Modulhandbuch

Bachelor: Bachelor Finanzmanagement im Fernstudium

Letzte Aktualisierung : 19.07.2019

Inhalte
Semester 3
Modul Wirtschaftsethik (BETH)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Wirtschaftsethik

Modulnummer:

BETH

Semester:

3 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Wirtschaftsethik (BETH01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Jürgen-Matthias Seeler

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL I + II
• Recht I + II
• Wirtschaftspolitik

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • Interessenskonflikte der Unternehmen zwischen Gewinnstreben und ethisch vertretbaren Verhalten zu identifizieren.
  • die unterschiedlichen ethischen Problemsituationen im Unternehmensalltag zu benennen.
  • wirtschaftsethische Theorien und Konzepte zu verstehen.
  • wirtschaftsethische Aspekte systematisch im Unternehmensalltag zu verankern.
  • Instrumente für wirtschaftsethisches Handeln einzusetzen, um Fehlverhalten zu sanktionieren und zu ethischem Handeln anzuleiten.

Lehrinhalt des Moduls:

• Grundlagen der Wirtschaftsethik
• Ethik Theorien im Überblick
• Kontext der Wirtschaftsethik in der westlichen Welt
• Wirtschaftsethische Probleme in Unternehmen
• Wirtschaftsethische Konzepte für Unternehmen
• Praktische Integration von Wirtschaftsethik im Unternehmen

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Begleitende Online-Lernkontrolle als Prüfungszulassungsvoraussetzung

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BETH01

Kursname:

Wirtschaftsethik

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Wirtschaftsethik beschäftigt sich damit, wie ethische Prinzipien auf wirtschaftliches Handeln angewendet werden können. Das Handeln des Einzelnen und das Handeln von Unternehmen werden damit in einen Kontext von sozialer und ethischer Verantwortung eingebunden.

Seine Legitimität bezieht die Wirtschaftsethik aus den Auswirkungen, die jedwedes wirtschaftliche Handeln auf andere Menschen, Institutionen und die Umwelt hat. Soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit zählen daher zu den wichtigsten Normen der Wirtschaftsethik und werden im Kurs erläutert und beschrieben.

Dabei geht es nicht so sehr darum, konkrete Handlungsanweisungen auszuarbeiten, als vielmehr generelle Orientierungshilfen zu geben. Damit soll eine solide Basis zur Entwicklung moralischen Urteilens und Handelns bei zukünftigen Führungskräften gelegt werden.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • Interessenskonflikte der Unternehmen zwischen Gewinnstreben und ethisch vertretbaren Verhalten zu identifizieren.
  • die unterschiedlichen ethischen Problemsituationen im Unternehmensalltag zu benennen.
  • wirtschaftsethische Theorien und Konzepte zu verstehen.
  • wirtschaftsethische Aspekte systematisch im Unternehmensalltag zu verankern.
  • Instrumente für wirtschaftsethisches Handeln einzusetzen, um Fehlverhalten zu sanktionieren und zu ethischem Handeln anzuleiten.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen der Wirtschaftsethik

1.1 Wirtschaft und Ethik – ein Überblick

1.2 Wichtige Begriffe und Definitionen

1.3 Entwicklungen und Perspektiven der Ethik

2. Ethik-Theorien im Überblick

2.1 Der Nutzen von Ethik-Theorien

2.2 Kategorisierung von Ethik-Theorien

2.3 Wirtschaftsethische Konzepte

3. Kontext der Wirtschaftsethik in der westlichen Welt

3.1 Die Bedeutung des Kontextes für wirtschaftsethische Fragen

3.2 Diskussion verschiedener Kontextfaktoren

3.3 Unternehmensgröße

4. Wirtschaftsethische Probleme in Unternehmen

4.1 Kategorien wirtschaftsethischer Probleme in Unternehmen

4.2 Faktoren, die ethische Probleme wahrscheinlicher machen

4.3 Fallbeispiele für ethische Probleme in Unternehmen

5. Wirtschaftsethische Konzepte für Unternehmen

5.1 Corporate Social Responsibility

5.2 Stakeholder-Theorie

5.3 Wirtschaftsethik im internationalen Kontext

6. Praktische Integration von Wirtschaftsethik im Unternehmen

6.1 Corporate Governance Codes

6.2 Codes of Conduct/Codes of Ethics

6.3 Whistleblowing

6.4 Weitere Instrumente zur Implementierung von Ethik in die Unternehmenspraxis

Literatur:

  • Crane, A./Matten, D. (2006): Business Ethics. 2. Auflage, Oxford University Press, Oxford. ISBN-13: 978-0199284993.
  • Homann, K./Lütge, C./Koslowski, P. (Hrsg.) (2005): Wirtschaftsethik der Globalisierung. Mohr Siebeck, Tübingen. ISBN-13: 978-3161485039.
  • Niehaus, M./Wisniewski, R. (2009): Management by Sokrates. Was die Philosophie der Wirtschaft zu bieten hat. Cornelsen, Düsseldorf. ISBN-13: 978-3589236763.
  • Ulrich, P. (2010): Zivilisierte Marktwirtschaft. Eine wirtschaftsethische Orientierung. Haupt, Bern/Stuttgart/Wien. ISBN-13: 978-3258076041.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Kosten- und Leistungsrechnung (BKLR)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Kosten- und Leistungsrechnung

Modulnummer:

BKLR

Semester:

3 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Kosten- und Leistungsrechnung I (Einführung) (BKLR01)
  • Kosten- und Leistungsrechnung II (Vertiefung) (BKLR02)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Michael Broens

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Master General Management

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL I und II
• Buchführung und Bilanzierung I + II
• Finanzierung I + I
• Investition I + II
• Controlling I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Kosten- und Leistungsrechnung I:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • die Grundlagen der Kostenrechnung in ihrer Bedeutung für das betriebliche Rechnungswesen einzuordnen.
  • alle kostenrelevanten Grundbegriffe zu benennen, einzuordnen und zu verwenden.
  • Kosten nach Arten, Stellen und Trägern zu berechnen und aufzuschlüsseln.
  • die Überführung der Kosten zwischen diesen drei Kategorien durchzuführen.

Kosten- und Leistungsrechnung II:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • die wesentlichen Besonderheiten und Methoden der fortgeschrittenen Kostenrechnung zu benennen, einzuordnen und anzuwenden.
  • eine detaillierte Plankostenrechnung zu analysieren und aufzustellen sowie die notwendigen unternehmerischen Schlüsse daraus zu ziehen.
  • eine einstufige wie mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung zu konzipieren und implementieren.
  • für konkrete unternehmerische Entscheidungen die geeigneten Instrumentarien und Daten auszuwählen und anzuwenden. Dies umfasst unter anderem Analysen zum Break-even, Entscheidungen über Eigenfertigung/Fremdbezug, Preiskalkulationen oder Optimierungen von Produktionsprogrammen.

