Modulhandbuch

Bachelor: Bachelor Mediendesign (B.A.)* im Fernstudium

Letzte Aktualisierung : 15.05.2020

Inhalte
Semester 4
Modul Marketing (BMAR-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Marketing

Modulnummer:

BMAR-01

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Marketing I (BMAR01-01)
  • Marketing II (BMAR02-01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Maren Weber

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Bachelor Soziale Arbeit
• Bachelor Pflegemanagement
• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL
• Planen und Entscheiden
• Unternehmensgründung und Innovationsmanagement

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Marketing I
Nach erfolgreichem Abschluss

  • kennen die Studierenden die Grundbegriffe und Grundlagen im Marketing.
  • verstehen die Studierenden die Begriffe Markenmanagement und Positionierung.
  • können die Studierenden die Marketing-Instrumente (4 Ps) unterscheiden.
  • erkennen die Studierenden die Zusammenhänge im Marketingmix.

Marketing II
Nach erfolgreichem Abschluss

  • verstehen die Studierenden die Bedeutung des Konsumentenverhaltens.
  • kennen die Studierenden den Kaufentscheidungsprozess und die Einflussfaktoren auf diesen Prozess.
  • sind die Studierenden mit dem Thema der Kundensegmentierung vertraut.
  • haben die Studierenden die Wichtigkeit der Kundenzufriedenheit sowie der Kundenbindung erkannt.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Marketing I
• Grundlagen des Marketings
• Produktpolitik
• Kommunikationspolitik
• Preispolitik
• Distributionspolitik

Marketing II
• Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung
• Marketingbotschaft
• Kaufentscheidungsmodelle
• Marktforschung und Segmentierung
• Kundenzufriedenheit

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

BMAR01-01

Kursname:

Marketing I

Gesamtstunden :

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel des Kurses ist es, den Studierenden die grundlegenden Konzepte und Begriffe des operativen Marketings zu vermitteln. Sie erhalten einen Einblick in die unterschiedlichen Ansätze des Marketings im Unternehmen und werden vertraut mit dem Management von Produkten und Marken sowie mit dem Begriff der Positionierung im Markt.

Der Kurs vermittelt den Studierenden das Grundwerkzeug des Marketings anhand des Marketingmix. Im Detail wird auf die vier Elemente des Marketingmix eingegangen, also die Produkt-, Kommunikations-, Preis- und Distributionspolitik. Die Zusammenhänge und das Zusammenspiel der einzelnen Elemente wird durch Beispiele aus der Praxis verdeutlicht. Die Studierenden lernen, dass der Erfolg eines Produkts von einer konsistenten und konsequenten Umsetzung der einzelnen Elemente im operativen Marketing abhängt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die Grundbegriffe und Grundlagen im Marketing.
  • verstehen die Studierenden die Begriffe Markenmanagement und Positionierung.
  • können die Studierenden die Marketing-Instrumente (4 Ps) unterscheiden.
  • erkennen die Studierenden die Zusammenhänge im Marketingmix.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen des Marketings

1.1 Begriffe des Marketings

1.2 Markenführung, Positionierung und Wettbewerbsstrategien

1.3 Marketingmanagement

2. Produktpolitik

2.1 Begriffe der Produktpolitik

2.2 Gestaltungsfelder der Produktpolitik

2.3 Innovationsmanagement

3. Kommunikationspolitik

3.1 Integrierte Marketingkommunikation.

3.2 Kommunikationsinstrumente

4. Preispolitik

4.1 Die Stellung der Preispolitik im Marketing

4.2 Preispolitische Strategien

4.3 Preisbestimmung und Konditionierung

5. Distributionspolitik

5.1 Grundlagen der Distributionspolitik

5.2 Vertikale Gestaltung des Vertriebssystems

5.3 Horizontale Gestaltung des Vertriebssystems

Literatur:

