MENUMENU
MENUMENU

Österreichisches Wirtschaftsrecht (DLBBWWOWR)

Modulbezeichnung: Österreichisches Wirtschaftsrecht

Modulnummer:

DLBBWWOWR

Semester:

--

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modultyp:

Wahlpflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte : 10

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

Workload:

Selbststudium: 180 h
Selbstüberprüfung: 60 h
Tutorien: 60 h

Kurskoordinatoren/Tutoren::

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Martin Lebitsch

Bezüge zu anderen Programmen:

  • Bachelor Finanzmanagement
  • Bachelor Immobilienmanagement
  • Bachelor Personalmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

  • Einführung in das österreichische Privatrecht
  • Internationales Wirtschaftsrecht

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Das österreichische Unternehmensgesetzbuch

Nach erfolgreichem Abschluss

  • kennen die Studierenden die privatrechtlichen Konsequenzen der unternehmerischen Teilnahme am Wirtschaftsverkehr.
  • kennen die Studierenden den in Österreich eingeführten zentralen Gesetzesbegriff des Unternehmers und die unternehmensrechtlichen Formen der Stellvertretung.
  • verstehen die Studierenden den Begriff der Firma und die Funktion des Firmenbuchs.
  • kennen die Studierenden die verschiedenen Formen des Inhaberwechsels samt den möglichen haftungsrechtlichen Konsequenzen.
  • können die Studierenden die verschiedenen Gesellschaftsformen skizzieren.
  • kennen die Studierenden die privatrechtlichen Sonderregelungen für unternehmensbezogene Geschäfte sowie die besonderen gesetzlich geregelten Unternehmensgeschäfte.

Das österreichische Unternehmensrecht

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • das Unternehmen als Einzelunternehmen von den Gesellschaftsformen zu unterscheiden und aus haftungsrechtlicher Sicht zu beurteilen.
  • Gesellschaftsformen zu bestimmen und voneinander abzugrenzen.
  • die sich aus den Folgen von Unternehmensumgründungen und -umwandlungen ergebenden Risiken und Chancen abzuschätzen.
  • die grundlegenden Regeln der Unternehmensinsolvenz und deren Haftungsrisiken für Geschäftsführer sowie die Möglichkeiten der Sanierung von Unternehmen zu verstehen.
  • die arbeitsrechtlichen Gesetze zur Begründung, Durchführung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen anzuwenden.
  • die Regeln des Kollektivvertrags-, Mitbestimmungs-, Arbeitskampfrechts sowie des Arbeitnehmerschutzes zu verstehen.

Lehrinhalt des Moduls:

Das österreichische Unternehmensgesetzbuch:

  • Der Unternehmer
  • Das Unternehmen
  • Unternehmenspublizität
  • Unternehmensübergang
  • Die Vertretung des Unternehmens
  • Einführung in das Gesellschaftsrecht
  • Unternehmensbezogene Geschäfte
  • Besondere Unternehmensgeschäfte

Das österreichische Unternehmensrecht:

  • Überblick über die unterschiedlichen Teilnehmer am privaten Wirtschaftsleben
  • Der Einzelunternehmer als Träger des Einzelunternehmens
  • Die Gesellschaft als Trägerin des Unternehmens
  • Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften
  • Umgründungen und Umwandlungen
  • Insolvenz
  • Arbeitsrecht

Lehrmethoden:

Siehe Kursbeschreibungen

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms :

--

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Kursübergreifend:
Modulklausur, 180 Min. (100 %)