Lehrinhalt des Moduls:

Kosten- und Leistungsrechnung I:

  • Einführung in die KLR
  • Kostenartenrechnung
  • Kostenstellenrechnung
  • Kostenträgerrechnung
  • Deckungsbeitragsrechnung

Kosten- und Leistungsrechnung II:

  • Teilkostenrechnung
  • Plankostenrechnung
  • Prozesskostenrechnung
  • Zielkostenrechnung
  • Kostenmanagement

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Präsenzmodulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BKLR01

Kursname:

Kosten- und Leistungsrechnung I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) gehört neben der Finanzbuchhaltung zum betrieblichen Rechnungswesen und informiert das Unternehmen über die Wirtschaftlichkeit seines operativen Geschäfts. Die Kosten- und Leistungsrechnung dient damit der innerbetrieblichen Planung, Steuerung und Kontrolle durch die Unternehmensleitung.
Der Kurs Kosten- und Leistungsrechnung I (KLR I) stellt die Einführung in das Thema dar.
Zu Beginn des Kurses werden die Grundbegriffe der KLR eingeführt. Darauf aufbauend werden die vier wesentlichen Bestandteile der Istkostenrechnung erläutert. Als erstes wird die Kostenartenrechnung dargestellt, die vermittelt, welche Kosten in der Abrechnungsperiode entstanden sind. In der darauf aufbauenden Kostenstellenrechnung werden die entstandenen Kosten den verursachenden Betriebsteilen zugeordnet. In der Kostenträgerrechnung wird berechnet, wofür die Kosten angefallen sind. Die Kostenträgerrechnung unterscheidet nach Stückrechnung und Zeitrechnung.
Alle beschriebenen Kursinhalte werden in Theorie, zugehörigen Fallstudien und praxisorientierten Übungen vermittelt.
Die Studierenden erhalten damit einen fundierten Einblick sowohl in die begrifflichen und inhaltlichen als auch in die methodischen und abrechnungstechnischen Grundlagen der Kostenrechnung.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Grundlagen der Kostenrechnung in ihrer Bedeutung für das betrieblichliche Rechnungswesen einzuordnen.
  • alle kostenrelevanten Grundbegriffe zu benennen, einzuordnen und zu verwenden.
  • Kosten nach Arten, Stellen und Trägern zu berechnen und aufzuschlüsseln.
  • die Überführung der Kosten zwischen diesen drei Kategorien durchzuführen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Einführung in das betriebliche Rechnungswesen
1.1 Überblick: Notwendigkeit und Funktionen des betrieblichen Rechnungswesens
1.2 Gliederung des betrieblichen Rechnungswesens
1.3 Ausblick: Rechnungswesen und Controlling
2. Grundbegriffe der Kostenrechnung
2.1 Erfolgsbegriffe im Rechnungswesen
2.2 Die Grundbegriffe auf unterschiedlichen Ebenen des Rechnungswesens
2.3 Zweckmäßige Unterscheidungskategorien von Kosten
2.4 Aufbau der Kosten- und Leistungsrechnung
3. Kostenrechnungsarten
3.1 Aufgaben und Gliederungsprinzipien der Kostenartenrechnung
3.2 Durchführung der Kostenartenrechnung: Abgrenzungsrechnung
3.3 Die Erfassung und Bewertung der Grundkosten I: Materialkosten
3.4 Die Erfassung und Bewertung der Grundkosten II: Personalkosten, Dienstleistungskosten und Abgaben
3.5 Die Ermittlung der kalkulatorischen Kosten I: Kalkulatorische Abschreibungen
3.6 Die Ermittlung der kalkulatorischen Kosten II: Kalkulatorische Zinsen
3.7 Ermittlung der kalkulatorischen Kosten III: Kalkulatorische Wagnisse, Unternehmerlohn und Miete
4. Kostenstellenrechnung
4.1 Aufgaben der Kostenstellenrechnung
4.2 Gliederung des Betriebes in Kostenstellen
4.3 Der Betriebsabrechnungsbogen (BAB)
4.4 Verteilung der sekundären Gemeinkosten (innerbetriebliche Leistungsverrechnung)
4.5 Bildung von Kalkulationssätzen
4.6 Kosten- und Wirtschaftlichkeitskontrolle
5. Kostenträgerrechnung
5.1 Kostenträgerstückrechnung
5.2 Divisionskalkulation und Äquivalenzziffernkalkulation
5.3 Zuschlagskalkulation
5.4 Kostenträgerzeitrechnung (Betriebsergebnisrechnung)
6. Teilkostenrechnung
6.1 Einführung in die Teilkostenbetrachtung
6.2 Teilkostenbetrachtung in der Kostenträgerstückrechnung

Literatur:

  • Coenenberg, A. G./Fischer, T. M./Günther, T. (2009): Kostenrechnung und Kostenanalyse. 7. Auflage, Schaeffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791028448.
  • Däumler, K. D./Grabe, J. (2008): Kostenrechnung 1. Grundlagen. 10. Auflage, NWB, Herne/Berlin. ISBN-13: 978-3482707308.
  • Rollwage, N. (2010): Kosten- und Leistungsrechnung. 7. Auflage, WRW, Köln. ISBN-13: 978-3034200257.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.) 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BKLR02

Kursname:

Kosten- und Leistungsrechnung II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

BKLR01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs Kosten- und Leistungsrechnung II stellt die Vertiefung von KLR I dar. Aufbauend auf den Kenntnissen des Grundkurses wird das Wissen zur Kosten- und Leistungsrechnung erweitert und vertieft. Während KLR I sich auf Elemente der Istkostenrechnung beschränkt, werden in KLR II die Plankostenrechnung und die Deckungsbeitragsrechnung eingeführt.
Des Weiteren wird im Kursthema Kostenmanagement der praktische Einsatz von Ist- und Plankostenrechnung anhand von praxisrelevanten Managementaufgaben erläutert. Dazu gehören die Berechnung des Break-even, Prozesskostenrechnung oder die Planung von Produktionsprogrammen.
Der Kurs schließt ab mit einer Betrachtung der Anforderungen an Daten und Datenstruktur zur erfolgreichen Kostenrechnung.
Alle beschriebenen Kursinhalte werden in Theorie, zugehörigen Fallstudien und praxisorientierten Übungen vermittelt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die wesentlichen Besonderheiten und Methoden der fortgeschrittenen Kostenrechnung zu benennen, einzuordnen und anzuwenden.
  • eine detaillierte Plankostenrechnung zu analysieren und aufzustellen sowie die notwendigen unternehmerischen Schlüsse daraus zu ziehen.
  • eine einstufige wie mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung zu konzipieren und implementieren.
  • für konkrete unternehmerische Entscheidungen die geeigneten Instrumentarien und Daten auszuwählen und anzuwenden. Dies umfasst unter anderem Analysen zum Break-even, Entscheidungen über Eigenfertigung/Fremdbezug, Preiskalkulationen oder Optimierungen von Produktionsprogrammen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundzüge des Kostenmanagements
1.1 Von der Kostenrechnung zum Kostenmanagement
1.2 Maßnahmen des Kostenmanagements
1.3 Instrumente des Kostenmanagements
2. Deckungsbeitragsrechnung
2.1 Grundzüge der Teilkostenrechnung
2.2 Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung
2.3 Relative Einzelkostenrechnung
3. Anwendungen der Deckungsbeitragsrechnung
3.1 Sortimentspolitik
3.2 Wahl des optimalen Produktionsverfahrens
3.3 Weitere Anwendungsbereiche moderner Deckungsbeitragsrechnung
4. Kostenanalyse mit Break-even- und Plankostenrechnung
4.1 Grundmodelle der Break-even-Analyse
4.2 Abweichungsanalysen des Break-even-Modells
4.3 Aufbau und Vorgehensweise der Plankostenrechnung
4.4 Durchführung der Plankostenrechnung
5. Prozesskostenrechnung
5.1 Entwicklung der Prozesskostenrechnung
5.2 Durchführung der Prozesskostenrechnung
5.3 Aussagekraft der Prozesskostenrechnung
6. Markt- und zeitbezogenes Kostenmanagement
6.1 Target Costing (Zielkostenrechnung)
6.2 Life Cycle Costing
6.3 Benchmarking

