MENUMENU
MENUMENU

Supply Chain Management (BWSC)

Modulbezeichnung: Supply Chain Management

Modulnummer:

BWSC

Semester:

--

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester; ab dem 5. Semester wählbar

Modultyp:

Wahlpflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte: 10

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

Workload:

Selbststudium: 180 h
Selbstüberprüfung: 60 h
Tutorien: 60 h

Kurskoordinatoren/Tutoren::

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Tobias Specker

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm:

• Beschaffung und Logistik

Qualifikations- und Lernziele des Moduls:

Grundlagen des Supply Chain Managements (BWSC01):
Nach erfolgreichem Abschluss

  • können die Studierenden die Bedeutung unternehmensübergreifender Wertschöpf-ungsprozesse erklären.
  • kennen die Studierenden gängige Konzepte zur Modellierung unternehmensüber-greifender Wertschöpfungsprozesse.
  • sind die Studierenden mit den dynamischen Effekten in Supply Chains vertraut und können deren Ursache bzw. Wirkungseffekte systematisieren.
  • kennen die Studierenden wichtige theoretische Konzepte zur Beschreibung der Merkmale und Herausforderungen unternehmensübergreifender Wertschöpfungs-prozesse
  • können die Studierenden die im Kontext des Supply Chain Managements gängigen Zugänge und Problemkategorien erklären.
  • kennen die Studierenden wichtige Referenz- und/oder Managementmodelle zur Konkretisierung von Supply Chain Systemen.
  • Können die Studierenden wichtige Rollen und Aufgaben im SCM-Netzwerk benennen und detaillieren.
  • sind die Studierenden mit dem Koordinationsproblem des SCM vertraut und können die diesbezüglich gängigen Lösungsansätze beschreiben.

Ausgewählte Problemfelder, Strategien und Lösungskonzepte des Supply Chain Managements (BWSC02):
Nach erfolgreichem Abschluss

  • können die Studierenden die strategische Relevanz unternehmensgreifender Wertschöpfungsprozesse in systematischer Weise erklären.
  • kennen die Studierenden die wichtigsten Aufgaben und Problem im SCM-Kernprozess Planung.
  • können die Studierenden die Elemente und Zusammenhänge im CPFR-Modell in differenzierter Weise systematisieren.
  • sind die Studierenden mit den Merkmalen und Besonderheiten der sog. Kontraktlogistik vertraut.
  • kennen die Studierenden die wichtigsten Aufgaben und Probleme im SCM-Kernprozess Beschaffung.
  • können die Studierenden zentrale Elemente und Merkmale einer Beschaffungsstrategie erläutern.
  • kennen die Studierenden die wichtigsten Aufgaben und Probleme im SCM-Kernprozess Produktion.
  • können die Studierenden zentrale Elemente und Merkmale einer modernen Produktionsstrategie erläutern.
  • kennen die Studierenden die wichtigsten Aufgaben und Probleme im SCM-Kernprozess Distribution.
  • können die Studierenden zentrale Elemente und Merkmale des sog. ECR-Konzeptes erläutern.

Lehrinhalt des Moduls:

Grundlagen des Supply Chain Managements (BWSC01):

  • Historische und terminologische Aspekte zum SCM-Konzept
  • Entstehungsmotive von unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsnetzwerken
  • Gestaltungsprinzipien und Effekte von Wertschöpfungsnetzwerken
  • Logistische Kernprozesse und SCM
  • Informationstechnische Aspekte des SCM-Konzeptes
  • Koordination und Kollaboration der Netzwerkpartner
  • Branchenspezifische Lösungen des SCM

Ausgewählte Problemfelder, Strategien und Lösungskonzepte des Supply Chain Managements (BWSC02):

  • Strategische Aspekte des SCMs
  • SCM-Praxis: Aufgaben und Aktivitäten im Kernprozess Planung
  • SCM-Praxis: Aufgaben und Aktivitäten im Kernprozess Beschaffung
  • SCM-Praxis: Aufgaben und Aktivitäten im Kernprozess Produktion
  • SCM-Praxis: Aufgaben und Aktivitäten im Kernprozess Distribution

Lehrmethoden:

Siehe Kursbeschreibungen

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms:

--

Prüfungszulassungsvoraussetzung:

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur 180 Min. (100 %)