MENUMENU
MENUMENU

Sinnesbeeinträchtigung, Förderschwerpunkte Lernen und Sprache (DLBHPBWLK01)

Kursnummer:

DLBHPBWLK01

Kursname:

Sinnesbeeinträchtigung, Förderschwerpunkte Lernen und Sprache

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Sinneswahrnehmungen (v.a. sehen, hören, fühlen; aber auch riechen, schmecken) sind für einen Menschen sowohl im zwischenmenschlichen Kontakt als auch für den Menschen als solchen von tragender Bedeutung. Sind diese Sinne eingeschränkt, so gibt es verschiedene heilpädagogische Fördermaßnahmen, die eine Inklusion in Bildungssysteme und gesellschaftliche Teilhabe unterstützen können.

Förderbedarfe im Lernen stellen Kinder und Jugendliche, bis ins Erwachsenenalter hinein, gerade im Bereich der schulischen Bildung vor große Herausforderungen. Dem Heilpädagogen stehen hier verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung, um die Schul- und Berufsausbildung des Klienten zu unterstützen. Dies gilt ebenso für den Förderschwerpunkt Sprachentwicklung, bei dem bereits im Kindergartenalter interventiert werden kann.

Die Studierenden erhalten einen Überblick über die Grundlagen der heilpädagogischen Arbeit mit Menschen mit Sinnesbeeinträchtigung, Lernstörungen und Sprachstörungen sowie über die entsprechenden Fördermaßnahmen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • Sinneswahrnehmung sowie deren Beeinträchtigung bei Klienten einzuordnen.
  • die Bedeutung von eigenen Sinneserfahrungen und Sinneseingrenzungen zu verstehen.
  • unauffällige kognitive Entwicklungspfade und Lernverhalten vorzustellen.
  • Lernstörungen und entsprechende Fördermaßnahmen zu erläutern.
  • Sprach- und Kommunikationsstörungen sowie entsprechende Interventionen einzuordnen.
  • alternative Möglichkeiten der Kommunikation vorzustellen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Wahrnehmung

1.1 Entwicklung einer gesunden Wahrnehmung

1.2 Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und Bewusstsein

1.3 Neurobiologische Erkenntnisse

2. Die menschlichen Sinne

2.1  Sehen, Hören, Fühlen

2.2 Sinnesbeeinträchtigungen

2.3 Bedeutung für interpersonale Interaktion und Beziehungen

3. Kognitive Entwicklung

3.1 Kindesalter

3.2 Jugendalter

3.3 Exekutive Funktionen

3.4 Neurobiologische Grundlagen

4. Lernen

4.1 Bedeutung von Lernen für die Entwicklung des Menschen

4.2 Gedächtnis

4.3 Soziales Lernen

4.4 Lerntheorien

4.5 Intelligenz

5. Lernstörungen

5.1 Schreiben

5.2 Lesen

5.3 Rechnen

6. Fördermaßnahmen bei Lernstörungen

6.1 Lerntherapie

6.2 Förderprogramme

6.3 Kooperation mit Sonderpädagogen und Pädagogen

7. Sprachentwicklung

7.1 Grundlagen der Sprachentwicklung

8. Sprachstörungen und Kommunikationsstörungen

8.1 Aphasie

8.2 Mutismus

8.3 Sprachentwicklungsstörung

9. Fördermaßnahmen im Förderschwerpunkt Sprache

10. Körperbehinderung und heilpädagogische Arbeit

11. Spezielle Förderung bei Kommunikationsbeeinträchtigungen

11.1 Basale Stimulation

11.2 Kinästhetik

11.3Gestützte Kommunikation

Literatur:

  • Braun, O. (2006): Sprachstörungen bei Kindern und Jugendlichen. Diagnostik – Therapie- Förderung. Kohlhammer, Stuttgart.
  • LEHRBUCH ZU LERNSTÖRUNGEN zB. Lauth & Grünke: Interventionen bei Lernstörungen. Hogrefe
  • Leigemann, R/Singer, P./Walter-Klose, C. (2014): Inklusion im Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Kohlhammer, Stuttgart.
  • Jennessen, S./Leigemann, R. (Hrsg.) (2010): Leben mit Körperbehinderung: Perspektive in der Inklusion. Kohlhammer, Stuttgart.
  • Sevening, H./Christ, H. (Hrsg.) (2016): Begleitete Kommunikationsförderung in der Unterstützten Kommunikation. Loeper, Karlsruhe.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30