MENUMENU
MENUMENU

Financial Services Management (BWFS)

Modulbezeichnung: Financial Services Management

Modulnummer:

BWFS

Semester:

--

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modultyp:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte: 10

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

Workload:

Selbststudium: 180 h
Selbstüberprüfung: 60 h
Tutorien: 60 h

Kurskoordinatoren/Tutoren::

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Vera Wermers

Bezüge zu anderen Programmen:

  • Bachelor Finanzmanagement
  • Bachelor Personalmanagement
  • Bachelor Marketing
  • Bachelor Wirtschaftsrecht
  • Bachelor Betriebswirtschaftslehre
  • Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

  • BWL I + II
  • Kosten- und Leistungsrechnung I + II
  • Finanzierung I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls:

Financial Services I
Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die Rolle eines Finanzdienstleisters als Financiers sowie die Funktionsweise der einzelnen Märkte im Finanzierungssektor.
  • verstehen die Studierenden die Grundzusammenhänge der unterschiedlichen Finanzierungsdienstleistungen und ihren (aufsichts-)rechtlichen Rahmen.
  • können die Studierenden das Einflusspotenzial des Finanzdienstleistungssektors auf die Realwirtschaft werten.
  • kennen die Studierenden die Finanzierungsdienstleistungen, die sowohl für die Fremdfinanzierung als auch für die Eigenfinanzierung angeboten werden.
  • sind die Studierenden in der Lage, die Bedeutung von Finanzdienstleistungen in Form von Fremd- und Eigenkapitalfinanzierung im kurzfristigen wie auch mittel- und langfristigen Zeitraum zu beurteilen.

Financial Services II
Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • können die Studierenden die unterschiedlichen Möglichkeiten der Anlage von Finanzmittelüberschüssen systematisieren.
  • können die Studierenden mithilfe des erlernten Wissens hinsichtlich konfliktärer Zusammenhänge einer Geldanlage, die verschiedenen Entscheidungsaspekte für die Anlage in ein Finanzinstrument anwenden.
  • können die Studierenden die verschiedenen Anlageformen in der Rangfolge ihrer Sicherheit beurteilen.
  • können die Studierenden die unterschiedlichen Anlageformen hinsichtlich Risiko und Rendite analysieren.
  • verstehen die Studierenden, dass Investmentfonds, Zertifikate und Derivate moderne Produkte der Finanzdienstleister darstellen, die bei teilweise hohem Risiko auch hohe Renditen mit sich bringen.

Lehrinhalt des Moduls:

Financial Services I

  • Finanzmarkt und Finanzintermediäre
  • Finanzintermediation in Deutschland
  • Finanzierungsdienstleistungen
  • Fremdkapitalfinanzierung durch Finanzintermediäre
  • Eigenkapitalfinanzierung durch Finanzintermediäre

Financial Services II

  • Grundlagen zur Geld- und Vermögenslage
  • Anlage in Geldwerte
  • Anlage in Sachwerte
  • Investmentfonds und Zertifikate
  • Finanzdienstleistungen der Versicherungen

Lehrmethoden:

Siehe Kursbeschreibungen

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms:

--

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur 180 Min. (100 %)