  • Armstrong, G./Kotler, P./Opresnik, M. O. (2016): Marketing. An Introduction. 13. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-1292146508.
  • Blythe, J. (2006): Essentials of Marketing Communications. 3. Auflage, Prentice Hall, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0273702054.
  • Blythe, J. (2012): Essentials of Marketing. 5. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-0273757689.
  • Bruhn, M. (2014): Unternehmens- und Marketingkommunikation. Handbuch für ein integriertes Kommunikationsmanagement. 3. Auflage, Vahlen, München, ISBN-13: 978-3800648580.
  • Diller, H. (2007): Preispolitik. 4. Auflage, Kohlhammer, Stuttgart. ISBN-13: 978-3170194922.
  • Egan, J. (2015): Marketing Communications. 2. Auflage, SAGE, Thousand Oaks (CA). ISBN-13: 978-1446259030.
  • Großklaus, R. H. G. (2009): Praxisbuch Produktmanagement. Marktanalysen und Marketingstrategien. Positionierung und Preisfindung. Mediaplanung und Agenturauswahl. Verlag moderne Industrie, Landsberg am Lech, ISBN-13: 978-3868801545.
  • Homburg, C./Krohmer, H. (2009): Marketingmanagement. Strategie – Instrumente – Umsetzung – Unternehmensführung. 3. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834914972.
  • Kotler, P. et al. (2010): Grundlagen des Marketing. 5. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3868940145.
  • Meffert, H./Burmann, C./Kirchgeorg, M. (2014): Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele. 12. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658023430.
  • Simon, H./Fassnacht, M. (2016): Preismanagement. Strategie – Analyse – Entscheidung – Umsetzung. 4. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658118709.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BMAR02-01

Kursname:

Marketing II

Gesamtstunden :

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

BMAR01-01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel des Kurses ist es, ein tieferes Verständnis für das Verhalten der unterschiedlichen Konsumenten zu wecken. Die Studierenden lernen die Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung kennen. Der Kurs geht auf verschiedene Kaufentscheidungsmodelle ein und untersucht die Faktoren der Konditionierung, Lernen und Emotionen, welche Kaufentscheidungen maßgeblich beeinflussen. Auch hier dienen Beispiele dazu, die Verbindung zwischen Theorie und Praxis herzustellen.

Das Thema Segmentierung des Marktes wird im Zusammenhang mit der Marktforschung detailliert beleuchtet. Hier werden die Studierenden mit den wichtigsten Instrumenten und Methoden vertraut.

Ein weiterer wichtiger Themenbereich des Marketings ist die Kundenzufriedenheit und die Kundenbindung, welche eng miteinander verbunden sind. Hier werden Kundenerwartungen und verschiedene Maßnahmen zur Kundenbindung vorgestellt und vertieft.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss

  • verstehen die Studierenden die Bedeutung des Konsumentenverhaltens.
  • kennen die Studierenden den Kaufentscheidungsprozess und die Einflussfaktoren auf diesen Prozess.
  • sind die Studierenden mit dem Thema der Kundensegmentierung vertraut.
  • haben die Studierenden die Wichtigkeit der Kundenzufriedenheit sowie der Kundenbindung erkannt.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung

1.1 Relevanz und Begriffe der Konsumentenverhaltensforschung

1.2 Private und professionelle Konsumenten

1.3 Theoretische Grundlagen

2. Konsumenten und die Marketingbotschaft

2.1 Aktivierende Prozesse

2.2 Kognitive Prozesse

2.3 Moderatoren aus der Umwelt

3. Kaufentscheidungsmodelle

3.1 Der Kaufentscheidungsprozess

3.2 Arten von Kaufentscheidungen

3.3 Theorien zur Kaufentscheidung

4. Marktforschung und Segmentierung

4.1 Relevanz und Begriffe der Marktforschung

4.2 Methoden und Instrumente der Marktforschung

4.3 Methoden der Segmentierung

5. Kundenzufriedenheit

5.1 Relevanz und Begriff der Kundenzufriedenheit

5.2 Kundenbindung

5.3 Beziehungsmarketing

Literatur:

