbeitsfeldern konfrontiert werden, und erwerben ein Basiswissen zu Pränataldiagnostik und ausgewählten Themen der Perinatalmedizin, wie z.B. Schwangerschaftsabbruch. Damit erhalten die Studierenden ein Basiswissen aus Medizin und Psychologie, welches in sozialen Berufen zur Grundlage eines tiefergehenden Verständnisses ihrer Klientel beiträgt.

 

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Begriffe Gesundheit und Krankheit zu definieren sowie die gängigen Klassifikations- und Diagnosesysteme zu beschreiben.
  • das Modell der Entwicklungspsychopathologie zu erläutern.
  • die Bedeutung von Kindesmisshandlung, Kindeswohlgefährdung und Schutzauftrag im Rahmen sozialer Berufe zu verstehen.
  • psychische Störungsbilder und Erkrankungen im Kindes- und Erwachsenenalter zu beschreiben, sowie psychotherapeutische und pharmakologische Behandlungen einzuordnen.
  • neurologische und somatische Erkrankungen sowie bestimmte Problematiken der Pränataldiagnostik und der Perinatalmedizin, mit denen sie in sozialen Berufen konfrontiert werden, zu verstehen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:


1. Gesundheit und Krankheit
1.1 Krankheit, Gesundheit, Salutogenese
1.2 Physische und psychische Erkrankungen
1.3 Die Diagnose- und Klassifkationssysteme ICD-10 und DSM-V
1.4 Ausgewählte medizinische Fachrichtungen

2. Entwicklungspsychopathologie
2.1 Das Modell der Entwicklungspsychopathologie
2.2 Risikofaktoren
2.3 Protektive Faktoren und Resilienz

3. Kindesmisshandlung und -vernachlässigung
3.1 Kindeswohlgefährdung
3.2 Formen der Kindesmisshandlung und -vernachlässigung
3.3 Risikofaktoren
3.4 Schutzauftrag
3.5 Prävention und Intervention

4. Psychische Erkrankungen der Kindheit
4.1 Frühkindliche Regulationsstörungen
4.2 Entwicklungsstörungen /Autismus
4.3 Bindungsstörungen
4.4 ADHS
4.5 Verhaltensstörung

5. Psychische Erkrankungen in Kindheit und Erwachsenenalter
5.1 Angststörungen
5.2 Depression und Burn-out
5.3 Schizophrenie
5.4 Suchtmittelabhängigkeit
5.5 Zwangsstörung
5.6 Borderline/Persönlichkeitsstörungen
5.7 Posttraumatische Belastungsstörung

6. Psychotherapie und Pharmakotherapie
6.1 Psychotherapie
6.2 Arten von Psychotherapie
6.3 Pharmakotherapie
6.4 Kombinationstherapien

7. Somatische/neurologische Krankheitsbilder
7.1 Fetales Alkoholsyndrom
7.2 Frühgeburtlichkeit
7.3 Epilepsie
7.4 Schlaganfall
7.5 Schädel-Hirn-Trauma
7.6 Paresen und Plegien
7.7 Demenz

8. Prä- und Perinatalmedizin
8.1 Genetische Anomalien
8.2 Präimplantationsdiagnostik und Pränataldiagnostik
8.3 Schwangerschaftsabbruch
8.4 Anonyme und vertrauliche Geburt, Babyklappe und Adoption

Literatur:

  • Fleischhacker, W.W./Hinterhuber, H. (2013): Lehrbuch Psychiatrie. Springer, Wien/New York.
  • Grün, A.H./Viebahn, R. (2011): Medizin für Nichtmediziner. Das Handbuch von Ärzten und weiteren Experten für Nichtmediziner im Gesundheitswesen. Appel & Klinger, Schneckenlohe.
  • Hacke, W. (2016): Neurologie. 4. Auflage, Springer Lehrbuch, Heidelberg.
  • Lempp, T. (2016): BASICS Kinder- und Jugendpsychiatrie. 3. Auflage. Elsevier/Urban & Fischer, München.
  • Lorenz, R. F./Petzold, H. G. (2016): Salutogenese. Grundwissen für Psychologen, Mediziner, Gesundheits- und Pflegewissenschaftler. Reinhardt, München.
  • Pagels, J. (2011): Pränataldiagnostik. Wissen, was stimmt. Herder spektrum, Freiburg.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30