MENUMENU
MENUMENU

Quantitative Forschungsmethoden (DLBPGQNFM01)

Kursnummer:

DLBPGQNFM01

Kursname:

Quantitative Forschungsmethoden

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

In diesem Modul werden Schritte des quantitativen Forschungsprozesses ausgehend von der Betrachtung des historischen Kontextes beleuchtet. Hierbei stehen Ethikstandards, Merkmale und Gütekriterien quantitativer Forschung im Bereich des lebenslangen Lernens im Vordergrund. Vermittelt wird, wie ausgehend von einer spezifischen Idee ein konkretes Forschungsvorhaben unter Einbindung ausgewählter Methoden zu realisieren ist. Aufbauend auf diesem Wissen folgt eine Diskussion wichtiger Eckpunkte zur quantitativen Datenaufbereitung und Datenauswertung unter Nutzung von Statistiksoftware. Hierzu ist eine intensive Auseinandersetzung mit Grundlagen der deskriptiven Statistik und Inferenzstatistik notwendig, um schließlich selbstständig Hypothesentests durchführen zu können. Am Ende des Moduls werden Möglichkeiten zum fortführenden Ausbau der eigenen Methodenkompetenz aufgezeigt. Zudem wird ein Forschungsprojekt mithilfe der im Modul vermittelten Kenntnisse exemplarisch geplant.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • geschichtliche Hintergründe, Ethikstandards, Merkmale und Gütekriterien quantitativer Forschungsmethoden einzuordnen.
  • Methoden quantitativer Forschung in Abhängigkeit vom Untersuchungsgegenstand auszuwählen und selbst zu konzipieren. Hierzu gehört ebenso die selbstständige Recherche und Nutzung bereits evaluierter Instrumente.
  • Hypothesenarten zu benennen und theoriebasiert zu entwickeln.
  • quantitative Daten unter Nutzung von Statistiksoftware aufzubereiten, zu bereinigen und zu transformieren.
  • quantitative Datensätze unter Nutzung der deskriptiven und Inferenzstatistik mithilfe von Statistiksoftware auszuwerten, um die Ergebnisse anschließend dem Erkenntnisinteresse entsprechend darzustellen.
  • die eigene Methodenkompetenz fortwährend weiterzuentwickeln.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen quantitativer Sozialforschung

1.1 Entstehungskontext quantitativer Forschung

1.2 Quantitativer Forschungsbereich des lebenslangen Lernens

1.3 Ethik in der quantitativen Sozialforschung

1.4 Merkmale quantitativer Forschungsmethoden

1.5 Gütekriterien quantitativer Forschung

2. Methoden quantitativer Forschung

2.1 Fragebogen

2.2 Interview

2.3 Beobachtung

2.4 Dokumentenanalyse

3. Von der Idee zum Forschungsvorhaben

3.1 Themenfindung und Forschungsfrage formulieren

3.2 Operationalisierung

3.3 Stichproben für quantitative Untersuchungen

4. Von der Theorie zur Hypothes

4.1 Hypothesenarten

4.2 Theoriebasierte Entwicklung von Hypothesen

5. Quantitative Daten aufbereiten

5.1 Funktion und Bedeutung der Datenaufbereitung

5.2 Erstellung quantitativer Datensätze mit Statistiksoftware

5.3 Datenbereinigung

5.4 Datentransformation

6. Quantitative Daten auswerten

6.1 Grundlagen der quantitativen Datenauswertung

6.2 Deskriptive Statistik

6.3 Inferenzstatistik I: Einführung

6.4 Inferenzstatistik II: Hypothesentest

6.5 Untersuchungsergebnisse darstellen

7. Ausblick

7.1 Weiterentwicklung der eigenen Methodenkompetenz

7.2 Ein eigenes Forschungsprojekt planen

Literatur:

  • Baur, N./Blasius, J. (Hrsg.) (2014): Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung. Springer VS, Wiesbaden.
  • Beller, S. (2016): Empirisch forschen lernen. Konzept, Methoden, Fallbeispiele, Tipps. 3. Auflage, Hogrefe: Bern.
  • Brosius, F. (2018): SPSS. Umfassendes Handbuch zu Statistik und Datenanalyse. 8. Auflage, mitp Verlag, Frechen.
  • Dick, M./Marotzki, W./Mieg, H.A. (Hrsg.) (2016): Handbuch Professionsentwicklung. Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn.
  • Döring, N./Bortz, J. (2016): Forschungsmethoden und Evaluation in den Sozial- und Humanwissenschaften. 5. Auflage, Springer VS, Wiesbaden.
  • Graf, E.-M./Aksu, Y./Pick, I./Rettinger, S. (2012): Beratung, Coaching, Supervision. Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden.
  • Gräf, L. (2010): Online-Befragung. Eine praktische Einführung für Anfänger. Lit-Verl., Berlin.
  • Hug, T./Poscheschnik, G. (2015): Empirisch forschen. Die Planung und Umsetzung von Projekten im Studium. 2. Auflage, UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz/München.
  • Kuckartz, U./Ebert, T./Rädiker, S./Stefer, C. (2009): Evaluation online. Internetgestützte Befragung in der Praxis. Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden.
  • Kühl, S. (Hrsg.) (2009): Handbuch Methoden der Organisationsforschung. Quantitative und qualitative Methoden. Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden.
  • Linke, R. (2018): Mitarbeiterbefragungen optimieren. Von der Befragung zum wirksamen Management-Instrument. Springer, Wiesbaden.
  • Moosbrugger, H./Kelava, A. (2012): Testtheorie und Fragebogenkonstruktion. 2. Auflage, Spinger, Berlin/Heidelberg.
  • Sausele-Bayer, I. (2011): Personalentwicklung als pädagogische Praxis. Verlag für Sozialwissenschaften: Wiesbaden
  • Sedlmeier, P./Renkewitz, F. (2013): Forschungsmethoden und Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler. 2. Auflage, Pearson: München.
  • Seel, N.M./Hanke, U. (2015): Erziehungswissenschaft. Springer VS, Wiesbaden.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30