Literatur:

  • Coenenberg, A. G./Fischer, T. M./Günther, T. (2009): Kostenrechnung und Kostenanalyse. 7. Auflage, Schaeffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791028448.
  • Däumler, K. D./Grabe, J. (2008): Kostenrechnung 1. Grundlagen. 10. Auflage, NWB, Herne/Berlin. ISBN-13: 978-3482707308.
  • Däumler, K. D./Grabe, J. (2009): Kostenrechnung 2. Deckungsbeitragsrechnung. 9. Auflage, NWB, Herne/Berlin. ISBN-13: 978-3482707499.
  • Rollwage, N. (2010): Kosten- und Leistungsrechnung. 7. Auflage, WRW, Köln. ISBN-13: 978-3034200257.
  • Zingel, H. (2008): Kosten- und Leistungsrechnung. Wiley-VCH, Weinheim. ISBN-13: 978-3527503889.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Marketing (BMAR-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Marketing

Modulnummer:

BMAR-01

Semester:

3 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Marketing I (BMAR01-01)
  • Marketing II (BMAR02-01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Maren Weber

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Bachelor Soziale Arbeit
• Bachelor Pflegemanagement
• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL
• Planen und Entscheiden
• Unternehmensgründung und Innovationsmanagement

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Marketing I
Nach erfolgreichem Abschluss

  • kennen die Studierenden die Grundbegriffe und Grundlagen im Marketing.
  • verstehen die Studierenden die Begriffe Markenmanagement und Positionierung.
  • können die Studierenden die Marketing-Instrumente (4 Ps) unterscheiden.
  • erkennen die Studierenden die Zusammenhänge im Marketingmix.

Marketing II
Nach erfolgreichem Abschluss

  • verstehen die Studierenden die Bedeutung des Konsumentenverhaltens.
  • kennen die Studierenden den Kaufentscheidungsprozess und die Einflussfaktoren auf diesen Prozess.
  • sind die Studierenden mit dem Thema der Kundensegmentierung vertraut.
  • haben die Studierenden die Wichtigkeit der Kundenzufriedenheit sowie der Kundenbindung erkannt.

Lehrinhalt des Moduls:

Marketing I
• Grundlagen des Marketings
• Produktpolitik
• Kommunikationspolitik
• Preispolitik
• Distributionspolitik

Marketing II
• Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung
• Marketingbotschaft
• Kaufentscheidungsmodelle
• Marktforschung und Segmentierung
• Kundenzufriedenheit

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

BMAR01-01

Kursname:

Marketing I

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel des Kurses ist es, den Studierenden die grundlegenden Konzepte und Begriffe des operativen Marketings zu vermitteln. Sie erhalten einen Einblick in die unterschiedlichen Ansätze des Marketings im Unternehmen und werden vertraut mit dem Management von Produkten und Marken sowie mit dem Begriff der Positionierung im Markt.

Der Kurs vermittelt den Studierenden das Grundwerkzeug des Marketings anhand des Marketingmix. Im Detail wird auf die vier Elemente des Marketingmix eingegangen, also die Produkt-, Kommunikations-, Preis- und Distributionspolitik. Die Zusammenhänge und das Zusammenspiel der einzelnen Elemente wird durch Beispiele aus der Praxis verdeutlicht. Die Studierenden lernen, dass der Erfolg eines Produkts von einer konsistenten und konsequenten Umsetzung der einzelnen Elemente im operativen Marketing abhängt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die Grundbegriffe und Grundlagen im Marketing.
  • verstehen die Studierenden die Begriffe Markenmanagement und Positionierung.
  • können die Studierenden die Marketing-Instrumente (4 Ps) unterscheiden.
  • erkennen die Studierenden die Zusammenhänge im Marketingmix.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen des Marketings

1.1 Begriffe des Marketings

1.2 Markenführung, Positionierung und Wettbewerbsstrategien

1.3 Marketingmanagement

2. Produktpolitik

2.1 Begriffe der Produktpolitik

2.2 Gestaltungsfelder der Produktpolitik

2.3 Innovationsmanagement

3. Kommunikationspolitik

3.1 Integrierte Marketingkommunikation.

3.2 Instrumente der massenmedialen Kommunikation

3.3 Instrumente der persönlichen Kommunikation

4. Preispolitik

4.1 Die Stellung der Preispolitik im Marketing

4.2 Preispolitische Strategien

4.3 Preisbestimmung und Konditionierung

5. Distributionspolitik

5.1 Grundlagen der Distributionspolitik

5.2 Vertikale Gestaltung des Vertriebssystems

5.3 Horizontale Gestaltung des Vertriebssystems

Literatur:

  • Armstrong, G./Kotler, P./Opresnik, M. O. (2016): Marketing. An Introduction. 13. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-1292146508.
  • Blythe, J. (2006): Essentials of Marketing Communications. 3. Auflage, Prentice Hall, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0273702054.
  • Blythe, J. (2012): Essentials of Marketing. 5. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-0273757689.
  • Bruhn, M. (2014): Unternehmens- und Marketingkommunikation. Handbuch für ein integriertes Kommunikationsmanagement. 3. Auflage, Vahlen, München, ISBN-13: 978-3800648580.
  • Diller, H. (2007): Preispolitik. 4. Auflage, Kohlhammer, Stuttgart. ISBN-13: 978-3170194922.
  • Egan, J. (2015): Marketing Communications. 2. Auflage, SAGE, Thousand Oaks (CA). ISBN-13: 978-1446259030.
  • Großklaus, R. H. G. (2009): Praxisbuch Produktmanagement. Marktanalysen und Marketingstrategien. Positionierung und Preisfindung. Mediaplanung und Agenturauswahl. Verlag moderne Industrie, Landsberg am Lech, ISBN-13: 978-3868801545.
  • Homburg, C./Krohmer, H. (2009): Marketingmanagement. Strategie – Instrumente – Umsetzung – Unternehmensführung. 3. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834914972.
  • Kotler, P. et al. (2010): Grundlagen des Marketing. 5. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3868940145.
  • Meffert, H./Burmann, C./Kirchgeorg, M. (2014): Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele. 12. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658023430.
  • Simon, H./Fassnacht, M. (2016): Preismanagement. Strategie – Analyse – Entscheidung – Umsetzung. 4. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658118709.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BMAR02-01

Kursname:

Marketing II

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

BMAR01-01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel des Kurses ist es, ein tieferes Verständnis für das Verhalten der unterschiedlichen Konsumenten zu wecken. Die Studierenden lernen die Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung kennen. Der Kurs geht auf verschiedene Kaufentscheidungsmodelle ein und untersucht die Faktoren der Konditionierung, Lernen und Emotionen, welche Kaufentscheidungen maßgeblich beeinflussen. Auch hier dienen Beispiele dazu, die Verbindung zwischen Theorie und Praxis herzustellen.

