Modulhandbuch

Bachelor: Bachelor Finanzmanagement im Fernstudium

Letzte Aktualisierung : 19.07.2019

Inhalte
Semester 4
Modul Steuerlehre (BSTE-02)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Steuerlehre

Modulnummer:

BSTE-02

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Steuerlehre I (Einführung) (BSTE01-01)
  • Steuerlehre II (Vertiefung) (BSTE02-02)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Michaela Seybold

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL
• Buchführung und Bilanzierung
• Kosten- und Leistungsrechnung
• Handelsrecht
• Personalwesen
• Controlling
• Unternehmensrecht

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Steuerlehre I

Nach erfolgreichem Abschluss

  • kennen die Studierenden die wesentlichen unternehmensrelevanten Steuerarten und Vorschriften.
  • können die Studierenden die Auswirkungen der einzelnen Steuerarten auf Abläufe innerhalb des Unternehmens verstehen und beurteilen.
  • sind die Studierenden in der Lage, steuerliche Vorschriften auf einzelne Sachverhalte anzuwenden.
  • entwickeln die Studierenden die Fähigkeit, die steuerliche Relevanz von Sachverhalten innerhalb des Unternehmens zu erkennen.
  • können die Studierenden die steuerliche Situation verschiedener Unternehmen vergleichen.
  • können die Studierenden unterschiedliche unternehmenssteuerliche Situationen werten.

Steuerlehre II

Nach erfolgreichem Abschluss

  • sind die Studierenden in der Lage, komplexere steuerliche Normen im Hinblick auf unternehmerische Vorgänge zu verstehen.
  • können die Studierenden das erlernte Wissen auf spezielle unternehmensrelevante Sachverhalte anwenden.
  • können die Studierenden die Auswirkung gesetzgeberischer Maßnahmen auf unternehmerische Entscheidungen analysieren.
  • sind die Studierenden in der Lage, rechtsformabhängige Besteuerungsunterschiede zu werten.
  • können die Studierenden steuerliche Auswirkungen der zunehmenden Internationalisierung verstehen.
  • sind die Studierenden in der Lage, verfahrensrechtliche Steuerimplikationen zu beurteilen.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Steuerlehre I

• Steuern als Bestandteil der Rechts- und Wirtschaftsordnung
• Überblick über Gebiete und Gesetze der Steuerrechtsordnung
• Allgemeines Steuerrecht
• Grundlagen der Umsatzsteuer
• Grundlagen der Einkommensteuer

Steuerlehre II

• Rechtsformwahl und Besteuerung
• Steuerliche Gewinnermittlung
• Grundlagen der betrieblichen Steuern
• Internationale Steuerlehre
• Rechtsschutz im Steuerrecht

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

BSTE01-01

Kursname:

Steuerlehre I (Einführung)

Gesamtstunden :

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Steuern gehören zu den elementaren Einflussfaktoren auf jedes Unternehmen.
Alle unternehmerischen Entscheidungen müssen deshalb auch auf ihre steuerlichen Auswirkungen hin überprüft werden. Umgekehrt müssen die Folgen steuerlich motivierten unternehmerischen Handelns auf den Unternehmenserfolg hin betrachtet werden.

Der Kurs dient der Einführung in die Systematik des Steuerrechts und macht die Studierenden mit den wesentlichen unternehmensrelevanten Steuerarten vertraut.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die wesentlichen unternehmensrelevanten Steuerarten und Vorschriften.
  • können die Studierenden die Auswirkungen der einzelnen Steuerarten auf Abläufe innerhalb des Unternehmens verstehen und beurteilen.
  • sind die Studierenden in der Lage, steuerliche Vorschriften auf einzelne Sachverhalte anzuwenden.
  • entwickeln die Studierenden die Fähigkeit, die steuerliche Relevanz von Sachverhalten innerhalb des Unternehmens zu erkennen.
  • können die Studierenden die steuerliche Situation verschiedener Unternehmen vergleichen.
  • können die Studierenden unterschiedliche unternehmenssteuerliche Situationen werten.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Steuern als Bestandteil der Rechts- und Wirtschaftsordnung

