MENUMENU
MENUMENU

Personal- und Betriebspsychologie (DLBWPPUB)

Modulbezeichnung: Personal- und Betriebspsychologie

Modulnummer:

DLBWPPUB

Semester:

--

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modultyp:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte: 10

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

Workload:

Selbststudium: 180 h
Selbstüberprüfung: 60 h
Tutorien: 60 h

Kurskoordinatoren/Tutoren::

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Wirtschaftspsychologie

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

• Personalwesen
• Psychologische Diagnostik
• Arbeits- und Organisationspsychologie
• Leadership
• Aktuelle Themen in der Wirtschaftspsychologie

Qualifikations- und Lernziele des Moduls:

Personalpsychologie:
Der Erfolg eines Unternehmens hängt im Wesentlichen von der Qualität und Kompetenz seiner Mitarbeiter ab. Erfolgreiche Unternehmen wissen daher um die Bedeutung des „People Managements“ und der damit verbundenen Personalpsychologie für ihren Fortbestand und ihre Marktposition.
Die Studierenden lernen in dem Modul die Grundlagen für die Personalbeschaffung, die Positionierung als attraktive Arbeitgebermarke, die Methoden und Möglichkeiten der Personalauswahl sowie die gezielte und strukturierte Einarbeitung von neuen Kollegen kennen. Darüber hinaus setzen sie sich mit der Bedeutung und den Inhalten des Kompetenzmanagements, der Personalentwicklung sowie der Leistungsbeurteilung und rechtlichen Aspekten des People Managements auseinander.
Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, die Instrumente einer modernen Personalpsychologie entsprechend den betrieblichen Anforderungen auszuwählen, anzuwenden, zu reflektieren und weiter zu entwickeln.

Betriebspsychologie:
Die Betriebspsychologie ist ein anwendungsbezogenes Teilgebiet der Arbeits- und Organisationspsychologie. Sie widmet sich psychologischen Fragestellungen in Unternehmen. Sie setzt sich mit den Beziehungen der arbeitenden Menschen untereinander, Verhaltensauffälligkeiten im betrieblichen Kontext sowie psychisch bedingten Erkrankungen von Mitarbeitern auseinander, die diese beruflich und sozial einschränken. Dazu gehören Suchtprobleme, Depressionen und das Burn-out-Syndrom.
Bei der Betriebspsychologie handelt es sich um unterschiedliche Zugangsmöglichkeiten zu einem Fachgebiet, dessen Kerngebiet die Beschreibung, Analyse, Erklärung, Prognose und Gestaltung menschlicher Arbeit in betrieblichen Zusammenhängen ist.
Die Studierenden erwerben die Grundlagen, Anwendungsbereiche und ausgewählte Methoden der Betriebspsychologie. Sie wissen, welche Herausforderungen sich in Bezug auf das Erleben und Verhalten von Menschen im Kontext des Betriebs stellen und wie diese analysiert, bewertet und gestaltet werden können. Durch die erworbenen Kenntnisse beherrschen die Studierenden die lösungsorientierte Anwendung der erlernten Theorien und Methoden und können im Rahmen der behandelten Anwendungsbereiche Maßnahmen zur Gestaltung im Betrieb entwickeln.

Lehrinhalt des Moduls:

Personalpsychologie:
• Aufgaben und Herausforderungen der Personalpsychologie
• Anforderungsanalyse
• Mitarbeiterrekrutierung
• Personalmarketing und Employer Branding
• Personalauswahl
• Onboarding – Integration neuer Mitarbeiter
• Kompetenzmanagement und Personalentwicklung
• Leistungsbeurteilung
• Rechtliche Aspekte

Betriebspsychologie:
• Inhalte und Spannungsfeld der Betriebspsychologie
• Diagnostik im Betrieb
• Unternehmensschädigendes Verhalten
• Psychisch bedingte Erkrankungen im betrieblichen Alltag
• Betriebliches Gesundheitsmanagement

Lehrmethoden:

Siehe Kursbeschreibungen

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms:

--

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 180 Min. (100 %)