MENUMENU
MENUMENU

Spezielle Krankheitslehre II (DLBPTAR1401)

Kursnummer:

DLBPTAR1401

Kursname:

Spezielle Krankheitslehre II

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp: Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Course Duration : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs vermittelt die wesentlichen Grundlagen der Krankheitslehre für das physiotherapeutische Handeln der in den Kurszielen und Kursinhalten beschriebenen medizinischen Fachbereiche.

Die Inhalte und Kompetenzziele (Lernergebnisse) dieses Kurses beziehen sich auf die Vorgaben für die im Berufsgesetz (MPhG, 1994) vorgegebenen Inhalte. Eine detaillierte Auflistung der Unterrichtsinhalte findet sich in Anlage 1 der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Physiotherapeuten (PhyTh-APrV) vom 6. Dezember 1994, zuletzt geändert am 2.8.2013.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die für die Physiotherapie relevanten Erkrankungen und Funktionsstörungen der medizinischen Fachgebiete
    • Gynäkologie und Geburtshilfe
    • Pädiatrie
    • Dermatologie
    • Geriatrie
    • Rheumatologie
    • Arbeitsmedizin
    • Sportmedizin

darzulegen, deren Folgen zu beschreiben und Konsequenzen für die physiotherapeutische Behandlung abzuleiten.

  • die Bedeutung von Prävention und Frühdiagnostik der oben beschriebenen medizinischen Fachgebiete zu begreifen und diese zu erläutern.
  • bezogen auf die oben genannten medizinischen Fachbereiche, die Problematik der Multimorbidität zu erfassen und im Rahmen der physiotherapeutischen Behandlung darauf adäquat zu reagieren.

Wirkungen und Nebenwirkungen einzelner Arzneimittel und Arzneimittelgruppen der Krankheitsbilder im Rahmen der oben beschriebenen medizinischen Fachbereiche zu beschreiben und um deren mögliche Beeinflussung der physiotherapeutischen Behandlung zu wissen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

Krankheitsursachen, Krankheitsverlauf und -symptome mit Auswirkungen auf die physiotherapeutische Praxis der medizinischen Fachbereiche:

  • Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Pädiatrie
  • Dermatologie
  • Geriatrie
  • Rheumatologie
  • Arbeitsmedizin
  • Sportmedizin

Literatur:

  • Becker, P. (2015): Checklisten Krankheitslehre. Urban & Fischer, München.
  • Böcker, W. et al. (2012): Pathologie. Urban & Fischer, München.
  • Huch, R./Jürgens, K. D. (2015): Mensch, Körper, Krankheit. Anatomie, Physiologie, Krankheitsbilder. Lehrbuch und Atlas für die Berufe im Gesundheitswesen. Urban & Fischer, München.
  • Riede, U.-N. et al. (2009): Basiswissen Allgemeine und Spezielle Pathologie. Springer, Berlin, Heidelberg.
  • Roessner, A. et al. (2014): Kurzlehrbuch Pathologie. Urban & Fischer, München.
  • Silbernagl, S./Lang, F. (2017): Taschenatlas der Pathophysiologie. Thieme, Stuttgart.
  • Thews, G. et al. (1980): Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie des Menschen. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart.

Prüfungszugangsvoraussetzung:

  • Kursabhängig: Begleitende Online-Lernkontrolle (max. 15 Minuten je Lektion, bestanden / nicht bestanden)
  • Kursevaluation

Prüfungsleistung:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.):150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30