MENUMENU
MENUMENU

Digitale Produktentwicklung (DLBBWWDPE)

Modulbezeichnung: Digitale Produktentwicklung

Modulnummer:

DLBBWWDPE

Semester:

--

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modultyp:

Wahlpflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte : 10

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

Workload:

Selbststudium: 180 h
Selbstüberprüfung: 60 h
Tutorien: 60 h

Kurskoordinatoren/Tutoren::

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Marian Benner-Wickner

Bezüge zu anderen Programmen:

  • Bachelor Medieninformatik
  • Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen Industrie 4.0
  • Bachelor Digital Business
  • Bachelor Informatik

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

  • Digitale Geschäftsmodelle
  • Industrie 4.0
  • E-Commerce
  • Online- und Social Media Marketing
  • Big Data und Datenschutz

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Einführung in das Internet of Things

Nach erfolgreichem Abschluss

  • kennen die Studierenden die besonderen Eigenschaften des Internet of Things (IoT) und von IoT-Systemen.
  • kennen die Studierenden die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung des Internet of Things.
  • kennen die Studierenden die wichtigsten Standards für die Kommunikation zwischen IoT-Geräten.
  • kennen die Studierenden verschiedene Techniken zur Speicherung und Verarbeitung von Daten in IoT-Systemen.
  • kennen die Studierenden verschiedene Architekturen und Technologien zur Strukturierung von IoT-Systemen.
  • kennen die Studierenden die Herausforderungen des Datenschutzes und der Datensicherheit in IoT-Systemen.

Produktentwicklung 4.0

Nach erfolgreichem Abschluss: Die Studierenden

  • kennen die historische Entwicklung der industriellen Produktion.
  • kennen die gegenwärtigen Trends im Kontext der „vierten industriellen Revolution“ und ihre Auswirkungen auf die Produktentwicklung.
  • kennen die grundlegenden Methoden in der Produktentwicklung.
  • kennen den traditionellen Produktentwicklungsprozess aus der Konstruktionslehre.
  • können alternative Ansätze zur Produktentwicklung voneinander abgrenzen.
  • kennen ausgewählte Werkzeuge im Kontext der digitalen und virtuellen Produktgestaltung.
  • kennen das Losgrößenproblem und können Losgrößen für traditionelle Produktionstypen bestimmen.
  • können traditionelle Produktionstypen von modernen Strategien wie der kundenindividuellen Massenproduktion und dem Rapid Manufacturing unterscheiden.
  • kennen die gegenwärtigen Ansätze zur vollständigen Digitalisierung der Produktentstehungs- und Produktionsprozesse im Sinne des Digital Engineering.

Lehrinhalt des Moduls:

Einführung in das Internet of Things:

  • Grundlagen des Internet of Things
  • Gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung
  • Kommunikationsstandards und -technologien
  • Datenspeicherung und -verarbeitung
  • Design und Entwicklung
  • Anwendungsbereiche

Produktentwicklung 4.0:

  • Einführung in die moderne Produktentwicklung
  • Grundlagen der Produktentwicklung
  • Methoden im Produktentwicklungsprozess
  • Alternative Designansätze
  • Digitalisierung der Produktgestaltung
  • Kundenindividuelle Massenproduktion
  • Ausblick: Digital Engineering and Operation

Lehrmethoden:

Siehe Kursbeschreibungen

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms :

--

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Kursübergreifend:
Modulklausur, 180 Min. (100 %)