MENUMENU
MENUMENU

Ernährungstherapie II (DLBEWWET2)

Modulbezeichnung: Ernährungstherapie II

Modulnummer:

DLBEWWET2

Semester:

--

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modultyp:

Wahlpflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte: 10

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

Workload:

Selbststudium: 180 h
Selbstüberprüfung: 60 h
Tutorien: 60 h

Kurskoordinatoren/Tutoren::

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Martina Heer

Bezüge zu anderen Programmen:

  • Bachelor Gesundheitsmanagement
  • Bachelor Sportmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

  • Biochemie und Biochemie der Ernährung
  • Ernährungsphysiologie
  • Ernährungslehre
  • Angewandte Ernährungslehre
  • Warenkunde und Bromatologie
  • Ernährungsmedizin
  • Ernährungstherapie I

Qualifikations- und Lernziele des Moduls:

Ernährungstherapie bei Fehlernährung:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • Fehl-, Über-, Unter- und Mangelernährung zu definieren und ihr Beziehungsgeflecht zu beschreiben.
  • Bedeutung, Hintergrund und Diagnostik bedeutsamer Formen der Fehlernährung im Kindes- und Jugendalter zu beschreiben und ihre Ernährungstherapie durchzuführen.
  • Bedeutung, Hintergrund und Diagnostik bedeutsamer Formen der Fehlernährung im jungen und mittleren Erwachsenenalter zu beschreiben und ihre Ernährungstherapie durchzuführen.
  • Bedeutung, Hintergrund und Diagnostik bedeutsamer Formen der Fehlernährung im Seniorenalter zu beschreiben und ihre Ernährungstherapie durchzuführen.

Ernährungstherapie bei Lebensmittelunverträglichkeiten und -allergien:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • immunologisch und nicht immunologisch vermittelte Lebensmittelunverträglichkeiten zu definieren und zu kategorisieren.
  • Bedeutung, Mechanismus und Diagnostik wichtiger Kohlenhydratverwertungsstörungen zu beschreiben und ihre Ernährungstherapie durchzuführen.
  • Bedeutung, Mechanismus und Diagnostik sogenannter Pseudoallergien zu beschreiben und ihre Ernährungstherapie durchzuführen.
  • Bedeutung, Mechanismus und Diagnostik von Lebensmittelallergien einschließlich sogenannter Kreuzallergien zu beschreiben und ihre Ernährungstherapie durchzuführen.
  • Unverträglichkeitsreaktionen auf Getreide kritisch zu diskutieren.
  • das Lebensmittelmarktsegment der free-from-Produkte kritisch zu beurteilen.

Lehrinhalt des Moduls:

Ernährungstherapie bei Fehlernährung:

  • Begriffe Fehl-, Über-, Unter- und Mangelernährung
  • Bedeutsame Formen der Fehlernährung im Kindes- und Jugendalter und ihre Ernährungstherapie
  • Bedeutsame Formen der Fehlernährung im jungen und mittleren Erwachsenenalter und ihre Ernährungstherapie
  • Bedeutsame Formen der Fehlernährung im Seniorenalter und ihre Ernährungstherapie

Ernährungstherapie bei Lebensmittelunverträglichkeiten und -allergien:

  • Definition und Einteilung von Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Bedeutsame Kohlenhydratverwertungsstörungen und ihre Ernährungstherapie
  • Sogenannte Pseudoallergien und ihre Ernährungstherapien
  • Lebensmittelallergien einschließlich Kreuzallergien und ihre Ernährungstherapie
  • Unverträglichkeitsreaktionen auf Getreide
  • free-from-Produkte

Lehrmethoden:

Siehe Kursbeschreibungen

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms:

--

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Kursübergreifend
Modulklausur, 180 Min. (100%)