  • Babin, B. J./Harris, E. G. (2015): Consumer Behavior. 7. Auflage, South-Western/Cengage, Boston. ISBN-13: 978-1305403222.
  • Foscht, T./Swoboda, B./Schramm-Klein, H. (2015): Käuferverhalten. Grundlagen – Perspektiven – Anwendungen. 5. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658085483.
  • Kroeber-Riel, W./Gröppel-Klein, A. (2013): Konsumentenverhalten, 10. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800646180.
  • Sethna, Z./Blythe, J. (2016): Consumer Behavior. 3. Auflage, SAGE, Thousand Oaks (CA). ISBN-13: 978-1473919136.
  • Solomon, M. R. (2014): Consumer Behavior. Buying, Having, and Being. 11. Auflage, Prentice Hall, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-1292017419.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Designtheorie (DLBKDDT)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Designtheorie

Modulnummer:

DLBKDDT

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Designtheorie (DLBKDDT01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Nora Bilz

Bezüge zu anderen Programmen:

  • Bachelor Mediendesign

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage,

  • zwischen den unterschiedlichen Arten des „Wissens“ zu differenzieren und die daraus resultierenden Auswirkungen auf das Design zu verstehen.
  • die wichtigen Positionen und Strömungen im Kommunikationsdesign des 20. Jahrhunderts zu benennen.
  • die menschliche Wahrnehmung und das menschliche Verhalten reflektierend in Ihren Gestaltungsprozess mit einzubeziehen.
  • gestalterische Phänomene zu differenzieren und zielgerichtet anzuspielen.
  • anhand der prägenden Schlüsselfaktoren die Entwicklung einer Designerpersönlichkeit zu skizzieren.
  • die grundsätzlichen Methoden und Theorieansätze des Gestaltens wiederzugeben.
  • über Design im sozialen und gesellschaftlichen Kontext zu reflektieren.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

  • Designgeschichte, Grundlagen
  • Meilensteine der Designentwicklung
  • Der Rezipient
  • Die eigene Handschrift – Designerpersönlichkeitsentwicklung
  • Semiotik
  • Visuelle Rhetorik
  • Design, mehr als nur Gestaltung

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

DLBKDDT01:
Klausur (100 %)

Kursnummer:

DLBKDDT01

Kursname:

Designtheorie

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Um Design zu verstehen und eine bewusste, individuelle und bemerkenswerte Designerpersönlichkeit zu werden ist es notwendig, sich das Thema Design geisteswissenschaftlich zu erschließen. Gestaltung findet in einem komplexen Spannungsfeld aus menschlicher Wahrnehmung in gesellschaftlich kulturellem Kontext statt. Unter Berücksichtigung dieser Zusammenhänge gilt es ein vordefiniertes Kommunikationsziel zu erreichen. Qualitativ hochwertige Gestaltung macht das Ziel erreichbar. Hierzu notwendig sind Methoden, die das Wachsen eines Designs bis zur Perfektion ermöglichen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • zwischen den unterschiedlichen Arten des „Wissens“ zu differenzieren und die daraus resultierenden Auswirkungen auf das Design zu verstehen.
  • die wichtigen Positionen und Strömungen im Kommunikationsdesign des 20. Jahrhunderts zu benennen.
  • die menschliche Wahrnehmung und das menschliche Verhalten reflektierend in Ihren Gestaltungsprozess mit einzubeziehen.
  • gestalterischen Phänomene zu differenzieren und zielgerichtet anzuspielen.
  • anhand der prägenden Schlüsselfaktoren die Entwicklung einer Designerpersönlichkeit zu skizzieren.
  • grundsätzlichen Methoden und Theorieansätze des Gestaltens wiederzugeben.
  • über Design im sozialen und gesellschaftlichen Kontext zu reflektieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Designgeschichte, Grundlagen

