Praxisprojekt: Pädagogik im Bildungssektor (DLBPGPPPIBS01) | IUBH Fernstudium

Praxisprojekt: Pädagogik im Bildungssektor (DLBPGPPPIBS01)

Kursnummer:

DLBPGPPPIBS01

Kursname:

Praxisprojekt: Pädagogik im Bildungssektor

Gesamtstunden:

450 h

ECTS Punkte:

15 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Course Duration : 450 h

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Studierenden absolvieren ihren Praxiseinsatz u.a. in Einrichtungen/Institutionen/Organisationen/Unternehmen/Betrieben mit oder ohne explizitem Bildungsauftrag.

Sie übernehmen pädagogische Aufgaben in den Handlungsfeldern des Lehrens und Lernens und/oder der Beratung, also im Rahmen der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung komplexer Bildungs- und Beratungsmaßnahmen.

Im Bereich des Lehrens und Lernens (z.B. als Weiterbildner/Trainer/Dozent) gehören dazu u.a. die (Unterstützung bei der) Konzeption/Planung eines Bildungsangebots mit bspw. dem Blick auf die Verwendungssituation, die Zielgruppe/den Bedarf, die Lernziele/Lernergebnisse, die Lerninhalte, die Organisationsform/Methoden sowie Lernort/Medien. Weiterhin wird die konkrete Interaktion mit Teilnehmenden/Klienten, die eigene Reflexion sowie die Organisation und Durchführung einer Veranstaltung und/oder die Beratung von Teilnehmenden und deren individuellen Lernprozessen relevant.

Im Bereich der Beratung gehören zu den zentralen Aufgabenfeldern u.a. die (Unterstützung bei der) Konzeption/Planung eines Beratungsangebots, die Durchführung vor dem Hintergrund fachwissenschaftlicher Grundlagen und der Kenntnis unterschiedlicher Konzepte/Ansätze und Methoden. Weiterhin nimmt hier die Selbstreflexion eine besondere Bedeutung sein.

Je nach gewähltem Praxispartner/gewählten Praxispartnern können die Schwerpunkte in den Aufgabenfeldern unterschiedlich ausfallen.

Die fachliche Anleitung beim gewählten Praxispartner erfolgt über eine Person, die über einen akademischen oder gleichwertigen pädagogischen Abschluss und/oder über Berufserfahrung im Erwachsenen-/Weiterbildungsbereich und/oder der Beratung und/oder der Personalentwicklung von mindestens 5 Jahren verfügt. Sollten 5 Jahre Berufserfahrung nicht gegeben sein, dann kann dies mit einer Berufserfahrung von mindestens 2 Jahren und Zusatzqualifikationen ausgeglichen werden. Zu letzteren gehören u.a.: Ausbildereignung nach der Ausbildereinungsverordnung (AEVO), Train-the-Trainer-Ausbildungen, Ausbildung im Coaching oder systemischer Beratung, ProfilPASS Berater (sowie weitere Zertifizierungen zu Kompetenzprüfungen wie z.B. CODER), Mediationsausbildung, IHK-zertifizierte Aufstiegsfortbildungen (Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge, Berufspädagoge, Personalreferent, Trainer, Train-the-Trainer).

Auf Hochschulseite werden die Studierenden durch regelmäßig stattfindende Online-Sprechstunden von Dozenten in der Reflexion ihres beruflichen Handelns, insbesondere der Paradoxien und Spannungsfelder im professionellen Handeln, und des Theorie-Praxis-Verhältnisses, begleitet.

Die Studierenden dokumentieren in regelmäßigen Abständen ihre Praxisaufgaben und die Problematiken ihres beruflichen Handelns. Dies dient der Selbstreflexion und als Gesprächsgrundlage mit der fachlichen Anleitung und für die Online-Sprechstunde.

Das Modul wird mit einer schriftlichen Ausarbeitung des Praxiseinsatzes abgeschlossen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • den Auftrag sowie die Ziele des Praxispartners/der Praxispartner zu beschreiben und die entsprechenden Umsetzungsmodi zu verstehen.
  • die Implikationen, die sich aus dem Auftrag und den Zielen für die pädagogische Arbeit ergeben, zu analysieren und zu beurteilen.
  • fachliche Konzepte und Methoden der pädagogischen Arbeit in den Handlungsfeldern Lehren und Lernen und/oder Beratung zu beschreiben, anzuwenden und zu beurteilen.
  • pädagogische Maßnahmen zu planen, durchzuführen, nachzubereiten und zu dokumentieren.
  • Paradoxien und Spannungsfelder professionellen pädagogischen Handelns zu schildern, zu analysieren und sich dazu argumentativ zu positionieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrvermittlung erfolgt in berufsfachlich angeleiteter Eigenarbeit in Form arbeitsplatzabhängiger, professionell einschlägiger Tätigkeiten.

Inhalte des Kurses:

  1. Auftrag, Ziele, Umsetzungsmodi und deren Implikationen für die pädagogische Arbeit des gewählten Praxispartners/der gewählten Praxispartner
  2. Fachliche Konzepte und Methoden der pädagogischen Arbeit in den Handlungsfeldern des Lehrens und Lernens und/oder der Beratung
  3. (Unterstützung bei der) Konzeption eines Bildungs- oder Beratungsangebots, Durchführung und Nachbereitung einer Veranstaltung und/oder Beratung sowie konkrete Interaktion mit den Teilnehmenden/Klienten
  4. Reflexion und Dokumentation des Arbeitshandelns und des Theorie-Praxis-Verhältnisses (unterstützt durch fachliche Praxisanleitung und Selbstreflexion)
  5. Schriftliche Ausarbeitung des Praxisprojekts

Literatur:

Fachbezogen ist die Literatur sämtlicher Module des Studiengangs relevant.

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

Prüfungsleistung:

  • Schriftliche Ausarbeitung: Projektbericht (bestanden/nicht bestanden)

Svg Vector Icons : http://www.onlinewebfonts.com/icon
Svg Vector Icons : http://www.onlinewebfonts.com/icon
Kontakt