MENUMENU
MENUMENU

Netzwerkarbeit (DLMSAWSRON02)

Kursnummer:

DLMSAWSRON02

Kursname:

Netzwerkarbeit

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

In diesem Modulkurs werden die Grundlagen der (sozialen) Netzwerkarbeit theoretisch vertieft und in ihrer Praxisrelevanz anwendungsbezogen diskutiert. In den Fokus rücken ausgewählte Konzepte und Verfahren. Durch konkrete Praxisbeispiele werden Parallelen sichtbar und in ihrer Umsetzung diskutierbar. Der Erwerb von anwendungsbezogenem Wissen und Fähigkeiten zur Evaluation von Netzwerken runden den Kurs ab.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Absolvieren des Kurses

  • können die Studierenden das Konzept der (sozialen) Netzwerkarbeit vertiefend erläutern, sozialtheoretisch einbetten und sich kulturell als professionelle Fachkräfte aneignen.
  • können die Studierenden verschiedene theoretische Zugänge zu sozialen Netzwerken unterscheiden und einander gegenüberstellen.
  • können die Studierenden Konzepte und Verfahren von Netzwerkarbeit probeweise zielgerichtet durchführen und selbstkritisch reflektieren.
  • können die Studierenden anhand von konkreten Beispielen aus der Praxis Funktion und Bedeutung von Netzwerken selbstständig beurteilen.
  • können die Studierenden Netzwerkpraxis systematisch evaluieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 (Soziale) Netzwerkarbeit – die theoretischen Grundlagen

1.1 Definition, Funktion und Aufgaben

1.2 Die Netzwerk-Gesellschaft – Leben in und mit Netzwerken

1.3 Netzwerkarbeiten als Kultur

1.4 Anforderungen an pädagogische Fachkräfte

2 Theorien sozialer Netzwerke

2.1 Handlungstheorie

2.2 Sozialkapital

2.3 Systemtheorie

2.4 Akteur-Netzwerk-Theorie

3 Konzepte und Verfahren

3.1 Empowerment

3.2 Selbsthilfe: Unterstützung durch Netzwerkbildung

3.3 Vernetzung sozialer Dienste und Angebote

4 Netzwerk und Kooperation – konkrete Praxisbeispiele aus ausgewählten Arbeitsfeldern

4.1 Frühe Hilfen

4.2 Von der Kita zum Familienzentrum

4.3 Weitere Beispiele aus dem (inter)nationalen Kontext Sozialer Arbeit

5 Netzwerkevaluation

5.1 Indikatoren, Methoden und Verfahren der Netzwerkevaluation

5.2 Netzwerkevaluation in der Praxis

Literatur:

• Beushausen, J. (2012:) Genogramm- und Netzwerkanalyse. Die Visualisierung familiärer und sozialer Strukturen. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen. ISBN-13: 978-3525401835.
• Bommes, M./Tacke, V. (2007): Netzwerke in der Gesellschaft der Gesellschaft. Funktionen und Folgen einer doppelten Begriffsverwendung. In: Soziale Systeme, 13. Jahrgang, Heft 1 + 2, S. 9–20.
• Bullinger, H./Nowak, J. (1998): Soziale Netzwerkarbeit. Lambertus, Freiburg im Breisgau. ISBN-13: 978-3784109602.
• Fischer, J./Kosellek, T. (Hrsg.) (2013): Netzwerke und soziale Arbeit. Theorien, Methoden, Anwendungen. Beltz Juventa, Weinheim. ISBN-13: 978-3779928263.
• Fischer, J./Geene, R. (Hrsg.) (2017): Netzwerke in Frühen Hilfen und Gesundheitsförderung. Neue Perspektiven kommunaler Modernisierung. Beltz Juventa, Weinheim. ISBN-13: 978-3779934974.
• Fuhse, J. A. (2016): Soziale Netzwerke. Konzepte und Forschungsmethoden. UVK/Lucius, Konstanz/München. ISBN-13: 978-3825245634.
• Häußling, R. et al. (Hrsg.) (2017): Visualisierung sozialer Netzwerke. Springer VS, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3531174792.
• Hollstein, B./Straus, F. (Hrsg.) (2006): Qualitative Netzwerkanalyse. VS Verlag, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3531174792.
• Holzer, B. (2006): Netzwerke. 2. Auflage, transcript, Bielefeld. ISBN-13: 978-3899423655.
• Müller, K.-D. (2013): Erfolgreich Denken und Arbeiten in Netzwerken. Networking als Kulturtechnik. Springer VS, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658021078.
• Quilling, E. et al. (2013): Praxiswissen Netzwerkarbeit. Gemeinnützige Netzwerke erfolgreich gestalten. Springer VS, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3531171449.
• Schubert, H. (Hrsg.) (2008): Netzwerkmanagement. Koordination von professionellen Vernetzungen – Grundlagen und Beispiele. VS Verlag, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3531154442.
• Stegbauer, C. (Hrsg.) (2008): Netzwerkanalyse und Netzwerktheorie. Ein neues Paradigma in den Sozialwissenschaften. VS Verlag, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3531157382.
• Steinheuser, S. (2006): Aufbau und Stabilisierung von Vertrauen in interorganisationalen Netzwerken. Hampp, München. ISBN-13: 978-3866180215.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

• Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
• Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Schriftliche Ausarbeitung: Fallstudie

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 110
Selbstüberprüfung (in Std.): 20
Tutorien (in Std.): 20