MENUMENU
MENUMENU

Seminar: Kooperation von Jugendhilfe und Schule (DLBKPWHS02)

Kursnummer:

DLBKPWHS02

Kursname:

Seminar: Kooperation von Jugendhilfe und Schule

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Wahlpflicht

Kursangebot : WS, SS

Course Duration : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Jugendhilfe einerseits und Schule andererseits, Institutionen, deren Kooperation Hürden und Chancen birgt. Im Rahmen dieses Kurses sollen beide Bereiche kennengelernt und die Möglichkeiten und Chancen einer Kooperation analysiert werden. Im Rahmen des Seminars „Kooperation von Jugendhilfe und Schule“ erstellen die Studierenden zu einem fachlich relevanten Thema eine Seminararbeit. Die Studierenden stellen so unter Beweis, dass sie in der Lage sind, sich selbstständig in ein Jugendhilfe-Thema einzuarbeiten und die gewonnenen Erkenntnisse strukturiert zu dokumentieren und zu präsentieren.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • sich eigenständig in ein vorgegebenes Thema aus den Bereichen „Jugendhilfe und Schule“ einzuarbeiten.
  • eigenständig themenspezifische Literatur zu recherchieren und diese zielgerichtet auszuwerten.
  • die recherchierte und ausgewertete Literatur als Grundlage für die Erstellung einer wissenschaftlichen Seminararbeit zu verwenden.
  • Kooperationsbeziehungen zwischen Schule und Jugendhilfe zu rekonstruieren.
  • Handlungsaufträge der Kooperationspartner Schule und Jugendhilfe zu verstehen.
  • Organisation der Kooperationspartner Schule und Jugendhilfe zu unterscheiden und zu vergleichen.
  • aus der vergleichenden Analyse von Jugendhilfe und Schule Kooperationsmöglichkeiten abzuleiten.
  • wichtige Zusammenhänge und Erkenntnisse in Form einer Ausarbeitung zu verschriftlichen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Leitfäden, Video-Präsentationen, (Online-)Tutorien, und Foren. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

Das Seminar behandelt aktuelle Themen der Jugendhilfe, insbesondere Themen im Kontext der Kooperation von Schule und Jugendhilfe. Jeder Teilnehmer muss zu einem ihm zugewiesenen Thema eine Seminararbeit erstellen und die Inhalte der schriftlichen Ausarbeitung präsentieren.

Von inhaltlicher Bedeutung für diesen Kurs sind:

  • Aufgaben von Jugendhilfe und Schule
  • Gesellschaftliche Funktion von Jugendhilfe und Schule
  • Rechtliche Grundlage der beiden Bereiche
  • Strukturelle Differenzen der Systeme Schule und Jugendhilfe
  • Chancen gelingender Kooperation zwischen Schule und Jugendhilfe
  • Bedingungen der Kooperation von Organisationen
  • Kooperationsstrategien
  • Kooperationsschwierigkeiten und -hindernisse
  • Konfliktpotentiale von Kooperationen
  • Kooperationshemmnisse
  • Handlungsleitlinien für eine mögliche Kooperation zwischen Schule und Jugendhilfe am Beispiel ausgewählter Jugendhilfebereiche.

Literatur:

  • Braun, K. H./ Wetzel, K. (2006): Soziale Arbeit in der Schule. Reinhardt, München.
  • Ende, G. (2017): Schule und Jugendhilfe. Hemmnisse der Kooperation. Dissertation. Justus-Liebig-Universität, Gießen.
  • Henschel, A./ Krüger, R./ Schmitt, C./ Stange, W. (Hrsg.) (2009): Jugendhilfe und Schule. Handbuch für eine gelingende Kooperation. 2. Auflage, VS Verlag, Wiesbaden.
  • Markowetz, R./ Schwab, J. E. (Hrsg.) (2012): Die Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule. Inklusion und Chancengerechtigkeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Klinkhardt, Bad Heilbrunn.
  • Zeller, M. (Hrsg.) (2007): Die sozialpädagogische Verantwortung der Schule. Kooperation von Ganztagsschule und Jugendhilfe. Soziale Arbeit aktuell, Band 6. Schneider, Baltmannsweiler.

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Schriftliche Ausarbeitung: Seminararbeit (50 %)

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 120
Selbstüberprüfung (in Std.): –
Tutorien (in Std.): 30