1.1 Steuern als Teil der Rechtsordnung

1.2 Volkswirtschaftliche Bedeutung von Steuern

2 Überblick über Gebiete und Gesetze der Steuerrechtsordnung

2.1 Einteilung der Steuerarten und ihre Bedeutung

2.2 Besitz- und Verkehrssteuern

2.3 Verbrauchsteuern

3 Allgemeines Steuerrecht

3.1 Einführung und Ablauf des Besteuerungsverfahrens

3.2 Steuerrechtsverhältnis, Steuerschuldner, Steuergläubiger

3.3 Grundsätze des Besteuerungsverfahrens

4 Grundlagen der Umsatzsteuer

4.1 Allgemeine Anmerkungen zur Umsatzsteuer

4.2 Umsatzsteuerprüfungsverfahren

4.3 Besteuerungsverfahren

5 Grundlagen der Einkommensteuer

5.1 Allgemeine Anmerkungen zur Einkommensteuer

5.2 Persönliche und sachliche Steuerpflicht

5.3 Veranlagungsformen

5.4 Gewinneinkunftsarten

5.5 Überschusseinkunftsarten

Literatur:

• Helmschrott, H./Schaeberle, J./Scheel, T. (2016): Grundkurs des Steuerrechts, Band 1. Abgabenordnung. 16. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791036755.
• Meissner, G./Neeser, A. (2015): Grundkurs des Steuerrechts, Band 4. Umsatzsteuer. 23. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791034607.
• Tipke, K./Lang, J. (2015): Steuerrecht. 22. Auflage, Schmidt, Köln. ISBN-13: 978-3504201470.
• Zimmermann, R. et al. (2015): Grundkurs des Steuerrechts, Band 2. Einkommensteuer. 21. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791034584.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BSTE02-02

Kursname:

Steuerlehre II (Vertiefung)

Gesamtstunden :

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

BSTE01-01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs baut auf Grundlagenwissen im Bereich Bilanzierung und Besteuerung auf. Es werden die Kenntnisse in den betrieblich relevanten Steuern vertieft. Hierbei werden auch die Unterschiede verschiedener Rechtsformen in ihren Grundzügen erarbeitet.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • sind die Studierenden in der Lage, komplexere steuerliche Normen im Hinblick auf unternehmerische Vorgänge zu verstehen.
  • können die Studierenden das erlernte Wissen auf spezielle unternehmensrelevante Sachverhalte anwenden.
  • können die Studierenden die Auswirkung gesetzgeberischer Maßnahmen auf unternehmerische Entscheidungen analysieren.
  • sind die Studierenden in der Lage, rechtsformabhängige Besteuerungsunterschiede zu werten.
  • können die Studierenden steuerliche Auswirkunge der zunehmenden Internationalisierung verstehen.
  • sind die Studierenden in der Lage, verfahrensrechtliche Steuerimplikationen zu beurteilen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Rechtsformwahl und Besteuerung

1.1 Übersicht Rechtsformen

1.2 Die Besteuerung des Unternehmensertrags

1.3 Unterschiede bei der Steuerbelastung zwischen Personen- und Kapitalgesellschaften

2 Steuerliche Gewinnermittlung

2.1 Rechtsgrundlagen der Steuerbilanz

2.2 Maßgeblichkeitsprinzip

2.3 Ansatzvorschriften

2.4 Bewertungsvorschriften

2.5 Steuern in der GuV und als Rückstellung

3 Grundlagen der betrieblichen Steuern

3.1 Grundlagen der Körperschaftsteuer

3.2 Ermittlung der körperschaftsteuerlichen Bemessungsgrundlage

3.3 Grundlagen der Gewerbesteuer

3.4 Ermittlung des Gewerbeertrags und der Gewerbesteuer

4 Grundlagen des Internationalen Steuerrechts

4.1 Grundlagen des Internationalen Steuerrechts

4.2 Uni- und bilaterale Maßnahmen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung

4.3 Methoden zur Vermeidung der Doppelbesteuerung

5 Rechtsschutz im Steuerrecht – Änderungen und Berichtigung von Steuerbescheiden

5.1 Rechtsbehelfsverfahren im Steuerrecht

5.2 Änderungen und Berichtigungen von Steuerverwaltungsakten

Literatur:

  • Preißner, M. (2017): Die Steuerberaterprüfung, Band 1. Ertragsteuern. 16. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791037660.
  • Tipke, K./Lang, J. (2015): Steuerrecht. 22. Auflage, Schmidt, Köln. ISBN-13: 978-3504201470.
  • Zenthöfer, W./Leben, G. (2016): Grundkurs des Steuerrechts, Band 11. Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer. 17. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791035581.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Unternehmensrecht (BURE-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Unternehmensrecht

