MENUMENU
MENUMENU

Sozialgeschichte, Philosophie, Ethik (DLBSASPE01)

Kursnummer:

DLBSASPE01

Kursname:

Sozialgeschichte, Philosophie, Ethik

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Course Duration: Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

Keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Studierenden lernen, inwieweit und in welcher Form, in welcher Ausprägung und bestimmt durch welche Sozialgruppen oder Personen, die soziale Gegenwart bestimmt wurde. Exemplarisch werden diese Faktoren an historischen Ereignissen, philosophischen Theorien, religiösen und ethischen Vorstellungen, politischen Ideen oder Dogmen und praktischen soziopolitischen Initiativen und Bewegungen beschrieben. Diese Beispiele dienen dem grundlegenden Verständnis, warum sich die deutsche und mitteleuropäische Gesellschaft zur jetzigen Form entwickelt hat, welche Zusammenhänge und Tendenzen zu erkennen sind und wie sie sich von anderen Vergemeinschaftungsformen und Gesellschaftsformen abhebt. Was bedeutet das für das Individuum? Fragen zur sozialen und ethischen Verantwortung, zur persönlichen Freiheit und Selbstverwirklichung, Rechte und Pflichten in der deutschen Grundordnung des frühen 21. Jahrhunderts runden dieses Thema ab.

Die Studierenden werden in die Lage versetzt, in ihrer Berufspraxis ethisch relevante Fragestellungen zu erkennen und damit professionell umzugehen.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs können Studierende

  • die Entwicklung des Menschen als soziales Wesen bzw. zum sozialen Wesen systematisch nachvollziehen und kritisch hinterfragen.
  • die Grundlagen der bedeutendsten philosophischen Schulen und ethischen Grundhaltungen unterscheiden und umreißen.
  • Weltreligionen und ihren Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung vergleichen und an Beispielen veranschaulichen.
  • ethische Dilemmata der sozialen und beruflichen Verantwortung kennen.
  • Fallvignetten unter Berücksichtigung ethischer Erkenntnisse selbstreflexiv bearbeiten.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen der Anthropologie: Was ist der Mensch?

1.1 Philosophische Anthropologie

1.2 Unterschiedliche Menschenbilder

2. Einführung in die Philosophie und Ethik

2.1 Was ist Philosophie?

2.2 Ethik und Moral

2.3 Ethische Dilemmata

2.4 Berufsethik

3. Klassische Ethiktheorien und ihre Begründung

3.1 Die philosophische Ethik

3.2 Tugendethik

3.3 Deontologische Ethik

3.4 Der Utilitarismus als teleologische Ethik

3.5 Anforderungen an Ethiktheorien

4. Religiöse Einflüsse: Der Mensch als spirituelles Wesen

4.1 Unterschiedliche Glaubenssysteme

4.2 Monotheistische Religionen

5. Politik und Gesellschaftssysteme: Der Mensch als Gemeinschaftswesen

5.1 Der Kontraktualismus: Ein Vertrag für eine Gesellschaft

5.2 Gesellschafts- und Politiksysteme

6. Die Gesellschaft und das Individuum: Ethische Grundwerte und Haltungen

6.1 Die Spannung zwischen der Gesellschaft und dem Individuum

6.2 Verantwortung als ethischer Grundwert

Literatur:

  • Gruppe, G. et al. (2012): Anthropologie. Einführendes Lehrbuch. 2. Auflage, Springer Spektrum, Heidelberg. ISBN-13: 978-3642251528.
  • Ludwig, R. (2015): Philosophie für Anfänger von Sokrates bis Sartre. Ein Wegbegleiter durch die abendländische Philosophie. dtv, München. ISBN-13: 978-3423348249.
  • Pries, L. (2014): Soziologie. Schlüsselbegriffe, Herangehensweisen, Perspektiven. Beltz Juventa, Weinheim/München. ISBN-13: 978-3779929680.
  • Schumacher, T. (2013): Lehrbuch der Ethik in der Sozialen Arbeit. Beltz Juventa, Weinheim/München. ISBN-13: 978-3779919636.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

• Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
• Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30