1.1 Design und Wissen

1.2 Auswirkungen von Kunst und Kultur auf das Design

1.3 Bedeutung von Design und Abgrenzung zur Kunst

2 Meilensteine der Designentwicklung

2.1 Die Industrialisierung und der Beginn des Designs, Anfang 19. Jahrhundert

2.2 Von Arts &Crafts, Jugendstil über DaDa, Kubismus, Deutscher Werkbund und Art Deco bis Konstruktivismus

2.3 Von Bauhaus und New Yorker School über Schweizer Grafik, die gute Form bis Ulmer Schule

2.4 Von Pop Art, Street Art und Informationsvermittlung über die Postmoderne bis zum Semantic turn

3. Der Rezipient

3.1 Die Wahrnehmung

3.2 Verarbeitung

3.3 Aktion und Interaktion

4. Semiotik

4.1 Zeichensysteme

4.2 Verwendung und Beschaffenheit

5. Visuelle Rhetorik

5.1 Emotion und Spannung

5.2 Information und Verständlichkeit

6. Die eigene Handschrift – Designer-Persönlichkeitsentwicklung

6.1 Ästhetische Differenzierung

6.2 Verortung im Ästhetischen Diskurs

6.3 Der iterative Prozess

6.4 Reflexion der eigenen Arbeit

6.5 Kritik üben und empfangen

Literatur:

  • Arnheim, R. (2000): Kunst und Sehen. De Gruyter, Berlin.
  • Arnheim, R. (2004): Visual Thinking. University of California Press, Oakland.
  • Arnold, K./Geise, S./Birkner, T./Löblich, M./Lobinger, K. (2016): Historische Perspektiven auf den Iconic Turn: Die Entwicklung der öffentlichen visuellen Kommunikation. Herbert von Halem Verlag, Köln.
  • Eco, U. (2002) (9.Auflage): Einführung in die Semiotik. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn.
  • Fischer, V. (Hrsg.) (2002): Theorien der Gestaltung: Grundlagentexte zum Design, Band 1. Birkhäuser, Basel.
  • Schneider, B. (2005): Design – eine Einführung: Entwurf im Sozialen, Kulturellen und Wirtschaftlichen Kontext. Birkhäuser, Basel.

Eine aktuelle Liste mit kursspezifischer Pflichtlektüre sowie Hinweisen zu weiterführender Literatur ist im Learning Management System hinterlegt.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Mobile Media Design (DLBMDMMD)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Mobile Media Design

Modulnummer:

DLBMDMMD

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Mobile Media Design (DLBMDMMD01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Oliver Kussinger

Bezüge zu anderen Programmen:

keine

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

  • Projekt: Mobile Design
  • Bild- und Videobearbeitung
  • Media Engineering
  • Projekt: Webdesign
  • Grundlagen audio-visuelle Medien
  • Projekt: Design audio-visuelle Medien

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage,

  • die technische Durchführbarkeit eigener Mobile-App-Konzepte zu bewerten und zu erklären.
  • ein Storyboard mit dem Grundlayout für eine Mobile-App zu erstellen.
  • die wichtigsten Aspekte der Usability und Benutzerführung aufzuzählen.
  • den Begriff Responsive-Design zu erläutern.
  • die Abläufe bei der Programmierung einer App zu dokumentieren.
  • eine Qualitätskontrolle für die Benutzerfreundlichkeit und Funktion einer App zu planen.
  • die Veröffentlichung einer App vorzubereiten.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

  • Konzeption von Apps/Widgets
  • Mobile Design
  • Programmierung/Qualitätskontrolle
  • Publishing

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Modulbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

DLBMDMMD01:
Klausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

DLBMDMMD01

Kursname:

Mobile Media Design

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

In diesem Kurs ist es das Ziel, einen umfassenden Überblick für die Anforderungen des Mobile Media Designs zu vermitteln. Dies fängt schon mit dem Konzept und der Zielgruppendefinition einer App oder eines Widgets an. Begriffe wie Design-Patterns, User-Experience, User Interface oder Responsive-Design werden erklärt und die Voraussetzungen für ein gutes, auf den User zugeschnittenes Layout erörtert. Außerdem gibt es einen Überblick über die Grundlagen der Software-Entwicklung, der Qualitätssicherung und App-Publishing, der finalen Veröffentlichung von mobilen Anwendungen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die technische Durchführbarkeit eigener Mobile-App-Konzepte zu bewerten und zu erklären.
  • ein Storyboard mit dem Grundlayout für eine Mobile-App zu erstellen.
  • die wichtigsten Aspekte der Usability und Benutzerführung aufzuzählen.
  • den Begriff Responsive-Design zu erläutern.
  • die Abläufe bei der Programmierung einer App zu dokumentieren.
  • eine Qualitätskontrolle für die Benutzerfreundlichkeit und Funktion einer App zu planen.
  • die Veröffentlichung einer App vorzubereiten.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Konzeption von Apps/Widgets

