MENUMENU
MENUMENU

Meeting Events (DLBEMME)

Modulbezeichnung: Meeting Events

Modulnummer:

DLBEMME

Semester:

--

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modultyp:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte: 10

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

Workload:

Selbststudium: 180 h
Selbstüberprüfung: 60 h
Tutorien: 60 h

Kurskoordinatoren/Tutoren::

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dieter Jäger

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Tourismusmanagement
• Bachelor Hospitality Management
• Bachelor Eventmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

• Business Events
• Internationals Eventmanagement
• Marketing

Qualifikations- und Lernziele des Moduls:

Meeting Events oder auch MICE Events (Meetings, Incentives, Conventions, Exhibitions) bilden eine wichtige Säule im gesamten Eventmarkt. Dabei spielt der Austausch von Informationen und Wissen bei diesen Events die entscheidende Rolle. Das Modul Meeting Events führt die Studierenden detailliert in das umfangreiche Gebiet der nationalen und internationalen Meeting Events ein. Zudem werden die Studierenden mit den spezifischen Formaten und Funktionen von Events in diesem Kontext vertraut gemacht.

Messen und Ausstellungen zählen, neben den Business Events, zu den wichtigsten Eventformaten von Unternehmen. Sie sind wesentliche Impulsgeber für den internationalen Handel mit Gütern und Dienstleistungen und tragen zur Intensivierung des Wettbewerbs sowie zur Steigerung von Wachstum und Beschäftigung bei. Als Folge der Globalisierung und der verstärkten Markenorientierung wird die Bedeutung von Messen und Ausstellungen mit internationaler Ausrichtung in Zukunft weiter zunehmen.

Die Kongress- und Meetingindustrie wiederum hat eine lange und bedeutsame Tradition und bildet einen wichtigen Wirtschaftsfaktor im Geschäftsreisetourismus. Im internationalen Zusammenhang konkurrieren über 200 Länder mit ihren Kongress- und Konferenzzentren in diesem Markt miteinander. Tagungen, Kongresse und Konferenzen werden dadurch zum Impulsgeber für politische, wirtschaftliche, wissenschaftliche und soziale Prozesse. Diese Prozesse finden nicht nur auf nationaler, sondern auch auf internationaler Ebene statt. So entsteht ein Wissenstransfer, der letztendlich auch zur Völkerverständigung beitragen kann. Durch den Informations- und Erfahrungsaustausch tragen sie zudem in besonderem Maße zur Förderungen von Innovationen bei.

Nach erfolgreicher Absolvierung des Moduls werden die Studierenden in der Lage sein,

• die Meetingindustrie und deren Stakeholder zu kennen und zu beschreiben.
• die Bedeutung von nationalen und internationalen Messen und Kongressen zu analysieren.
• Kommunikationsressourcen zu identifizieren und Konzeptionsideen zu generieren, die für die akademische Arbeit hilfreich sind.
• die Fähigkeit zu entwickeln, technische und sicherheitsrelevante Aspekte im Bereich der Meetingindustrie zu erarbeiten.

Lehrinhalt des Moduls:

Messe- und Ausstellungsmanagement:
• Übersicht über die Messe- und Ausstellungsbranche und deren Player sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene
• Analyse der organisatorischen Prozesse und Abläufe im Messemanagement
• Konzeption von Messeinhalten und deren Vermarktung
• Messeteilnahme aus Sicht der Unternehmen
• Zielsetzung und Evaluierung von Messebeteiligungen

Meeting- und Konferenzmanagement:
• Analyse und Überblick über die Meeting- und Kongressbranche und deren Player, sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene
• Analyse der organisatorischen Prozesse und Abläufe im Kongressmanagement
• Identifizierung technischer und sicherheitsrelevanter Themen im Kongressmanagement
• Analyse und kritische Reflexion zum Thema Green Meetings

Lehrmethoden:

Siehe Kursbeschreibung

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms:

--

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 180 Min. (100 %)