Modulnummer:

BURE-01

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Unternehmensrecht (BURE01-01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Josef Zintl

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Bachelor Pflegemanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Recht
• Handelsrecht
• Marketing

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach Abschluss des Moduls sind Studierende in der Lage,

• das Unternehmen als Einzelhandelsunternehmen und Gesellschaft zu beurteilen.
• Gesellschaftsformen zu bestimmen und voneinander abzugrenzen.
• die grundlegenden Regeln der Insolvenz und deren Haftungsrisiken für Manager zu verstehen.
• die Risiken und Chancen von Unternehmensumwandlungen abzuschätzen.
• die arbeitsrechtlichen Gesetze zur Begründung, Durchführung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen anzuwenden.
• die Regeln des Tarifvertrags-, Mitbestimmungs- und Arbeitskampfrechts zu verstehen.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

• Einzelhandelsunternehmen
• Personengesellschaften
• Kapitalgesellschaften
• Insolvenz
• Arbeitsrecht

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Klausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

BURE01-01

Kursname:

Unternehmensrecht

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Das Unternehmensrecht umfasst die Rechtsgebiete, die in besonderem Maße Einfluss auf das wirtschaftliche Handeln haben. Hierzu zählen vertiefte Kenntnisse des Handels- und Gesellschaftsrechts sowie das Verständnis für das Insolvenz- und Umwandlungsrecht. Abgerundet wird der Kurs durch die Vermittlung der Grundlagen des Arbeitsrechts.

Kursziele:

Nach Abschluss des Kurses sind Studierende in der Lage,

  • das Unternehmen als Einzelhandelsunternehmen und Gesellschaft zu beurteilen.
  • Gesellschaftsformen zu bestimmen und voneinander abzugrenzen.
  • die grundlegenden Regeln der Insolvenz und deren Haftungsrisiken für Manager zu verstehen.
  • die Risiken und Chancen von Unternehmensumwandlungen abzuschätzen.
  • die arbeitsrechtlichen Gesetze zur Begründung, Durchführung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen anzuwenden.
  • die Regeln des Tarifvertrags-,  Mitbestimmungs- und Arbeitskampfrechts zu verstehen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Das Unternehmen

1.1 Rechtliche Zuordnung

1.2 Der Unternehmensträger

2 Einzelhandelsunternehmen

2.1 Erwerb des Einzelhandelsunternehmens

2.2 Veräußerung des Einzelhandelsunternehmens

3 Gesellschaft des bürgerlichen Rechts

3.1 Geschäftsführung und Vertretung

3.2 Haftung und Regress

4 Handelsgesellschaften

4.1 Offene Handelsgesellschaft

4.2 Kommanditgesellschaft

4.3 Partnerschaftsgesellschaft

5 Haftung bei Ein- und Austritt bei Personengesellschaften

5.1 Haftung bei Eintritt

5.2 Haftung bei Austritt

6 Kapitalgesellschaften

6.1 Gesellschaft mit beschränkter Haftung

6.2 GmbH als Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt

6.3 Aktiengesellschaft

6.4 Europäische Aktiengesellschaft

7 Insolvenzrecht

7.1 Allgemeines zum Insolvenzverfahren

7.2 Insolvenzplan, Eigenverwaltung, Restschuldbefreiung

7.3 Besondere Insolvenzverfahren

8 Umwandlungsrecht

8.1 Verschmelzung

8.2 Spaltung

8.3 Formwechsel

9 Individualarbeitsrecht

9.1 Begründung des Arbeitsverhältnisses

9.2 Rechte und Pflichten von Arbeitnehmer und Arbeitgeber

9.3 Beendigung des Arbeitsverhältnisses

10 Kollektivarbeitsrecht

10.1 Tarifvertragsrecht

10.2 Mitbestimmungsrecht

10.3 Arbeitskampfrecht

Literatur:

• Senne, P. (2014): Arbeitsrecht. Das Arbeitsrecht in der betrieblichen Praxis. 9. Auflage, Vahlen, München. ISBN 978-3800645442.
• Tegen T./Heidinger, A./Tersteegen, J. (2009): Unternehmensrecht. Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Umwandlungsrecht. Vahlen, München. ISBN 978-3800636570.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Finanzmärkte (DLFFZM)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Finanzmärkte