Das Thema Segmentierung des Marktes wird im Zusammenhang mit der Marktforschung detailliert beleuchtet. Hier werden die Studierenden mit den wichtigsten Instrumenten und Methoden vertraut.

Ein weiterer wichtiger Themenbereich des Marketings ist die Kundenzufriedenheit und die Kundenbindung, welche eng miteinander verbunden sind. Hier werden Kundenerwartungen und verschiedene Maßnahmen zur Kundenbindung vorgestellt und vertieft.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss

  • verstehen die Studierenden die Bedeutung des Konsumentenverhaltens.
  • kennen die Studierenden den Kaufentscheidungsprozess und die Einflussfaktoren auf diesen Prozess.
  • sind die Studierenden mit dem Thema der Kundensegmentierung vertraut.
  • haben die Studierenden die Wichtigkeit der Kundenzufriedenheit sowie der Kundenbindung erkannt.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung

1.1 Relevanz und Begriffe der Konsumentenverhaltensforschung

1.2 Private und professionelle Konsumenten

1.3 Theoretische Grundlagen

2. Konsumenten und die Marketingbotschaft

2.1 Aktivierende Prozesse

2.2 Kognitive Prozesse

2.3 Moderatoren aus der Umwelt

3. Kaufentscheidungsmodelle

3.1 Der Kaufentscheidungsprozess

3.2 Arten von Kaufentscheidungen

3.3 Theorien zur Kaufentscheidung

4. Marktforschung und Segmentierung

4.1 Relevanz und Begriffe der Marktforschung

4.2 Methoden und Instrumente der Marktforschung

4.3 Methoden der Segmentierung

5. Kundenzufriedenheit

5.1 Relevanz und Begriff der Kundenzufriedenheit

5.2 Kundenbindung

5.3 Beziehungsmarketing

Literatur:

  • Babin, B. J./Harris, E. G. (2015): Consumer Behavior. 7. Auflage, South-Western/Cengage, Boston. ISBN-13: 978-1305403222.
  • Foscht, T./Swoboda, B./Schramm-Klein, H. (2015): Käuferverhalten. Grundlagen – Perspektiven – Anwendungen. 5. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658085483.
  • Kroeber-Riel, W./Gröppel-Klein, A. (2013): Konsumentenverhalten, 10. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800646180.
  • Sethna, Z./Blythe, J. (2016): Consumer Behavior. 3. Auflage, SAGE, Thousand Oaks (CA). ISBN-13: 978-1473919136.
  • Solomon, M. R. (2014): Consumer Behavior. Buying, Having, and Being. 11. Auflage, Prentice Hall, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-1292017419.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Investition (BINV)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Investition

Modulnummer:

BINV

Semester:

3 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Investition I (Einführung) (BINV01)
  • Investition II (Vertiefung) (BINV02)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Robert Christian Schmidt

Bezüge zu anderen Programmen:

  • Bachelor Finanzmanagement
  • Bachelor Personalmanagement
  • Bachelor Marketing
  • Bachelor Wirtschaftsrecht
  • Bachelor Betriebswirtschaftslehre
  • Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

  • BWL I und II
  • Buchführung und Bilanzierung I + II
  • Kosten- und Leistungsrechnung I + II
  • Finanzierung I + II
  • Controlling I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Investition I (Einführung)
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • statische und dynamische Verfahren zu klassifizieren.
  • Investitionsentscheidungen anhand der Kapitalwertmethode zu bewerten.
  • Investitionsentscheidungen anhand der Methode des internen Zinsfußes zu bewerten.
  • Kapitalwert- und interne Zinsfußmethode zu vergleichen.
  • Investitionsentscheidungen anhand der Annuitätenmethode zu bewerten.
  • Investitionsentscheidungen anhand der dynamischen Amortisationsrechnung zu bewerten.
  • Kapitalwertmethode und dynamische Amortisationsrechnung zu differenzieren.
  • Kalkulationszinssatz unter unterschiedlichen Voraussetzungen auszuführen.

Investition II (Vertiefung)
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • Investitionsentscheidungen bei Risiko und bei unsicheren Erwartungen zu differenzieren.
  • Break-even-Analysen auszuführen.
  • Szenarioplanung zu erklären.
  • Simulation auszuführen.
  • optimale Nutzungsdauer und Ersatzzeitpunkt zu bewerten.
  • Standardmodell und Zinsmodell zu differenzieren.
  • Unternehmensbewertungen zu überprüfen.

Lehrinhalt des Moduls:

Investition I (Einführung)

  • Einführung in die Investitionstheorie
  • Methoden der Investitionsrechnung
  • Bestimmung des Kalkulationszinssatzes

Investition II (Vertiefung)

  • Investitionsentscheidungen unter Unsicherheit
  • Praktische Anwendung der Investitionsrechenverfahren

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BINV01

Kursname:

Investition I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die moderne globale Wirtschaft ist von finanziellen Themen, Daten und Interessen durchdrungen. Geld und Kapital bilden die Grundlage jeglichen wirtschaftlichen Handelns. Nicht nur Unternehmen, sondern auch jeder einzelne private Haushalt bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Investition und Finanzierung. Dazu kommt die wachsende Bedeutung von Investitionsentscheidungen in Sport, Kultur und Politik.

Studierende widmen sich in diesem Kurs der Investitionsseite und damit der Frage der Analyse und Generierung finanzwirtschaftlicher Werte. Behandelt werden zunächst die Grundlagen, Annahmen und Ziele der Investitionstheorie sowie deren Anwendung im praktischen Kontext. Eine Abgrenzung von statischen und dynamischen Verfahren dient der grundsätzlichen Einordnung der Methoden, wobei der Fokus auf den dynamischen Verfahren liegt. Gegenstand der Investitionsanalyse ist die wirtschaftliche Beurteilung der Vorteilhaftigkeit von Zahlungsströmen, welche aus unternehmerischen Entscheidungen jedweder Art resultieren können. Dafür werden die einschlägigen Verfahren detailliert vorgestellt und deren Anwendung eingeübt. Dabei geht es einerseits um das sogenannte reine Vorteilhaftigkeitsproblem und andererseits um die Entscheidung zwischen zwei sich gegenseitig ausschließenden Zahlungsströmen. Unter der Annahme der Unsicherheit von zukünftigen Zahlungsströmen sowie des Vorhandenseins eines vollkommenen Kapitalmarktes ist für die Anwendung der verschiedenen Methoden ein Kalkulationszinssatz zu bestimmen, womit sich Studierende im letzten Teil des Kurses befassen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • statische und dynamische Verfahren zu klassifizieren.
  • Investitionsentscheidungen anhand der Kapitalwertmethode zu bewerten.
  • Investitionsentscheidungen anhand der Methode des internen Zinsfußes zu bewerten.
  • Kapitalwert- und interne Zinsfußmethode zu vergleichen.
  • Investitionsentscheidungen anhand der Annuitätenmethode zu bewerten.
  • Investitionsentscheidungen anhand der dynamischen Amortisationsrechnung zu bewerten.
  • Kapitalwertmethode und dynamische Amortisationsrechnung zu differenzieren.
  • Kalkulationszinssatz unter unterschiedlichen Voraussetzungen auszuführen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Einführung in die Investitionstheorie

