MENUMENU
MENUMENU

Seminar: Spezielle Erkrankungen (DLBPTSSE01)

Kursnummer:

DLBPTSSE01

Kursname:

Seminar: Spezielle Erkrankungen

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Course Duration : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels in Deutschland und der immer älter werdenden Bevölkerung, steigt die Bedeutung der neuro- und pathophysiologischen Veränderungen in unserem Körper. Diese Veränderungen der z.B. Neurophysiologie und der Muskelphysiologie bedürfen eines tiefen Verständnisses der Vorgänge im Körper und einer darauf zielgerichteten therapeutischen Behandlung. Es kommt zu einer Zunahme von speziellen Erkrankungen besonders im Alter, wie Parkinson und Demenz, aber auch Schwindel. Diese Erkrankungen machen einen großen Teil der physiotherapeutischen Behandlung in der täglichen Praxis aus. In diesem Kurs werden ausgewählte Aspekte dieser Erkrankungen vertieft und im Spiegel des aktuellen Forschungsstandes betrachtet.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • spezielle Erkrankungen, die auf Grund der demografischen Entwicklung unserer Gesellschaft zunehmen werden, zu benennen.
  • die Erkrankungen Demenz, Schwindel, Parkinson und andere zentrale Krankheitsbilder zu beschreiben, einzuordnen und zu erklären.
  • Untersuchungs- und Messverfahren, Assessments, Evidenz, Studien und Leitlinien zu diesen Erkrankungen zu benennen und zu erläutern.
  • Beispiele von Behandlungsmethoden zu benennen.
  • eigenständig themenspezifische Literatur zu recherchieren, auszuwerten und ihre Ergebnisse im Rahmen einer schriftlichen Ausarbeitung zu dokumentieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Leitfäden, Video-Präsentationen, (Online-)Tutorien und Foren. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

Das Seminar behandelt ausgewählte Erkrankungen im Kontext der physiotherapeutischen Behandlung. Jeder Teilnehmer muss zu einem ihm zugewiesenen Thema eine Seminararbeit erstellen.

Literatur:

  • Claaßen, J./Schnitzler A. (2013): Interventionelle Neurophysiologie. Grundlagen und Therapeutische Anwendungen. Thieme Verlag, Stuttgart.
  • Dutzi,I (2013): Die wichtigsten Strategien bei Demenz. In: Praxis Physiotherapie 1/13, S. 32‒33. https://www.thieme.de/statics/bilder/thieme/final/de/bilder/tw_physiotherapie/Die_wichtigsten_Strategien-neuro.pdf, Letzter Zugriff 04.03.2019
  • Frommelt, P./Lösslein, H. (2010): Neuro-Rehabilitation: Ein Praxisbuch für interdisziplinäre Teams. Springer Verlag, Wiesbaden.
  • Hedin, S. (2002): PNF - Grundverfahren und funktionelles Training. Urban & Fischer/Elsevier, München.
  • Kahle, W./Frotscher, M. (2009): Taschenatlas der Anatomie in drei Bänden. Band 3 Nerven und Sinnesorgane. Thieme Verlag, Stuttgart.
  • Paulsen, F./ Waschke, J. (2017): Atlas der Anatomie. Band 3. Urban Fischer Elsevier, München.
  • Platz, T. (2018): Update Neurorehabilitation 2018: Tagungsband zur Summer School Neurorehabilitation Taschenbuch. Hippocampus Verlag, Bad Honnef.
  • Rössler, W./Moock, J. (Hrsg.) (2015): Demenz. Kohlhammer Verlag, Stuttgart.
  • Schupp, W./ Elsner, B. (Hrsg.) (2017): Sensomotorische Neurorehabilitation: Therapieoptionen und Versorgungsalltag. Erfahrungen zwischen Evidenz und Praxis. Hippocampus Verlag, Bad Honnef.
  • Stöhr, M./Kraus, R. (2002). Einführung in die klinische Neurophysiologie. Steinkopf, Darmstadt.
  • Van der Brugge, F./Franzen, K. (Hrsg.) (2017); Neurorehabilitation bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Springer Verlag, Wiesbaden.

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

  • Schriftliche Ausarbeitung: Seminararbeit

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 120
Selbstüberprüfung (in Std.): –
Tutorien (in Std.): 30