Modulnummer:

DLFFZM

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Finanzmärkte (DLFFZM01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Anke Haag

Bezüge zu anderen Programmen:

keine

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Unternehmensfinanzierung
• Finanzierung Seminar
• Unternehmensplanspiel

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Studierende sollen nach erfolgreichem Abschluss des Moduls

  • Aufbau, Organisation und Funktionsweise wichtiger Finanzmärkte (insbesondere Aktien-, Renten- und Geldmarkt) verstehen.
  • die Rolle wichtiger Institutionen und von Finanzintermediären im Finanzsystem verstehen und kritisch beurteilen können.
  • in der Lage sein, Finanzmärkte, -instrumente und -institutionen zu nutzen, um unternehmerische Ziele zu erreichen (z. B. Portfolioselektion, Bewertung von Anleihen und Zinsstruktur).
  • über das notwendige Wissen verfügen, um als Investor und Marktteilnehmer an den Börsen teilnehmen zu können.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

  • Institutionen und Intermediäre der Finanzmärkte
  • Zinsen
  • Zentralbanken und Finanzmarktregulierung
  • Finanzmärkte (Geld-, Renten-, Aktien- und Devisenmärkte)
  • Risikomanagement
  • Finanzmarktkrisen

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Präsenzmodulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

DLFFZM01

Kursname:

Finanzmärkte

Gesamtstunden :

180 h

ECTS Punkte:

6 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Das Modul behandelt die theoretischen Grundlagen und die Funktionsweise wichtiger nationaler und internationaler Finanzmärkte und erläutert zum einen, wie Manager diese Märkte nutzen, um strategische und unternehmerische Ziele zu erreichen (bspw. mithilfe von Unternehmensanleihen). Gleichzeitig wird das Grundwissen vermittelt, um als aktiver Investor an den verschiedenen Börsen teilnehmen zu können. Daneben werden wichtige Institutionen und deren Rolle im Finanzsystem vorgestellt. Aktuelle Themen wie die Finanzkrise werden thematisiert und ihre Ursachen beleuchtet.

Kursziele:

Studierende sollen nach erfolgreicher Teilnahme

  • Aufbau, Organisation und Funktionsweise wichtiger Finanzmärkte (insbesondere Aktien-, Renten- und Geldmarkt) verstehen.
  • die Rolle wichtiger Institutionen und von Finanzintermediären im Finanzsystem verstehen und kritisch beurteilen können.
  • in der Lage sein, Finanzmärkte, -instrumente und -institutionen zu nutzen, um unternehmerische Ziele zu erreichen (z. B. Portfolioselektion, Bewertung von Anleihen und Zinsstruktur).
  • über das notwendige Wissen verfügen, um als Investor und Marktteilnehmer an den Börsen teilnehmen zu können.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Einführung in Finanzmärkte, Institutionen und Intermediäre
1.1 Bedeutung und Struktur von Finanzmärkten
1.2 Bedeutung und Struktur von Finanzintermediären
2. Die Bedeutung von Zinsen für den Finanzmarkt
2.1 Bestandteile des Zinses
2.2 Barwert- und Renditebestimmung bei Anleihen
2.3 Einflussfaktoren auf Zinssätze
3. Zentralbanken und Regulierung der Finanzmärkte
3.1 Zentralbanken und Geldpolitik
3.2 Regulierung der Finanzmärkte
4. Die wichtigsten Finanzmärkte
4.1 Geldmarkt
4.2 Rentenmarkt
4.3 Aktienmarkt
4.4 Devisenmarkt
5. (Risiko-)Management von Finanzintermediären und anderen Unternehmen
5.1 Risikomanagement
5.2 Moderne Portfoliotheorie
5.3 Finanzderivate und Hedging
6. Krisen – Bedrohungen für die Finanzmärkte
6.1 Finanzkrisen bis 2007
6.2 Finanzkrise 2007–09

Literatur:

  • Enthofer, H./Haas, P. (Hrsg.) (2012): Financial Markets: A Practitioner’s Guide. 2. Auflage, Linde. Wien. ISBN-13: 978-3714302387.
  • Fabozzi, F. J./Modigliani, F. P./Jones, F.: (2013): Foundations of Financial Markets and Institutions. 4. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-1292021775.
  • Mishkin, F. S. (2013): The Economics of Money, Banking and Financial Markets. 10. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-0273765738.
  • Mishkin, F. S./Eakins S. (2012): Financial Markets and Institutions. 7. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-0273754442.
  • Saunders, A./Cornett, M. M. (2014): Financial Markets and Institutions. 6. Auflage, McGraw-Hill, New York City. ISBN-13: 978-0077861667
  • Spremann, K./Gantenbein, P. (2013): Finanzmärkte. Grundlagen, Instrumente, Zusammenhänge. 2. Auflage, UVK. ISBN-13: 978-3825285166.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Controlling (BCON-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Controlling

Modulnummer:

BCON-01

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

Keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Controlling I (BCON01-01)
  • Controlling II (BCON02-01)

Dauer:

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Modulverantwortliche(r):

Dr. habil. Jessica Hastenteufel

Bezüge zu anderen Programmen:

  • Bachelor Finanzmanagement
  • Bachelor Personalmanagement
  • Bachelor Marketing
  • Bachelor Wirtschaftsrecht
  • Bachelor Betriebswirtschaftslehre
  • Bachelor Gesundheitsmanagement>
  • Bachelor Pflegemanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Buchführung und Bilanzierung
  • Finanzierung
  • Investition
  • Kosten-und Leistungs-rechnung

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Controlling I:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • die Grundlagen des Controllings zu verstehen und anzuwenden.
  • die Bestandteile des normativen, strategischen und operativen Controllings voneinander abzugrenzen und deren Schwerpunkte zu benennen.
  • den Zusammenhang zwischen dem Controlling und dem internen Rechnungswesen zu erkennen und Wechselwirkungen und Abhängigkeiten kritisch zu hinterfragen.
  • die verschiedenen Controlling-Konzeptionen kritisch voneinander abzugrenzen.
  • die Anspruchsgruppen von Controlling sowie die wesentlichen Controlling-Instrumente zu benennen.
  • die wichtigsten Geschäftsfeld- und Unternehmensstrategien zu verstehen und zu interpretieren.

Controlling II:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • die Bestandteile des abschlussorientierten Controllings zu verstehen und anzuwenden.
  • die Systeme der Kosten- und Leistungsrechnung zu benennen und kritisch zu hinterfragen.
  • die Controlling-Relevanz von Kostenrechnungssystemen zu beurteilen und zu interpretieren.
  • ausgewählte Instrumente der internen Unternehmensrechnung zu benennen.
  • die operative, taktische und strategische Planung und Kontrolle voneinander abzugrenzen.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Controlling I:

  • Grundfragen des Controllings
  • Gegenstand des Controllings
  • Controlling-Konzeptionen
  • Gestaltungsfaktoren und Bereiche des Controllings
  • Controlling der Geschäftsfeld- und Unternehmensstrategien

Controlling II:

  • Kennzahlen- und Bilanzanalyse
  • Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung
  • Controlling-Relevanz von Kostenrechnungssystemen
  • Instrumente der internen Unternehmensrechnung
  • Planung und Kontrolle

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen.

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

kursübergreifend:
Modulklausur, 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BCON01-01

Kursname:

Controlling I

Gesamtstunden :

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

Keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs Controlling I vermittelt Ihnen ein grundlegendes Verständnis für das Controlling. Zu diesem Zweck werden zunächst die wesentlichen Begrifflichkeiten erklärt, die Entwicklung des Controllings kurz dargestellt sowie die einzelnen Funktionen des Controllings erläutert. Darauf aufbauend wird der Gegenstand des Controllings näher betrachtet, in dem das Controlling im Kontext der Unternehmensziele analysiert und von den Systemen des internen Rechnungswesens abgegrenzt wird. Des Weiteren wird anhand der in der Betriebswirtschaftslehre anerkannten Controlling-Konzeptionen ein Verständnis für die Rolle des Controllings – und somit auch für die Rolle des Controllers – in einem Unternehmen geschaffen.

