MENUMENU
MENUMENU

Social Entrepreneurship (DLBSOSE)

Modulbezeichnung: Social Entrepreneurship

Modulnummer:

DLBSOSE

Semester:

--

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modultyp:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte: 10

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

Workload:

Selbststudium: 180 h
Selbstüberprüfung: 60 h
Tutorien: 60 h

Kurskoordinatoren/Tutoren::

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Thomas Schübel

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Sozialmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

• Praktische Sozialwirtschaft
• Public und Nonprofit Management

Qualifikations- und Lernziele des Moduls:

Gesellschaftlicher Wandel und soziale Innovation:

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses
• haben die Studierenden eine sozialwissenschaftlich fundierte Vorstellung davon, was soziale Innovationen sind und welche Bedeutung ihnen für gesellschaftlichen Wandel zukommt.
• haben die Studierenden einen Überblick darüber gewonnen, welche gesellschaftlichen Ressourcen zur Verfügung stehen, um soziale Innovationen verschiedener Art zu ermöglichen.
• kennen die Studierenden verschiedene Formen von sozialen Unternehmen und deren Potenzial für gesellschaftlichen Wandel.
• können die Studierenden anhand konkreter Handlungsfelder das gesellschaftliche Innovationspotenzial bestehender sozialer Unternehmen erläutern.
• sind die Studierenden in der Lage, innovative Felder für Existenzgründungen in der Sozialwirtschaft zu erkennen.

Existenzgründung in der Sozialwirtschaft:

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses
• sind die Studierenden in der Lage, eigene Geschäftsideen zu konzipieren, zu verteidigen und mögliche Stolpersteine zu erkennen.
• kennen die Studierenden Vorgehensweisen der Marktanalyse und Finanzplanung in einem geplanten Geschäftsfeld.
• verfügen die Studierenden über die notwendigen Fertigkeiten, eine Unternehmenskonzeption und einen Businessplan zu erstellen.
• können die Studierenden beurteilen, welche Rechtsform für die Unternehmung unter welchen Bedingungen zu wählen ist.
• haben sich die Studierenden mit ihren persönlichen Ressourcen für eine Existenzgründung („Gründertyp“) auseinandergesetzt.
• wissen die Studierenden, wo sie Unterstützung im Gründungsprozess erhalten können (von Formularen bis zur Unternehmensberatung).

Lehrinhalt des Moduls:

Gesellschaftlicher Wandel und soziale Innovation:

• Bedeutung sozialer Innovationen in der spätmodernen Gesellschaft
• Gesellschaftliche Ressourcen für soziale Innovationen unterschiedlicher Art
• Innovationspotenzial bestehender sozialer Unternehmen
• Innovative Felder für Existenzgründungen in der Sozialwirtschaft

Existenzgründung in der Sozialwirtschaft:

• Geschäftsidee
• Marktanalyse und Finanzplanung
• Unternehmenskonzeption und Businessplan
• Wahl der geeigneten Rechtsform
• Persönliche Ressourcen für die Existenzgründung
• Unterstützung im Gründungsprozess

Lehrmethoden:

Siehe Kursbeschreibungen

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms:

--

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 180 Min. (100 %)