MENUMENU
MENUMENU

Public Health (DLMGWPH01)

Kursnummer:

DLMGWPH01

Kursname:

Public Health

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Wahlpflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel des Wahlpflichtfach Public Health ist eine Qualifizierung der Studierenden, unter Vermittlung der theoretischen Grundlagen von Public Health, für Aufgaben in der Forschung sowie im Planungs- und Managementbereich des nationalen und internationalen Gesundheitswesens.

Als eigenständige, multi- und interdisziplinäre Wissenschaft beschäftigt sich Public Health mit den Bedingungen für Gesundheit und der Bewältigung und Prävention von Krankheiten, soweit sie in der natürlichen, technischen und sozialen Umwelt der Menschen begründet liegen. Das Wahlpflichtfach beleuchtet u.a. den Einfluss des Gesundheitssystems, der Versorgungsstrukturen, der Health Literacy, der Finanzierung der Gesundheitsleistungen, der politischen und sozialen Rahmenbedingungen und der technologischen Weiterentwicklung von eHealth-Anwendungen auf die gesundheitliche Lage einer Bevölkerung und zeigt Lösungsansätze für die Verbesserung der gesamtgesellschaftlichen Gesundheitssituation.

Es zeigt sich somit das Spannungsfeld von Gesundheitsforschung, sozialer Medizin, Versorgungsforschung und Ökonomie auf. Das Forschungsfeld der Public Health wird praxisorientiert gelehrt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • auf Basis von theoretischen Grundlagen der Public Health bezogenen Disziplinen z.B. Medizin, Epidemiologie, Ökonomie, Psychologie und Soziologie praktische und anwendungsnahe Fragestellungen in wissenschaftlicher Weise zu bearbeiten.
  • eine Analyse und Bewertung der Gesundheitssituation der Bevölkerung insgesamt und von Subgruppen auf kommunaler, regionaler und nationaler Ebene sowie im internationalen Vergleich vorzunehmen.
  • Einflüsse von physischen, psychischen, sozialen Bedingungen und Umwelteinflüssen auf Gesundheit und Krankheit sowie deren Wechselwirkungen zu interpretieren.
  • praktische und theoretische Fragestellungen aus Anwendungsgebieten des multidisziplinären Bereichs Public Health wissenschaftlich so aufzunehmen, dass spezifische und interprofessionelle Konzepte entwickelt und bewertet werden können.
  • eine Analyse und Bewertung der Struktur, Kostenentwicklung und Dynamik in Gesundheitssystemen vorzunehmen.
  • eine Planung, praktische Umsetzung und Evaluation von Prävention und Gesundheitsförderung, sowie rehabilitativen und palliativen Versorgungskonzepten wissenschaftlich fundiert vorzunehmen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen Public Health

1.1 Was ist Public Health?

1.2 Geschichtliche Entwicklung

1.3 Globale Gesundheitsprobleme und -risiken

1.4 Nationale und internationale Akteure der Gesundheitsförderung

1.5 Die Disziplinen der Public Health

1.6 Public Health Ethik

1.7 Notwendigkeit der Versorgungsforschung

2. Public Health Methoden

2.1 Epidemiologie

2.2 Demographie

2.3 Biostatistik

2.4 Sozialwissenschaftliche Datenerhebung

2.5 Bewertung medizinischer Interventionen

2.6 Entscheidungsorientierendes Management (Entscheidungslehre)

3. Gesundheitssysteme

3.1 Einführung in das Gesundheitswesen

3.2 Das deutsche Gesundheitssystem

3.3 Gesundheitssysteme in Europa

4. Bevölkerungsmedizin und biomedizinischen Grundlagen

4.1 Soziale Determinanten und biopsychosoziale Modelle von Gesundheit und Krankheit

4.2 Bevölkerungsbegriff, -struktur und -entwicklung (Demographie, demogr. Wandel)

4.3 Soziale Struktur (Sozialstrukturanalyse, Schichtung und Mobilität)

4.4 Soziale Determinanten der Gesundheit im Lebenslauf (soziale Ungleichheit von Gesundheit, Armut und Gesundheit, Erklärungsansätze, Lebenslaufperspektive)