Zudem wird ein Überblick über die wesentlichen Gestaltungsfaktoren des Controllings gegeben, wobei ausgewählte Controlling-Instrumente sowie das Controlling von Geschäftsfeld- und Unternehmensstrategien im Fokus stehen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Grundlagen des Controllings zu verstehen und anzuwenden.
  • die Bestandteile des normativen, strategischen und operativen Controllings voneinander abzugrenzen und deren Schwerpunkte zu benennen.
  • den Zusammenhang zwischen dem Controlling und dem internen Rechnungswesen zu erkennen und Wechselwirkungen und Abhängigkeiten kritisch zu hinterfragen.
  • die verschiedenen Controlling-Konzeptionen kritisch voneinander abzugrenzen.
  • die Anspruchsgruppen von Controlling sowie die wesentlichen Controlling-Instrumente zu benennen.
  • die wichtigsten Geschäftsfeld- und Unternehmensstrategien zu verstehen und zu interpretieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

  1. Grundfragen des Controllings
    1. Controlling – Was ist das?
    2. Historische Entwicklung von Controlling
    3. Funktionen des Controllings
  1. Gegenstand des Controllings
    1. Ziele eines Unternehmens
    2. Normatives, strategisches und operatives Controlling
    3. Systeme des Rechnungswesens
  1. Controlling-Konzeptionen
    1. Gegenstand von Controlling-Konzeptionen
    2. Ergebniszielorientierte Controlling-Konzeption
    3. Führungsbezogene Controlling-Konzeption
    4. Koordinationsorientierte Controlling-Konzeption
  1. Gestaltungsfaktoren und Bereiche des Controllings
    1. Anspruchsgruppen von Controlling
    2. Implementierung von Controlling im Unternehmen
    3. Controlling-Instrumente
  1. Controlling der Geschäftsfeld- und Unternehmensstrategien
    1. Generische Strategien nach Porter
    2. Kosten-, Qualitäts- und Zeitwettbewerb
    3. Portfolio-Modelle, BCG-Matrix und Kernkompetenzen

 

Literatur:

  • Fischer, T. M./Möller, K./Schultze, W. (2015): Controlling. Grundlagen, Instrumente und Entwicklungsperspektiven. 2. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart.
  • Haberstock, L. (2008): Kostenrechnung I. Einführung mit Fragen, Aufgaben, einer Fallstudie und Lösungen. 13. Auflage. Erich Schmidt Verlag, Berlin.
  • Küpper, H.-U./Friedl, G./Hofmann, C./Hofmann, Y./Pedell, B. (2013): Controlling. Konzeption, Aufgaben, Instrumente. 6. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart.
  • Reichmann, T./Kißler, M./Baumöl, U. (2017): Controlling mit Kennzahlen. Die systemgestützte Controlling-Konzeption. 9. Auflage. Vahlen, München.
  • Weber, J./Schäffer, U. (2016): Einführung in das Controlling. 15. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart.

Prüfungsleistungen:

  • Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BCON02-01

Kursname:

Controlling II

Gesamtstunden :

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

Keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs Controlling II beinhaltet die wesentlichen Instrumente des Controllings. Hierbei werden zunächst im Rahmen des abschlussorientierten Controllings die Bedeutung von Kennzahlen und Kennzahlensystemen, die Bilanzanalyse sowie ausgewählte finanz- und erfolgswirtschaftliche Kennzahlen vorgestellt. Im Anschluss daran werden die Bestandteile der Kosten- und Leistungsrechnung dargestellt und die Frage geklärt, inwiefern diese zu einem aussagekräftigen Controlling beitragen können. Darauf aufbauend wird die Bedeutung von ausgewählten Instrumenten für ein effektives und effizientes Controlling untersucht.

Abschließend werden die operative, die taktische sowie die strategische Planung und Kontrolle und ihr Stellenwert für das Controlling näher beleuchtet.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Bestandteile des abschlussorientierten Controllings zu verstehen und anzuwenden.
  • die Systeme der Kosten- und Leistungsrechnung zu benennen und kritisch zu hinterfragen.
  • die Controlling-Relevanz von Kostenrechnungssystemen zu beurteilen und zu interpretieren.
  • ausgewählte Instrumente der internen Unternehmensrechnung zu benennen.
  • die operative, taktische und strategische Planung und Kontrolle voneinander abzugrenzen

