MENUMENU
MENUMENU

Schulsozialarbeit und offener Ganztag (DLBKPWHS01)

Kursnummer:

DLBKPWHS01

Kursname:

Schulsozialarbeit und offener Ganztag

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Wahlpflicht

Kursangebot : WS, SS

Course Duration : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Schulsozialarbeit entwickelt sich seit einigen Jahren zu einem bedeutenden Handlungsfeld der Sozialen Arbeit und ist mittlerweile aus manchen Schulformen nicht mehr wegzudenken. Insbesondere im Kontext des Schulmodells „offener Ganztag“ entstehen zunehmend Bedarfe, die über das Lehr- und Lernangebot hinausgehen.

Gegenstand des hier beschriebenen Kurses ist deshalb die Schulsozialarbeit im offenen Ganztag.

Im Kurs werden zunächst die beiden Bausteine getrennt voneinander betrachtet und beispielsweise die historische Entwicklung der Schulsozialarbeit thematisiert bzw. der offene Ganztag erklärt.

Sodann werden Schule, Familie und Sozialarbeit als die drei wesentlichen Sozialisationsdimensionen in Bezug zueinander gesetzt und die gesetzlichen wie auch methodischen Grundlagen der Schulsozialarbeit im offenen Ganztag dargestellt.

Abschließend ermöglicht die Darstellung dreier Fallbeispiele einen praxisbezogenen Einblick in die Schulsozialarbeit im offenen Ganztag.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Angebote Schulsozialarbeit und offener Ganztag definieren und zusammen denken zu können.
  • die Entstehungshintergründe und zu Grunde liegende Bedarfe richtig einschätzen und wiedergeben zu können.
  • Konzepte der Schulsozialarbeit im Kontext des offenen Ganztags zu kennen.
  • Schulsozialarbeit als Handlungsfeld der Sozialen Arbeit zu verstehen.
  • den Gegenstand der Schulsozialarbeit im Kontext der Klientel und ihrer Bedarfe wiedergeben zu können.
  • die methodischen Zugänge genauso wie die rechtlichen Grundlagen von Schulsozialarbeit erläutern und dies auf den offenen Ganztag transferieren zu können.
  • die Soziale Arbeit bzw. die Jugendsozialarbeit und ihren Auftrag abzugrenzen vom Bildungsauftrag der Institution Schule.
  • die Themen des Kurses für eine Fachpräsentation eigenständig zu recherchieren und wissenschaftlich aufzubereiten.
  • Eine Fachpräsentation den Vorgaben entsprechend eigenständig gestalten zu können.
  • die wichtigsten verhaltenswissenschaftlichen und psychologischen Aspekte des menschlichen Faktors in Projekten wiederzugeben.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Schulsozialarbeit als Handlungsfeld der Sozialen Arbeit

1.1 Historische Entwicklung der Sozialen Arbeit im Kontext von Schule

1.2 Die Verortung der Schulsozialarbeit im Hilfesystem (Kooperationspartner)

1.3 Schulsozialarbeit in Deutschland: Der Status Quo in Zahlen und Fakten

2. Die drei Instanzen der Erziehung und ihre Beziehung zueinander

2.1 Schule und ihre Bedeutung für die Soziale Arbeit

2.2 Die veränderte Bedeutung von Familie und die daraus resultierenden Konsequenzen für die Institutionen Schule und Soziale Arbeit

2.3 Soziale Arbeit und ihre Bedeutung im Kontext von Schule und Familie

3. Der offene Ganztag im Kontext des Schulsystems

3.1 Unterschiedliche Schulmodelle und -formen

3.2 Beschreibung des offenen Ganztags

4. Gesetzliche Grundlagen der Schulsozialarbeit

4.1 Das Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII)

4.2 Weitere Normen mit Bedeutung für die Schulsozialarbeit

5. Methodische Grundlagen und Kompetenzerfordernisse der Schulsozialarbeit

5.1 Einzelfallhilfe in der Schulsozialarbeit

5.2 Die Bedeutung der sozialen Gruppenarbeit für die Schulsozialarbeit

5.3 Erlebnispädagogik und weitere methodische Zugänge

6. Praxis- und Fallbeispiele

6.1 Fallbeispiel 1

6.2 Fallbeispiel 2

6.3 Fallbeispiel 3

Literatur:

  • Baier, F./ Deinet, U. (Hrsg.) (2011): Praxisbuch Schulsozialarbeit. Methoden, Haltungen und Handlungsorientierungen für eine professionelle Praxis. Barbara Budrich Verlag, Opladen.
  • Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (2019): Gute Ganztagsschulen entwickeln. Zwischenbilanz und Perspektiven. Bertelsmann Stiftung Verlag, Gütersloh.
  • Bukovcan, D. (2016): Schulsozialarbeit und Offener Ganztag als Schnittstelle der Inklusion. In: TUP - Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit, 2016, Heft 02, S. 130-136.
  • Iser, A. (2016): Ganztagsschule Plus: Jugendhilfe an Schulen – Das Plus im Ganztag: Begleitforschung zu einer sozialpädagogischen Ganztagsschulgestaltung. Shaker Verlag, Herzogenrath.
  • Kilb, R./ Peter, J. (Hrsg.) (2016): Methoden der Sozialen Arbeit in der Schule. Ernst Reinhardt Verlag, München.
  • Spies, A./ Pötter, N. (2011): Soziale Arbeit an Schulen. Einführung in das Handlungsfeld Schulsozialarbeit. VS Verlag, Wiesbaden.

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Fachpräsentation

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 110
Selbstüberprüfung (in Std.): 20
Tutorien (in Std.): 20