1.1 Entwicklung einer Grundidee

1.2 Zielgruppendefinition

1.3 Technische Anforderungen/Umsetzbarkeit

1.4 Storyboards

2. Mobile Design

2.1 Design Patterns

2.2 Menüstrukturen

2.3 Typografie

2.4 User Interaction/ User Experience Design

2.5 Responsive-Design

3. Software-Entwicklung

3.1 Grundlagen Programmierung

3.2 Programmiersprachen

3.3 Datenbankmanagement/-anbindung

3.4 Betriebssysteme (z.B. Android vs. Apple)

3.5 Programmbeispiele

4. Qualitätskontrolle

4.1 Testverfahren

4.2 Debugging

4.3 Benutzertests

5. App-Publishing

5.1 Verfügbare Stores (z.B. GooglePlay, Apple Store, etc.)

5.2 Voraussetzungen und Anforderungen für eine Veröffentlichung

5.3 Präsentation (Icon, Screenshots, Beschreibung)

5.4 Rechtliche Pflichten (Impressum, etc.)

Literatur:

  • Albert, M. (2016): Besseres Mobile-App-Design. Optimale Usability für iOS und Android. entwickler.press, Frankfurt a.M.
  • Fehr, H. (2016): Eigene Apps programmieren: Schritt für Schritt mit LiveCode zur eigenen App – für Windows, Mac, iOS und Android. Rheinwerk, Bonn.
  • Jacobsen, J./ Meyer, L. (2017): Praxisbuch Usability und UX: Was jeder wissen sollte, der Websites und Apps entwickelt - bewährte Methoden praxisnah erklärt. Rheinwerk, Bonn.
  • Mroz, R. (2013): App-Marketing für iPhone und Android: Planung, Konzeption, Vermarktung von Apps im Mobile Business. mitp, Frechen.
  • Semler, J. (2016): App-Design: Alles zu Gestaltung, Usability und User Experience – Apps für iOS, Android sowie Webapps – Von der Idee zum fertigen Design. Rheinwerk, Bonn.

Prüfungsleistungen:

Kursevaluation

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Corporate Publishing (DLBMDCP)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Corporate Publishing

Modulnummer:

DLBMDCP

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Corporate Publishing (DLBMDCP01)

Dauer:

Selbststudium: 120 h
Selbstüberprüfung: -
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Nele Hansen

Bezüge zu anderen Programmen:

keine

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

  • Einführung in die Medien- und Kommunikationswissenschaften
  • Marketing
  • Medienpsychologie
  • Wahlmodul Kommunikation und PR

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach der Teilnahme an diesem Modul sind die Studierenden in der Lage,

  • Corporate Publishing als Teil des Marketings einzuordnen.
  • alle Komponenten des Corporate Publishing zu benennen und zu erklären.
  • journalistisches Grundwissen anzuwenden.
    <li<ausgewählte Methoden und Werkzeuge praktisch umzusetzen.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Neben der Vermittlung von offline-, online- und mobile-Konzepten des Corporate Publishing, werden auch notwendige journalistische Aufgabenstellungen detailliert beleuchtet. Um Corporate Publishing nicht nur zu verstehen, sondern auch zu erfahren, sind ausgewählte Methoden für die einzelnen Bereiche durch die Studenten praktisch umzusetzen.

Eine aktuelle Themenliste befindet sich im Learning Management System.