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

  1. Abschlussorientiertes Controlling
    1. Kennzahlen und Kennzahlensysteme
    2. Bilanzanalyse
    3. Finanz- und erfolgswirtschaftliche Kennzahlen
  1. Systeme der Kosten- und Leistungsrechnung
    1. Kostenartenrechnung
    2. Kostenstellenrechnung
    3. Kostenträgerrechnung
  1. Controlling-Relevanz von Kostenrechnungssystemen
    1. Kurzfristige Erfolgsrechnung
    2. Deckungsbeitragsrechnung
    3. Break-Even-Analyse
    4. Preisunter- und -obergrenzen
  1. Ausgewählte Instrumente der internen Unternehmensrechnung
    1. Lifecycle Costing
    2. Target Costing
    3. Activity Based Costing
  1. Planung und Kontrolle
    1. Operative Planung und Kontrolle
    2. Taktische Planung und Kontrolle
    3. Strategische Planung und Kontrolle

Literatur:

  • Bieg, H./Kußmaul, H./Waschbusch, G. (2016): Finanzierung. 3. Auflage. Vahlen Verlag, München.
  • Bieg, H./Kußmaul, H./Waschbusch, G. (2016): Investition. 3. Auflage. Vahlen Verlag, München.
  • Coenenberg, A./Haller, A./Schultze, W. (2018): Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse. Betriebswirtschaftliche, handelsrechtliche, steuerrechtliche und internationale Grundlagen. HGB, IAS/IFRS, US-GAAP, DRS. 25. Auflage. Schäffer-Poeschel, Stuttgart.
  • Fischer, T. M./Möller, K./Schultze, W. (2015): Controlling. Grundlagen, Instrumente und Entwicklungsperspektiven. 2. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart.
  • Haberstock, L. (2008): Kostenrechnung I. Einführung mit Fragen, Aufgaben, einer Fallstudie und Lösungen. 13. Auflage. Erich Schmidt Verlag, Berlin.
  • Küpper, H.-U./Friedl, G./Hofmann, C./Hofmann, Y./Pedell, B. (2013): Controlling. Konzeption, Aufgaben, Instrumente. 6. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart.
  • Weber, J./Schäffer, U. (2016): Einführung in das Controlling. 15. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart.

Prüfungsleistungen:

  • Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Finanzierung Seminar (DLFFGS)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Finanzierung Seminar

Modulnummer:

DLFFGS

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

Finanzierung (BFIN), insgesamt min. 60 ECTS

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Finanzierung Seminar (DLFFGS01)

Dauer:

Selbststudium: 120 h
Selbstüberprüfung: -
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. habil. Jessica Hastenteufel

Bezüge zu anderen Programmen:

• keine

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Finanzierung
• Unternehmensfinanzierung
• Finanzmärkte
• International Accounting

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach Abschluss des Moduls sollen die Studierenden
• in der Lage sein, selbstständig Arbeiten in diesem oder größerem Umfang zu erstellen.
• mit den Bereichen Recherche, Methodik und Analyse vertraut sein.
• unterschiedlichste Themen aus dem Finanzierungsbereich inhaltlich selbstständig erarbeiten können.
• ihre individuellen analytischen Kompetenzen mit Bezug auf Finanzierung weiterentwickelt haben.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Das Modul behandelt ausgewählte Themenstellungen der Unternehmensfinanzierung. Die Studierenden bearbeiten selbstständig generelle und aktuelle Fragestellungen im Bereich Finanzierung und wenden erworbene Kenntnisse an.
Inhalte des Moduls umfassen u. a. die Themenbereiche Finanzplanung & Modellierung, Analyse von Finanzberichten und finanzwirtschaftliche Performance, Kapitalstruktur (Fremdfinanzierung, Eigenkapital), Mergers & Acquisitions (z. B. Due Diligence und Bewertung der Zielunternehmen), Leveraged Buy-outs sowie Corporate Governance (Mechanismen der Managerkontrolle & Anreizsteuerung).

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung(en)

• Schriftliche Ausarbeitung: Seminararbeit (100 %)
• Präsentation (bestanden / nicht bestanden)

Kursnummer:

DLFFGS01

Kursname:

Finanzierung Seminar

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

Finanzierung (BFIN), 60 ECTS

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs „Finanzierung Seminar“ beschäftigt sich mit speziellen Themen der Finanzierung. Die Studierenden werden in dem Seminar mit der Methodik der Erarbeitung einer Seminararbeit vertraut gemacht. Dabei wird auf die Bereiche Recherche, Methodik und Analyse im Besonderen eingegangen. Die Studierenden wählen in Abstimmung mit dem Tutor ein konkretes Thema aus dem bereitgestellten Themenkatalog aus und bearbeiten es in Form einer 7–10-seitigen Seminararbeit (unter Beachtung der Vorgaben im Leitfaden für Seminararbeiten).

