MENUMENU
MENUMENU

IT Management (BWIT)

Modulbezeichnung: IT Management

Modulnummer:

BWIT

Semester:

--

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modultyp:

Wahlpflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte : 10

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

Workload:

Selbststudium: 180 h
Selbstüberprüfung: 60 h
Tutorien: 60 h

Kurskoordinatoren/Tutoren::

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Tobias Brückmann

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

keine

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Grundlagen der industriellen Softwaretechnik:
Nach erfolgreichem Abschluss

  • können die Studierenden einfache Berechnungen im Binärsystem (Boolsche Algebra) durchführen.
  • können die Studierenden den Aufbau von Rechnersystemen und Kommunikationsnetzen beschreiben.
  • können die Studierenden die Phasen eines SW-Lebenszyklus voneinander abgrenzen.
  • können die Studierenden Rollen und Phasen im Software-Prozess voneinander abgrenzen.
  • kennen die Studierenden verschiedene Vorgehensmodelle der SW-Entwicklung.
  • kennen die Studierenden typische Herausforderungen und Risiken der industriellen SW-Entwicklung.
  • kennen die Studierenden verschiedene Programmierparadigmen und deren Einsatz.

Requirements Engineering:
Nach erfolgreichem Abschluss

  • kennen die Studierenden für die IT-Unterstützung relevante Modelle zur Unternehmensmodellierung und haben Erfahrungen in der Modellierung.
  • kennen die Studierenden Techniken und Methoden zu Ermittlung von Anforderungen an IT-Systeme und können sie voneinander abgrenzen.
  • kennen die Studierenden Techniken zur Dokumentation von Anforderungen an IT-Systeme und haben Erfahrungen in deren Einsatz.
  • kennen die Studierenden Techniken zur Prüfung und Abstimmung sowie der Verwaltung von Anforderungen an IT-Systeme und können diese voneinander abgrenzen.
  • können die Studierenden für gegebene Projektsituationen eigenständig geeignete Techniken und Methoden des Requirements Engineering auswählen.

Lehrinhalt des Moduls:

Grundlagen der industriellen Softwaretechnik:

  • Aufbau und Organisation von Informationssystemen
  • Risiken und Herausforderungen der industriellen Softwaretechnik
  • Softwarelebenszyklus: Von Planung bis Ablösung
  • Requirements Engineering und Spezifikation
  • Architektur und Implementierung
  • Qualitätssicherung, Betrieb und Weiterentwicklung
  • Rollen im Software Engineering
  • Organisation von Softwareprojekten
  • Softwareprozessmodell-Rahmenwerke

Requirements-Engineering:

  • Grundlagen und Begriffe des Requirements Engineering
  • Ermittlung von Anforderungen
  • Ausgewählte Ermittlungstechniken
  • Dokumentation von Anforderungen
  • Modellierung von Prozessen
  • Modellierung von Systemen
  • Prüfen und Abstimmen von Anforderungen
  • Management von Anforderungen und Techniken zur Priorisierung

Lehrmethoden:

Siehe Kursbeschreibungen

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms :

--

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Kursübergreifend:
Modulklausur, 180 Min. (100 %)

Svg Vector Icons : http://www.onlinewebfonts.com/icon
Kontakt