MENUMENU
MENUMENU

Praxisprojekt: Konzeption und Durchführung des Fachunterrichts (DLBPPPPKDF01)

Kursnummer:

DLBPPPPKDF01

Kursname:

Praxisprojekt: Konzeption und Durchführung des Fachunterrichts

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Course Duration : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Das Praxisprojekt befähigt die Studierenden in ihrem Berufsfeld kompetenzorientierte Lehr-Lernangebote zu planen, durchzuführen und mit den praktizierenden Lehrenden gemeinsam zu evaluieren. Dazu beziehen sie die Erkenntnisse der pädagogischen, allgemein didaktischen und fachdidaktischen Module mit ihren Theorien und Methoden ein. Sie setzen sich mit den institutionellen Strukturen beruflicher Bildung auseinander und gleichen das in den Semestern zuvor erworbene, wissenschaftstheoretische Fundament mit der Vielschichtigkeit der pflegepädagogischen Profession und ihrer persönlichen Handlungskompetenz ab. Finalisiert wird die Selbstreflexion durch die kollegiale Beratung innerhalb des schulpraktischen Kontextes und der Erstellung des Projektberichts.

Die Planung und Reflexion erfolgt unter Einbeziehung der Fachanleitung oder einer anderen Person in direkter Vorgesetztenfunktion mit entsprechender akademischer Berufsausbildung (LehrerIn für Pflegeberufe, PflegepädagogIn, MedizinpädagogIn, AbsolventIn pädagogischer Studiengänge, Sozial- oder HeilpädagogIn, Lehrende mit akademischem Hintergrund und pädagogischer Erfahrung etc.).

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sind die Studierenden in der Lage,

  • die praktisch tätigen Kolleginnen und Kollegen in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Lehr-Lern-Angeboten bezüglich ihrer Didaktik/Methodik zu verorten.
  • die theoretisch erworbenen Lehr-Lernmethoden in Planung und Durchführung der Unterrichte einzusetzen, zu reflektieren und zu optimieren.
  • ihre durchgeführten Lernsequenzen im Hinblick auf die eigene Vorbereitung, Haltung und das Feedback der Lernenden einzuschätzen und kritisch wie detailliert zu reflektieren.
  • sich von erfahrenen Pflegepädagoginnen und Pflegepädagogen beurteilen und beraten zu lassen.
  • ihr eigenes Kompetenzprofil, ihre Bildungsbiografie und ihren beruflichen Hintergrund im Hinblick auf den Theorie-Praxistransfer gewinnbringend ins Lehr-Lernarrangement einzuflechten.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Leitfäden, Video-Präsentationen, (Online-)Tutorien und Foren. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

Das Praxisprojekt können die Studierenden in der Aus-, Fort- und Weiterbildung, etwa in einer Krankenpflege-, Kinderkrankenpflege-, Altenpflege- oder einer Hebammenschule durchführen. Sie analysieren und reflektieren Unterrichte professioneller Pflegepädagoginnen und Pflegepädagogen und planen eigenständig Unterrichtssequenzen mittels eines von ihnen ausgewählten, methodisch didaktisch begründeten und adressatengerechten Konzeptes. Die Reflexion des eigenen Verhaltens in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Unterrichtssequenz schließlich mündet in der sukzessiven Verbesserung ihrer pflegepädagogischen Handlungskompetenz. Die Erfassung und Nutzbarmachung der institutionellen und kollegialen Strukturen der ausgewählten Bildungseinrichtung runden die Expertise des Studierenden ab.

Literatur:

  • Barth, E./Schaefer, S. (2016): Unterrichtsmethoden, Schwerpunkt Gesundheit und Pflege. Europa-Lehrmittel, Berlin.
  • Ertl-Schmuck, R. (2010): Theorien und Modelle der Pflegedidaktik. Eine Einführung. Juventa, Weinheim.
  • Ertl-Schmuck, R./Greb, U. (Hrsg.) (2013): Pflegedidaktische Handlungsfelder. Beltz, Weinheim.
  • Esslinger-Hinz, I./Wigbers, M./Giovannini, H. et al. (2013): Der ausführliche Unterrichtsentwurf. Beltz, Weinheim.
  • Franz, J. (2014): Intergenerationelle Bildung. Lernsituationen gestalten und Angebote entwickeln. Bertelsmann, Bielefeld.
  • Jank, W./Meyer, H. (2014): Didaktische Modelle. 11. Auflage, Cornelsen, Berlin.
  • Mattes, W. (2011). Methoden für den Unterricht. Kompakte Übersichten für Lehrende und Lernende. Neuauflage, Schöningh, Paderborn.
  • Meyer, H. (2004): Was ist guter Unterricht? Cornelsen Scriptor, Berlin.
  • Sahmel, K.-H. (2015): Lehrbuch kritische Pflegepädagogik. Huber, Bern.

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Arbeitsvertrag und Nachweis über einschlägige Praxis im Bereich Pflegepädagogik von mindestens 150 h Dauer
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Schriftliche Ausarbeitung: Projektbericht

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): –
Selbstüberprüfung (in Std.): –
Tutorien (in Std.): –
Praxisanteil (in Std.): 150