4.5 Public Health Strategien zur Minderung sozialer Ungleichheiten der Gesundheit

5. Umweltmedizin

5.1 Klima

5.2 Luft

5.3 Lärm

6. Gesundheitspolitik

6.1 Spannungsfeld: Ökonomie und medizinische Versorgung

6.2 Rechtliche Normierung und Gesetzgebung

6.3 Makro- und mikroökonomische Betrachtung der Gesundheitswirtschaft

6.4 Wettbewerb und Regulierung

6.5 Strategien zur Ressourcenallokation

6.6 Regulationsmechanismen

7. Qualitätsmanagement im Gesundheitssystem

7.1 Qualitätsmessung

7.2 Versorgungsleitlinien

7.3 Externe Qualitätssicherung im Gesundheits- und Sozialwesen

7.4 Qualitätsmanagementsysteme

7.5 Zertifizierung und Zentrenbildung

7.6 Risikomanagement

7.7 Ressourcensteuerung

8. Chronische Krankheiten und Behinderung

8.1 Einführung (Epidemiologische Daten, soziale, psychische & ökonomische Folgen, Inklusion)

8.2 Adipositas

8.3 Herz-Kreislauf-Erkrankungen

8.4 Diabetes mellitus

8.5 Atemwegserkrankungen

8.6 Erkrankungen des Bewegungsapparats

8.7 Psychische Erkrankungen

9. Infektionserkrankungen

9.1 Einführung

9.2 Gesetzliche Grundlagen/Meldesysteme

9.3 Epidemiologie wichtiger Infektionserkrankungen

9.4 Impfungen und präventive Maßnahmen

10. Gesundheitspsychologie und -soziologie

10.1 Grundlagen

10.2 Biopsychosoziales Modell

10.3 Stress und Gesundheit

10.4 Perspektiven sozialer Gesundheitsforschung

10.5 Soziologische Analyse

11. Gesundheitsförderung

11.1 Grundlagen von Gesundheitsförderung und Prävention

11.2 Methoden in der Prävention

11.3 Das Präventionsparadox

11.4 Screening

11.5 Rehabilitation

11.6 Gesundheitskompetenz

11.7 Modelle der Verhaltensänderung

11.8 Empowerment

11.9 Prävention im Spannungsfeld von Individualmedizin und Public Health

11.10 Arbeitsschutz und Betriebliche Gesundheitsförderung

12. Best-Practice Anwendungen Public Health Deutschland  

12.1 Aktuelle Public-Health Projekte (Ziele – Umsetzung – Ergebnisse)

Literatur:

  • Brownson, R.C./Baker E.A./Deshpande A.D. et. al. (2017). Evidence-Based Public Health. London, Oxford University Press. ISBN-13: 978-0190620936.
  • Döring, N./ Bortz, J. (2015). Forschungsmethoden und Evaluation in den Sozial- und Humanwissenschaften. Berlin, Heidelberg, Springer Verlag. ISBN-13: 978-3642410888.
  • Faller, G. (2010): Lehrbuch Betriebliche Gesundheitsförderung. Bern, Huber. ISBN-13: 978-3456847993.
  • Fink G. A. (2012): Evidence-Based Public Health Practice. London, Sage Pubn. ISBN-13: 978-1412997447.
  • Franke, A (2012): Modelle von Gesundheit und Krankheit. Bern, Huber.
  • Friele, M.B. (2018): Public-Health-Ethik. Stuttgart, utb Verlag. ISBN-13: 978-3825245504
  • Gerhardus, A./ Breckenkamp, J./ Razum, O. et al. (Hrsg.) (2010): Evidence-based Public Health. Bern, Hans Huber.
  • Guest, C./Ricciardi, W./Kawachi, I. et al. (2013): Oxford Handbook of Public Health Practice. Oxford, Oxford University Press. ISBN-13: 978-0199586301.
  • Habermann-Horstmeier, L. (2017): Gesundheitsförderung und Prävention: Kompakte Einführung und Prüfungsvorbereitung für alle interdisziplinären Studienfächer. Bern, Hogrefe. ISBN-13: 978-3456857077
  • Hurrelmann, K./Klotz, T./Haisch, J. (2014): Lehrbuch Prävention und Gesundheitsförderung. Bern, Huber. ISBN-13: 978-3456853192.
  • Hurrelmann, K./Razum, O. (2012): Handbuch Gesundheitswissenschaften. Weinheim, Juventa.
  • Jyoti, B./Hamad, A. (2016): BMJ Clinical Review: Infectious diseases and public health. London, BPP Learning Media. ISBN-13: 978-1472743329.
  • Klemperer, D. (2014): Sozialmedizin – Public Health. Bern, Huber.
  • Kolip, P./Ackermann, G./Ruckstuhl, B. et. al. (2012): Gesundheitsförderung mit System: quint-essenz – Qualitätsentwicklung in Projekten der Gesundheitsförderung und Prävention. Bern, Huber. ISBN-13: 978-3456850481.
  • Kreienbrock, L. (2012): Epidemiologische Methoden. Berlin, Heidelberg, Spektrum Akademischer Verlag. ISBN-13: 978-3827423337
  • Lamnek, S./Krell C. (2015): Qualitative Sozialforschung: Mit Online-Materialien. Weinheim, Basel, Beltz Verlag. ISBN-13: 978-3621282697.
  • Magnuson, J.A./Fu, P.C. (2016): Public Health Informatics and Information Systems. Berlin, Heidelberg, Springer Verlag. ISBN-13: 978-1447168140.
  • Neuner, R. (2015): Psychische Gesundheit bei der Arbeit: Betriebliches Gesundheitsmanagement und Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung. Berlin, Springer Gabler. ISBN-13: 978-3658106164.
  • Schwartz, F.W./Walter, U./Siegrist, J. et al. (Hrsg.) (2012). Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. München, Urban & Fischer.
  • Schlicht, W./Zinsmeister, M. (2015). Gesundheitsförderung systematisch planen und effektiv intervenieren. Berlin, Heidelberg, Springer Verlag. ISBN-13: 978-3662469880.
  • Skolnik, R. (2015). Global Health 101. Jones and Bartlett Publishers. ISBN-13: 978-1284050547.
  • Viktor A., Heister W. (2015). Medizinisches Compliance-Management: Gesundheitsmarketing und Dienstleistungsmanagement patientenorientiert umsetzen. Bremen, Apollon University Press. ISBN-13: 978-3943001198.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30