MENUMENU
MENUMENU

Sozialraumorientierung und Netzwerkarbeit (DLMSAWSRON)

Modulbezeichnung: Sozialraumorientierung und Netzwerkarbeit

Modulnummer:

DLMSAWSRON

Semester:

--

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modultyp:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte: 10

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

Workload:

Selbststudium: 220 h
Selbstüberprüfung: 40 h
Tutorien: 40 h

Kurskoordinatoren/Tutoren::

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Thomas Schübel

Bezüge zu anderen Programmen:

• Master Soziale Arbeit

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

• Entwicklungslinien der Sozialen Arbeit in Disziplin und Profession
• Aktuelle Themen in der Sozialen Arbeit
• Sozialpädagogik

Qualifikations- und Lernziele des Moduls:

Sozialraumorientierung:

Nach erfolgreichem Absolvieren des Modulkurses
• können die Studierenden aktuelle Grundlinien sozialraumorientierter Ansätze vertieft darstellen und das Sozialmonitoring erläutern.
• können die Studierenden auf der Ebene des Individuums ausgewählte Methoden und Techniken anwenden und ihre Durchführung evaluieren.
• können die Studierenden auf der Ebene von Netzwerken Verfahren wie das der Stadtteilerkundung planen sowie weitere Schritte und deren Evaluation in Ansätzen durchführen.
• können die Studierenden auf der Handlungsebene von Organisation systematisch Perspektivenwechsel herbeiführen und zweckbezogen einsetzen.
• können die Studierenden probeweise größere Gruppenaktivitäten initiieren und moderieren und im öffentlichen Raum zielbezogene Aktionen planen und ihre Wirkungen im Kollegium kritisch beurteilen.
• können die Studierenden den Ansatz der Sozialraumorientierung systematisch kritisieren, probeweise eigene Ideen zur Weiterentwicklung entwickeln und diese bewerten.

Netzwerkarbeit:

Nach erfolgreichem Absolvieren des Modulkurses
• können die Studierenden das Konzept der (sozialen) Netzwerkarbeit vertiefend erläutern, sozialtheoretisch einbetten und sich kulturell als professionelle Fachkräfte aneignen.
• können die Studierenden verschiedene theoretische Zugänge zu sozialen Netzwerken unterscheiden und einander gegenüberstellen.
• können die Studierenden Konzepte und Verfahren von Netzwerkarbeit probeweise zielgerichtet durchführen und selbstkritisch reflektieren.
• können die Studierenden anhand von konkreten Beispielen aus der Praxis Funktion und Bedeutung von Netzwerken selbstständig beurteilen.
• können die Studierenden Netzwerkpraxis systematisch evaluieren.

Lehrinhalt des Moduls:

Sozialraumorientierung:

• Sozialraumorientierung – vertiefende Grundzüge
• Handlungsfeld Individuum: Methoden und Techniken
• Handlungsfeld Netzwerk: Methoden und Konzepte
• Handlungsfeld Organisation: Methoden und Vorgehensweisen
• Handlungsfeld Sozialstruktur: Methoden und Verfahren
• Kritik und Weiterentwicklung

Netzwerkarbeit:

• (Soziale) Netzwerkarbeit – die theoretischen Grundlagen
• Theorien sozialer Netzwerke
• Konzepte und Verfahren
• Netzwerk und Kooperation – konkrete Praxisbeispiele aus ausgewählten Arbeitsfeldern
• Netzwerkevaluation

Lehrmethoden:

Siehe Kursbeschreibungen

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms:

--

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

• DLMSAWSRON01: Schriftliche Ausarbeitung: Fallstudie (50 %)
• DLMSAWSRON02: Schriftliche Ausarbeitung: Fallstudie (50 %)