1.1 Investitionsbegriff

1.2 Investitionsentscheidungen unter Sicherheit und unter Unsicherheit

1.3 Abgrenzung statische versus dynamische Verfahren

1.4 Annahmen in der Investitionsrechnung

1.5 Investitionsprojekt (Einzelprojektentscheidungen) versus Investitionsprogramm (Programmentscheidungen)

1.6 Praxis der Investitionsplanung

2. Kapitalwertmethode

2.1 Kapitalwert und Ertragswert

2.2 Entscheidungsregeln

2.3 Abhängigkeit des Kapitalwerts vom Kalkulationszinssatz i

2.4 Bewertung der Kapitalwertmethode

3. Interne Zinsfußmethode

3.1 Der interne Zinsfuß

3.2 Berechnung des Zinsfußes

3.3 Der interne Zinsfuß als Grundlage von Investitionsentscheidungen

3.4 Vergleich von Kapitalwert- und interner Zinsfußmethode

4. Annuitätenmethode

4.1 Die Annuität

4.2 Überschussannuität, Periodenüberschussannuität und Kapitaldienst

4.3 Die Annuität als Grundlage von Investitionsentscheidungen

5. Dynamische Amortisationsrechnung

5.1 Die absolute Amortisationsdauer

5.2 Die relative und die maximale Amortisationsdauer mit der Kapitalwertmethode

6. Bestimmung des Kalkulationszinssatzes

6.1 Gewichteter durchschnittlicher Kapitalkostensatz (Weighted Average Cost of Capital – WACC)

6.2 Kalkulationszinssatz bei reiner Eigenkapitalfinanzierung

6.3 Kalkulationszinssatz bei reiner Fremdkapitalfinanzierung

6.4 Kalkulationszinssatz bei Mischfinanzierung

6.5 Kalkulationszinssatz in der Praxis

Literatur:

  • Benesch, T./Schuch, K. (2013), Basiswissen zu Investition und Finanzierung, 3. Auflage, Linde, Wien. ISBN-13: 978-3714302462.
  • Brealey, R. A./Myers, S. C. (2016): Principles of Corporate Finance. 12. Auflage, McGraw-Hill, London. ISBN-13: 978-1259253331.
  • Burger, A./Keipinger, P. (2016), Investitionsrechnung, Vahlen, München, ISBN-13: 978-3800652464.
  • Copeland, T. E./Weston, J. F./Shastri, K. (2007): Finanzierungstheorie und Unternehmenspolitik. 4. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3827371959.
  • Däumler, K.-D./Grabe, J. (2007): Grundlagen der Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnung. 12. Auflage, NWB, Herne/Berlin. ISBN-13: 978- 3482523038.
  • Hillier, D. et al. (2013): Corporate Finance. McGraw-Hill, London. ISBN-13: 978-0077139148.
  • Kruschwitz, L. (2014): Investitionsrechnung. 14. Auflage, Oldenburg, München. ISBN-13: 978-3110371734.
  • Perridon, L./Steiner, M./Rathgeber, A. W. (2017): Finanzwirtschaft der Unternehmung. 17. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800652679.
  • Volkart, R. (2014): Corporate Finance. Grundlagen von Finanzierung und Investition. 6. Auflage, Versus, Zürich. ISBN-13: 978-3039091508.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BINV02

Kursname:

Investition II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

BINV01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Berücksichtigung des Risikos bei einer Investitionsentscheidung kann als Angelpunkt der Bewertung von Investitionen betrachtet werden. In einer Situation, die durch Unsicherheit gekennzeichnet ist, kann ein Unternehmer nicht genau sagen, welche Konsequenzen die von ihm vorgesehene Handlungsalternative haben wird. Zur Erfassung dieser – in der Unternehmenspraxis typischen – Entscheidungssituationen sind spezielle Methoden zu verwenden.

Dieser Kurs ist die Fortsetzung des Kurses Investition I. Während sich Studierende zu Ende des ersten Kurses bereits mit Entscheidungen unter Unsicherheit auseinandergesetzt haben, wird diese Betrachtungsweise konsequent fortgesetzt und weiterentwickelt. Behandelt werden Methoden der Break-even-Analyse sowie der Szenario-Planung und Sensitivitätsanalyse. Schließlich werden auch Verfahren der Simulation vorgestellt. Die Verfahren ermöglichen es, die in der unternehmerischen Praxis gegebenen weitaus komplexeren Planungssituationen zu erfassen. Im Weiteren werden praktische Anwendungsgebiete in der Investitionsrechnung aufgezeigt und erörtert.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • Investitionsentscheidungen bei Risiko und bei unsicheren Erwartungen zu differenzieren.
  • Break-even-Analysen auszuführen.
  • Szenarioplanung zu erklären.
  • Simulationen auszuführen.
  • optimale Nutzungsdauer und Ersatzzeitpunkt zu bewerten.
  • Standardmodell und Zinsmodell zu differenzieren.
  • Unternehmensbewertungen zu überprüfen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Einführung

1.1 Begriffsdefinitionen und Rechengrößen

2. Investitionsentscheidungen bei Risiko und unsicheren Erwartungen

2.1 Entscheidungen bei Risiko

2.2 Entscheidungen bei unsicheren Erwartungen

3. Sensitivitätsanalyse und Break-even-Analyse

3.1 Grundlagen der Sensitivitätsanalyse

3.2 Break-even-Analyse (Kritische Werterechnung)

4. Szenarioplanung und Simulation

4.1 Szenarioplanung

4.2 Simulation

5. Optimale Nutzungsdauer und Ersatzzeitpunkt

5.1 Nutzungsdauer

5.2 Einmalige Projekte und die optimale Nutzungsdauer

5.3 Projektketten und die optimale Nutzungsdauer

5.4 Folgeinvestitionen und optimaler Ersatzzeitpunkt

6. Investitionsrechnung unter Berücksichtigung von Steuern

6.1 Grundüberlegungen

6.2 Das Standardmodell und das Zinsmodell

7. Unternehmensbewertung

7.1 Warum Unternehmensbewertungen?

7.2 Gesamtbewertungsverfahren

7.3 Einzelbewertungs- und Mischverfahren

Literatur:

  • Brealey, R. A./Myers, S. C. (2016): Principles of Corporate Finance. 12. Auflage, McGraw-Hill, London. ISBN-13: 978-1259253331.
  • Burger, A./Keipinger, P. (2016), Investitionsrechnung, Vahlen, München, ISBN-13: 978-3800652464.
  • Copeland, T. E./Weston, J. F./Shastri, K. (2007): Finanzierungstheorie und Unternehmenspolitik. 4. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3827371959.
  • Däumler, K.-D./Grabe, J. (2007): Grundlagen der Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnung. 12. Auflage, NWB, Herne/Berlin. ISBN-13: 978- 3482523038.
  • Hillier, D. et al. (2013): Corporate Finance. McGraw-Hill, London. ISBN-13: 978-0077139148.
  • Kruschwitz, L. (2014): Investitionsrechnung. 14. Auflage, Oldenburg, München. ISBN-13: 978-3110371734.
  • Perridon, L./Steiner, M./Rathgeber, A. W. (2017): Finanzwirtschaft der Unternehmung. 17. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800652679.
  • Volkart, R. (2014): Corporate Finance. Grundlagen von Finanzierung und Investition. 6. Auflage, Versus, Zürich. ISBN-13: 978-3039091508.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Handelsrecht (BHRE-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Handelsrecht

Modulnummer:

BHRE-01

Semester:

3 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Handelsrecht I (Einführung) (BHRE01-01)
  • Handelsrecht II (Vertiefung) (BHRE02-01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Josef Zintl

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Recht I und II
• Unternehmensrecht
• Marketing I + II
• Steuerlehre I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Handelsrecht I

Nach dem erfolgreichen Abschluss
• sind die Studierenden in der Lage, eine Abgrenzung der Bedeutung des Handelsrechts zum bürgerlichen Recht vorzunehmen.
• können die Studierenden bestimmen, wer Kaufmann und kaufmännische Hilfsperson im Sinne des Handelsrechts ist.
• verstehen die Studierenden, welche Funktion das Handelsregister erfüllt.
• können die Studierenden definieren, was man unter einer Firma versteht.
• können die Studierenden reproduzieren, was unter dem Begriff des Unternehmens zu verstehen ist und wie ein Inhaberwechsel erfolgt.

Handelsrecht II

Nach dem erfolgreichen Abschluss
• kennen die Studierenden den Begriff und die Sonderregelungen für die Durchführung von Handelsgeschäften.
• sind die Studierenden in der Lage, sich kritisch mit den Sonderregelungen für den Handelskauf auseinanderzusetzen.
• können die Studierenden die Arten der handelsrechtlichen Vertretungsmacht skizzieren.
• sind die Studierenden in der Lage, eine Unterscheidung der verschiedenen besonderen Handelsgeschäfte vorzunehmen.
• verstehen die Studierenden die wichtigsten Gesellschaftsformen und können diese differenzieren.

Lehrinhalt des Moduls:

Handelsrecht I

• Einführung in das Handelsrecht
• Der Kaufmann und seine Hilfspersonen
• Das Handelsregister
• Die Firma
• Das Unternehmen im Handelsrecht

Handelsrecht II

• Allgemeine Handelsgeschäftslehre
• Der Handelskauf
• Die Vertretung des Kaufmanns
• Besondere Handelsgeschäfte
• Gesellschaftsrecht

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

BHRE01-01

Kursname:

Handelsrecht I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs behandelt das Handelsrecht mit den wesentlichen Grundlagen des Handelsrechts als Sonderrecht der Privatkaufleute.

Kursziele:

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses

  • sind die Studierenden in der Lage, eine Abgrenzung der Bedeutung des Handelsrechts zum bürgerlichen Recht vorzunehmen.
  • können die Studierenden bestimmen, wer Kaufmann und kaufmännische Hilfsperson im Sinne des Handelsrechts ist.
  • verstehen die Studierenden, welche Funktion das Handelsregister erfüllt.
  • können die Studierenden definieren, was man unter einer Firma versteht.
  • können die Studierenden reproduzieren, was unter dem Begriff des Unternehmens zu verstehen ist und wie ein Inhaberwechsel erfolgt.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Einführung in das Handelsrecht

1.1 Wesensmerkmale des Handelsrechts

1.2 Entstehungsgeschichte des Handelsrechts

1.3 Das Handelsrecht vor den Zivilgerichten

2. Der Kaufmann

2.1 Die Kaufmannseigenschaft

2.2 Arten von Kaufleuten

3. Stellvertretung und Hilfspersonen des Kaufmanns

3.1 Unselbstständige Hilfspersonen

3.2 Selbstständige Hilfspersonen

4. Besondere Absatzformen

4.1 Der Vertragshändler

4.2 Franchisenehmer

5. Allgemeine Regeln für Handelsgeschäfte

5.1 Das Handelsgeschäft

5.2 Der Handelsbrauch

5.3 Besonderheiten beim Vertragsabschluss

5.4 Einschränkung von Schutzvorschriften des BGB

6. Der Handelskauf

6.1 Der Annahmeverzug des Käufers (§ 373 HGB)

6.2 Der Fixhandelskauf gem.  376 HGB

6.3 Mängelhaftung

6.4 Der internationale Handelskauf

Literatur:

• Hefermehl, W. (2017): Handelsgesetzbuch. 61. Auflage, dtv, München. ISBN-13: 978-3423050029.
• Klunzinger, E. (2011): Grundzüge des Handelsrechts. 14. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800638055.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BHRE02-01

Kursname:

Handelsrecht II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

BHRE01-01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Neben der Implementierung der Grundsätze des Handelsrechts und Darlegung seiner Besonderheiten wird in diesem Kurs in das Gesellschaftsrecht eingeführt.

Kursziele:

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden den Begriff und die Sonderregelungen für die Durchführung von Handelsgeschäften.
  • sind die Studierenden in der Lage, sich kritisch mit den Sonderregelungen für den Handelskauf auseinanderzusetzen.
  • können die Studierenden die Arten der handelsrechtlichen Vertretungsmacht skizzieren.
  • sind die Studierenden in der Lage, eine Unterscheidung der verschiedenen besonderen Handelsgeschäfte vorzunehmen.
  • verstehen die Studierenden die wichtigsten Gesellschaftsformen und können diese differenzieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Transportgeschäfte

1.1 Der Frachtvertrag

1.2 Das Speditionsgeschäft

1.3 Das Lagergeschäft

2. Das Recht der Handelsfirma und des Handelsunternehmens

2.1 Die Handelsfirma

2.2 Firmenschutz

2.3 Firmengrundsätze

2.4 Das Handelsunternehmen und dessen Erwerb unter Lebenden gemäß § 25 HGB

2.5 Inhaberwechsel kraft Rechtsnachfolge gemäß § 27 HGB

2.6 Eintritt in das Geschäft eines Einzelkaufmanns, § 28 HGB

3. Das Handelsregister

3.1 Allgemeines

3.2 Negative Publizität des Handelsregisters, § 15 Abs. 1 HGB

3.3 Schutz bei richtigen Eintragungen und Bekanntmachungen, § 15 Abs. 3 HGB

4. Personengesellschaften

4.1 Die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR)

4.2 Die offene Handelsgesellschaft

4.3 Die Kommanditgesellschaft

4.4 Die stille Gesellschaft

4.5 Die Partnerschaftsgesellschaft

5. Kapitalgesellschaften

5.1 Die GmbH

5.2 Die Aktiengesellschaft

5.3 Kommanditgesellschaft auf Aktien

5.4 Die europäische Aktiengesellschaft (SE)

Literatur:

• Klunzinger, E. (2011): Grundzüge des Handelsrechts. 14. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800638055.
• Klunzinger, E. (2012): Grundzüge des Gesellschaftsrechts. 16. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800642380.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Unternehmensfinanzierung (DLFUFG)

10 ECTS

Modulbezeichnung: Unternehmensfinanzierung

Modulnummer:

DLFUFG

Semester:

3 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte : 10 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Corporate Finance (DLFUFG01)
  • Finanzmanagement (DLFUFG02)

Dauer:

Selbststudium: 180 h
Selbstüberprüfung: 60 h
Tutorien: 60 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Gerhard Sälzer

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Finanzierung
• Finanzmärkte
• Finanzierung Seminar
• Buchführung und Bilanzierung
• International Accounting

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Corporate Finance:
Nach erfolgreichem Abschluss sollen die Studierenden

  • Finanzmodule als wesentliches Instrument der Corporate Finance modellieren, analysieren und im Hinblick auf wichtige finanzwirtschaftliche Key Performance-Indikatoren interpretieren können.
  • Unternehmensbewertungen mit marktüblichen Verfahren selbstständig durchführen und die Ergebnisse kritisch hinterfragen können.
  • wichtige Milestones bei der Umsetzung von Unternehmenstransaktionen – wie z. B. die finanzielle Due Diligence – kennen und durchführen können.
  • strategische Zielsetzungen von Unternehmen im Zusammenhang mit Unternehmenstransaktionen analysieren und ökonomisch bewerten können.
  • die Ausschüttungspolitik von Unternehmen bewerten und mit Hilfe der verschiedenen Instrumente in der Praxis zielgerichtet umsetzen können.
  • die im Kurs erlernten und diskutierten Ansätze – soweit sinnvoll – in Microsoft Excel umsetzen und praktisch implementieren können.

Finanzmanagement:
Nach erfolgreichem Abschluss sollen die Studierenden

  • idealtypische Unternehmenszyklen basierend auf Produkt-, Technologie- oder Branchenlebenszyklen beschreiben und die spezifischen Anforderungen an die Unternehmensfinanzierung erkennen.
  • einen problemadäquaten und zyklusspezifischen Finanzierungsmix ableiten können.
  • typische Finanzierungsformen der Eigen-, Fremd- und Hybridfinanzierung den Lebenszyklusphasen der Unternehmen zuordnen und ein genaues Verständnis über wichtige Finanzierungsinstrumente der Praxis gewonnen haben.
  • mögliche Finanzierungskonstruktionen für spezifische Unternehmenssituationen selbstständig entwickeln können.
  • kurzfristige Finanzierungsmöglichkeiten mit Hilfe des Working Capital Managements aufzeigen können.

Lehrinhalt des Moduls:

Corporate Finance:

  • strategische Fragen der Finanzierung: Shareholder value, Kapitalstrukturpolitik, Financial modeling, Unternehmensbewertung, Unternehmenstransaktionen, Ausschüttungspolitik

Finanzmanagement:

  • operative Fragen der Finanzierung: Kapitalbedarf und Finanzierung im Lebenszyklus, Eigenkapitalorientierte Instrumente der Finanzierung, Fremdkapitalorientierte Finanzierungsinstrumente, Hybride Finanzierungsinstrumente, Spezifische Finanzierungssituationen, Working Capital Management

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

10 ECTS von 180 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur 180 Min. (100 %)

Kursnummer:

DLFUFG01

Kursname:

Corporate Finance

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs „Corporate Finance“ legt den Schwerpunkt auf strategische Aspekte der Unternehmensfinanzierung. Ausgehend vom Shareholder-Value-Ansatz und der ökonomischen Bewertung von Unternehmensstrategien wird zunächst die Funktion und Bedeutung der Unternehmensfinanzierung für die Erreichung der Unternehmensziele thematisiert. Die Studierenden werden im ersten Block nochmals vertiefend in die Analyse von Finanzberichten und die Ableitung und Interpretation zentraler finanzieller Key Performance-Indikatoren zur Bewertung der finanziellen Situation von Unternehmen eingeführt.
Die Gestaltung der optimalen Kapitalstruktur als wesentliches Entscheidungsfeld der Corporate Finance wird im folgenden Abschnitt erörtert. Mit den Theorem von Modigliani/ Miller werden finanzierungstheoretische Grundlagen dargestellt und die Studierenden lernen, welchen Einfluss Leverage Effekt und Kapital- und Agency Kosten auf die optimale Finanzierungsstruktur haben.
Eine wesentliche Grundlage und Voraussetzung für viele Fragestellungen der Unternehmensfinanzierung ist der sog. Business Case und dabei insbesondere das Finanzplanungsmodul, i. e. S. bestehend aus Bilanz, GuV und Cashflow-Rechnung. Studierende erlernen die Modellierung und Analyse dieser Finanzmodule.
Der Business Case ist auch eine wichtige Grundlage der Unternehmensbewertung. In diesem Block lernen die Studierenden wichtige praktisch relevante Methoden und Verfahren der Unternehmensbewertung anzuwenden und deren Ergebnisse – insbesondere auch im Vergleich der verschiedenen Verfahren – kritisch zu hinterfragen. Von besonderer praktischer Bedeutung ist der Discounted Cash Flow Ansatz, der in unterschiedlichen Varianten zur Anwendung kommt und in einem gesonderten Kapitel ausführlich behandelt wird.
Ein weiterer Themenblock widmet sich Unternehmenstransaktionen und der Restrukturierung von Unternehmen im Wege der Fusion, der Übernahme oder durch Unternehmensverkauf. Transaktionsprozesse sollen analysiert (z. B. finanzielle Due Diligence als ein Milestone) und die Motivation und Vorteilhaftigkeit von Unternehmenstransaktionen erläutert werden.
Abschließend wird die Ausschüttungspolitik von Unternehmen vor dem Hintergrund des Shareholder Value Ansatzes diskutiert und es werden verschiedene Instrumente dargestellt und bewertet.

Ein weiterer Themenblock widmet sich Unternehmenstransaktionen und der Restrukturierung von Unternehmen im Wege der Fusion, der Übernahme oder durch Unternehmensverkauf. Transaktionsprozesse sollen analysiert (z. B. finanzielle Due Diligence als ein Milestone) und die Motivation und Vorteilhaftigkeit von Unternehmenstransaktionen erläutert werden.

