MENUMENU
MENUMENU

Crossmediales Design (DLBKDWCMD)

Modulbezeichnung: Crossmediales Design

Modulnummer:

DLBKDWCMD

Semester:

--

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modultyp:

Wahlpflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte : 10

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

Workload:

Selbststudium: 210 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 60 h

Kurskoordinatoren/Tutoren::

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Nora Bilz

Bezüge zu anderen Programmen:

  • Bachelor Kommunikationsdesign

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

  • alle Pflichtmodule

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Crossmediales Design:

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • im Kontext eines Themas, nutzerorientiert crossmediale Möglichkeiten zu empfehlen und dies zu begründen.
  • den Aufwand und die Kosten einer crossmedialen Kampagne abzuschätzen.
  • ein crossmediales Gestaltungskonzept weitestgehend eigenständig zu entwickeln.
  • die Notwendigkeit einer konsistenten Gestaltung innerhalb einer crossmedialen Kampagne zu erklären.
  • die Vorteile crossmedialen Storytellings zu nutzen.

Projekt: Crossmediales Design:

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • eine crossmediale Strategie zur nachhaltigen Vermittlung einer Botschaft zu entwerfen.
  • ein grundlegendes Gestaltungskonzept zu entwickeln, das die Umsetzbarkeit in verschiedene Medien gewährleistet.
  • Zeit- und Kostenaufwand der Gestaltung einer crossmedialen Kampagne einzuschätzen.
  • ihr Werk zu begründen und argumentationssicher in einem Portfolio zu präsentieren.

Lehrinhalt des Moduls:

Crossmediales Design:

  • Medienkonvergenz
  • Medienübergreifendes Gestaltungskonzept
  • Möglichkeiten crossmedialen Storytellings
  • Digitale Kommunikationskanäle – Design-relevante Besonderheiten und strategische Bedeutung im crossmedialen Kontext
  • Analoge Kommunikationskanäle – Design-relevante Besonderheiten und strategische Bedeutung im crossmedialen Kontext Crossmediale Projekte zu konzipieren und gestalten
  • Best Practice – Beispiele gelungener crossmedialer Kampagnen

Projekt: Crossmediales Design:

Die Studierenden erarbeiten eine selbst gewählte crossmediale Kampagne. Nach der Erschließung des Themas und dem Wählen einer crossmedialen Strategie folgt die Entwicklung eines adäquaten Gestaltungskonzeptes. Das Ziel ist es, eine den zulässigen Workload nicht übersteigende Anzahl von einzelnen Maßnahmen aus der gewählten Strategie dem Gestaltungskonzept folgend zu entwerfen und umzusetzen.

Eine aktuelle Themenliste befindet sich im Learning Management System.

Lehrmethoden:

Siehe Kursbeschreibung

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms :

--

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

  • DLBKDWCMD01:
    Klausur, 90 Min. (50%)
  • DLBKDWCMD02:
    Portfolio (50%)