Hierbei sollen die Studierenden anhand der einleitenden Literaturhinweise mit dem Thema Literaturrecherche vertraut gemacht werden.

Inhalte des Moduls umfassen u. a. die Themenbereiche Finanzplanung & Modellierung, Analyse von Finanzberichten und finanzwirtschaftliche Performance, Kapitalstruktur (Fremdfinanzierung, Eigenkapital), Mergers & Acquisitions (z. B. Due Diligence und Bewertung der Zielunternehmen), Leveraged Buy-outs sowie Corporate Governance (Mechanismen der Managerkontrolle & Anreizsteuerung).

Kursziele:

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Seminars Finanzierung

  • kennen sich die Studierenden mit wichtigen aktuellen Fragestellungen aus dem Bereich der Finanzierung aus.
  • können die Studierenden ein aktuelles Thema aus dem Bereich Finanzierung selbstständig unter Verwendung der aktuellen und relevanten Literatur (Monografien und Fachzeitschriften) bearbeiten und Lösungsansätze entwickeln.
  • sind die Studierenden methodisch auf die Erstellung der abschließenden Bachelor-Arbeit vorbereitet und beherrschen die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens zur Erstellung einer Seminararbeit.

Lehrmethoden:

Die Studierenden haben zu einem der vorgegebenen Themen eine 7–10-seitige Seminararbeit zu erstellen und die Ergebnisse ihrer Arbeit online zu präsentieren. Die Basisliste kann vom Tutor um weitere Themen ergänzt bzw. aktualisiert werden. Zur fachlichen und methodischen Betreuung der Seminararbeiten bietet der Tutor Online-Tutorien an, um den Erstellungsprozess bei Bedarf zu begleiten.

Inhalte des Kurses:

Dieser Themenkatalog soll als Beispiel dienen und vom Modulverantwortlichen mit Unterstützung des Tutors laufend aktualisiert werden.

1 Finanzielle Performance und Stabilität von Unternehmen

1.1 Analyse der finanziellen Situation, Perspektiven und langfristigen Stabilität von Unternehmen

2 Kapitalstruktur

2.1 Eigenkapital (Börsengang, Vorteile/Kosten der Eigenkapital-Finanzierung); Fremdfinanzierung (Finanzierungsalternativen, Vorteile/Kosten der Fremdfinanzierung)

3 Unternehmensbewertung

3.1 Anwendung verschiedener Bewertungsverfahren/Methoden; Vergleich und Diskussion der Ergebnisse, Schlussfolgerungen für die Praxis

4 Finanzplanung

4.1 Module der Finanzplanung (Bilanz, GuV, Cashflow-Rechnung) Excel-basiert aufstellen und analysieren

5 Corporate Governance

5.1 Managerkontrolle und Anreizsteuerung

6 Mergers & Acquisitions

6.1 Ökonomische Anreize für Fusionen, Fusionsprozess, Post-Merger Integration, wirtschaftliche Ergebnisse von Fusionen

7 Eigener „Finanzierungs-Case“ der Studierenden

7.1 Studierende recherchieren (z. B. aus Wall Street Journal oder Financial Times) einen aktuellen „finanziellen Case“ eines Unternehmens, bei dem es um eine finanzierungsrelevante Fragestellung geht (z. B. Börsengang, Kapitalerhöhung, Akquisition, Restrukturierung)

Literatur:

Zu jedem Thema werden vom Tutor jeweils mindestens zwei einführende Literaturhinweise gegeben. Die folgenden Literaturhinweise stellen die allgemeine theoretische Grundlage des Kurses dar:

• Brealey, R. A./Myers, S. C./Allen, F. (2014): Principles of Corporate Finance. 11. Auflage, McGraw-Hill, London. ISBN-13: 978-0077151560.
• Moffett, M. H. (2001): Cases in International Finance. Prentice Hall, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0201700862.

Prüfungsleistungen:

• Schriftliche Ausarbeitung: Seminararbeit
• Präsentation (bestanden / nicht bestanden)

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 120
Selbstüberprüfung (in Std.): -
Tutorien (in Std.): 30