Abschließend wird die Ausschüttungspolitik von Unternehmen vor dem Hintergrund des Shareholder Value Ansatzes diskutiert und es werden verschiedene Instrumente dargestellt und bewertet

Kursziele:

Nach Abschluss des Kurses sollen die Studierenden

  • Finanzmodule als wesentliches Instrument der Corporate Finance modellieren, analysieren und im Hinblick auf wichtige finanzwirtschaftliche Key Performance-Indikatoren interpretieren können.
  • Unternehmensbewertungen mit marktüblichen Verfahren selbstständig durchführen und die Ergebnisse kritisch hinterfragen können.
  • wichtige Milestones bei der Umsetzung von Unternehmenstransaktionen – wie z. B. die finanzielle Due Diligence – kennen und durchführen können.
  • strategische Zielsetzungen von Unternehmen im Zusammenhang mit Unternehmenstransaktionen analysieren und ökonomisch bewerten können.
  • die Ausschüttungspolitik von Unternehmen bewerten und mit Hilfe der verschiedenen Instrumente in der Praxis zielgerichtet umsetzen können.
  • die im Kurs erlernten und diskutierten Ansätze – soweit sinnvoll – in Microsoft Excel umsetzen und praktisch implementieren können.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Corporate Finance und Shareholder-Value
1.1 Corporate Finance und Unternehmensziele
1.2 Corporate Finance und die wichtigsten finanziellen Key Performance Indicators
2. Kapitalstruktur und Agency-Probleme
2.1 Kapitalstruktur und Leverage-Effekt
2.2 Die Irrelevanz der Kapitalstruktur in einem friktionslosen Markt
2.3 Kapitalstruktur und Steuern (Irrelevanz-Theorem und Steuern)
2.4 Asymmetrische Information und Interessenkonflikte
3. Financial Modeling
3.1 Das Finanzmodell als Visualisierung eines Business Cases
3.2 Die Kernbestandteile eines Finanzmodells
3.3 Interpretationen von Finanzmodellen
4. Unternehmensbewertung
4.1 Bewertungsanlässe
4.2 Rechengrößen der Bewertung
4.3 Überblick Bewertungsverfahren
4.4 Das Multiplikator-Verfahren
4.5 Die Venture Capital-Methode
5. Die Discounted-Cashflow-Methode
5.1 Grundlagen der Discounted-Cashflow-Methode
5.2 Der Entity Approach
5.3 Flow-to-Equity-Ansatz und Vergleich DCF-Verfahren
6. Unternehmenstransaktionen
6.1 Grundlagen und Typologie von Unternehmenstransaktionen
6.2 Unternehmensakquisitionen
6.3 Unternehmensfusionen
6.4 Motive für Unternehmenstransaktionen
6.5 Die Post-Merger-Integration: Die Struktur des M&A-Prozesses
7. Ausschüttungspolitik
7.1 Formen der Ausschüttungspolitik
7.2 Zielsetzung der Ausschüttungspolitik

Literatur:

  • Berk, J./DeMarzo, P. (2014): Corporate Finance. 3. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-0273792024.
  • Berk, J./DeMarzo, P. (2014): Corporate Finance. The Core. 3. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-0273792161.
  • Brealey, R. A./Myers, S. C./Allen, F. (2014): Principles of Corporate Finance. 11. Auflage, McGraw-Hill, New York City. ISBN-13: 978-0077151560.
  • Brigham, E. F./Ehrhardt, M. C. (2010): Financial Management. Theory and Practice. 13. Auflage, Cengage, Boston. ISBN-13: 978-1439078099.
  • Horne, J. C. v. /Wachowicz, J. M. (2008): Fundamentals of Financial Management. 13. Auflage, Prentice Hall, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0273713630.
  • Hillier, D. et al. (2013): Corporate Finance. 2. Auflage, McGraw-Hill, New York City. ISBN-13: 978-0077139148.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Kursnummer:

DLFUFG02

Kursname:

Finanzmanagement

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

DLFUFG01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs „Finanzmanagement“ behandelt wichtige Finanzierungsinstrumente vor dem Hintergrund typischer Lebenszyklusphasen von Unternehmen. Gründung, Wachstum oder Reifephase von Unternehmen führen zu völlig unterschiedlichen Finanzierungsproblemen und Anforderungen an die Finanzierung. In Abhängigkeit von der Lebenszyklusphase eines Unternehmens variieren zugleich auch die den Unternehmen zur Verfügung stehenden Finanzierungsinstrumente wesentlich. Der Kurs stellt die in der Praxis vorherrschenden Finanzierungsformen in den verschiedenen Phasen vertieft und anhand von Praxisbeispielen dar. Behandelt werden langfristige Finanzierungsformen wie bspw. Venture Capital, Private Equity, IPO, Kreditfinanzierung oder Hybridinstrumente wie Convertible Bonds. Daneben wird das Working Capital Management als eine wichtige Form des kurzfristig wirkenden Finanzmanagements behandelt.

Kursziele:

Nach Abschluss des Kurses sollen die Studierenden

  • idealtypische Unternehmenszyklen basierend auf Produkt-, Technologie- oder Branchenlebenszyklen beschreiben und die spezifischen Anforderungen an die Unternehmensfinanzierung erkennen.
  • einen problemadäquaten und zyklusspezifischen Finanzierungsmix ableiten können.
  • typische Finanzierungsformen der Eigen-, Fremd- und Hybridfinanzierung den Lebenszyklusphasen der Unternehmen zuordnen und ein genaues Verständnis über wichtige Finanzierungsinstrumente der Praxis gewonnen haben.
  • mögliche Finanzierungskonstruktionen für spezifische Unternehmenssituationen selbstständig entwickeln können.
  • kurzfristige Finanzierungsmöglichkeiten mit Hilfe des Working Capital Managements aufzeigen können.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

Finanzierung und Lebenszyklus von Unternehmen
1.1 Lebenszyklen und Investitionsphasen eines Unternehmens
1.2 Kapitalbedarf und Finanzierungsmöglichkeiten der einzelnen Phasen
2. Eigenkapitalorientierte Instrumente der Unternehmensfinanzierung
2.1 Eigenkapitalfinanzierungen nicht börsennotierter Unternehmen
2.2 Venturecapital und Private Equity
2.3 Börsengang und Seasoned Equity Offerings
3. Fremdkapitalorientierte Instrumente der Unternehmensfinanzierung
3.1 Grundlagen zum Fremdkapital
3.2 Kreditfinanzierung
3.3 Unternehmensanleihen
3.4 Leasing und Asset Backed Securities
4. Hybride Instrumente der Unternehmensfinanzierung
4.1 Mezzaninekapital
4.2 Wandelschuldverschreibungen
5. Spezifische Finanzierungssituationen im Lebenszyklus
5.1 Mergers & Acquisitions (M&A) und Buy-outs
5.2 Turnaround und Restrukturierung
6. Kurzfristiges Finanzmanagement durch Liquiditätssteuerung
6.1 Cash Management
6.2 Working Capital Management

Literatur:

  • Berk, J./DeMarzo, P. (2014): Corporate Finance. 3. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-0273792024.
  • Berk, J./DeMarzo, P. (2014): Corporate Finance. The Core. 3. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-0273792161.
  • Brealey, R. A./Myers, S. C./Allen, F. (2014): Principles of Corporate Finance. 11. Auflage, McGraw-Hill, New York City. ISBN-13: 978-0077151560.
  • Brigham, E. F./Ehrhardt, M. C. (2010): Financial Management. Theory and Practice. 13. Auflage, Cengage, Boston. ISBN-13: 978-1439078099.
  • Horne, J. C. v. /Wachowicz, J. M. (2008): Fundamentals of Financial Management. 13. Auflage, Prentice Hall, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0273713630.
  • Hillier, D. et al. (2013): Corporate Finance. 2. Auflage, McGraw-Hill, New York City. ISBN-13: 978-0077139148.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30