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

DLBMDCP01:
Portfolio (100 %)

Kursnummer:

DLBMDCP01:

Kursname:

Corporate Publishing

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Studierenden erhalten ein Verständnis über in die theoretischen und praktischen Bereiche des Corporate Publishing. Neben der Vermittlung einzelner Komponenten von Corporate Print bis zu crossmedialen Online-Magazinen mit interaktiven Bestandteilen, wird auch die journalistische Seite detailliert beleuchtet. Um Corporate Publishing nicht nur zu verstehen, sondern auch zu erfahren, werden ausgewählte Methoden für die einzelnen Bereiche vorgestellt und an einem Beispielprojekt eingeübt.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sind die Studierenden in der Lage,

  • Corporate Publishing als Teil des Marketings einzuordnen.
  • alle Komponenten des Corporate Publishing zu benennen und zu erklären.
  • journalistisches Grundwissen anzuwenden.
  • ausgewählte Methoden und Werkzeuge praktisch umzusetzen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Leitfäden, Video-Präsentationen, (Online-)Tutorien, und Foren. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

Neben der Vermittlung von offline-, online- und mobile-Konzepten des Corporate Publishing, werden auch notwendige journalistische Aufgabenstellungen detailliert beleuchtet. Um Corporate Publishing auch praktisch zu erfahren, sind ausgewählte Methoden für die Bereiche Corporate Print, Corporate Book und Corporate Audio durch Fallstudien ergänzt.

Literatur:

  • Freese W./Höflich M./Scholz R. (Hrsg.) (2012): Praxishandbuch Corporate Magazines: Print – Online – Mobile. Gabler, Wiesbaden.
  • Godulla A./Wolf C. (2017): Digitale Langformen im Journalismus und Corporate Publishing: Scrollytelling – Webdokumentationen ─ Multimediastorys. Springer, Wiesbaden.
  • Haumer, F. (2013): Der Wertschöpfungsbeitrag von Corporate Publishing. Springer VS, Wiesbaden.
  • Knapp, F. (2016): Das Corporate Publishing der Zukunft: Eine Trendprogrnose für gedruckte und digitale CP-Produkte der kommenden 20 Jahre. Steinbeis-Edition, Stuttgart.

Prüfungsleistungen:

Portfolio

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 120
Selbstüberprüfung (in Std.): -
Tutorien (in Std.): 30

Modul Seminar: Gesellschaft und Digitale Medien (DLBMISGDM)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Seminar: Gesellschaft und Digitale Medien

Modulnummer:

DLBMISGDM

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Seminar: Gesellschaft und Digitale Medien (DLBMISGDM01)

Dauer:

Selbststudium: 120 h
Selbstüberprüfung: -
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. André Hollstein

Bezüge zu anderen Programmen:

keine

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

  • Gestaltung interaktiver Medien
  • Einführung in das Internet of Things
  • Digitale Business-Modelle
  • Data Analytics und Big Data

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage,

  • sich eigenständig in ein vorgegebenes Thema aus dem Bereich „Gesellschaft und Digitale Medien“ einzuarbeiten.
  • wichtige Eigenschaften, Zusammenhänge und Erkenntnisse in Form einer Ausarbeitung zu verschriftlichen.
  • die Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens anzuwenden.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Das Seminar behandelt aktuelle Themen aus dem Umfeld von gesellschaftlichen Herausforderungen im Umgang mit Digitalen Medien. Dabei werden insbesondere gesellschaftliche Fragestellungen und Herausforderungen thematisiert und der Einfluss der von Digitalen Medien auf Veränderungen in sozialen Prozessen und Arbeitswelten analysiert und reflektiert. Jeder Teilnehmer muss zu einem ihm zugewiesenen Thema eine wissenschaftliche Seminararbeit erstellen.
Eine aktuelle Themenliste befindet sich im Learning Management System.

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

  • DLBMISGDM01: Schriftliche Ausarbeitung: Seminararbeit (100%)

Kursnummer:

DLBMISGDM01

Kursname:

Seminar: Gesellschaft und Digitale Medien

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Im Rahmen des Seminars „Gesellschaft und Digitale Medien” erstellen die Studierenden zu einem Fachthema eine Seminararbeit. Die Studierenden stellen so unter Beweis, dass sie in der Lage sind sich selbständig in ein aktuelles und gesellschaftlich relevantes Thema mit direktem Bezug zum eigenen Fachgebiet einzuarbeiten und die gewonnenen Erkenntnisse strukturiert zu dokumentieren und zu präsentieren.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • sich eigenständig in ein vorgegebenes Thema aus dem Bereich „Gesellschaft und Digitale Medien“ einzuarbeiten.
  • wichtige Eigenschaften, Zusammenhänge und Erkenntnisse in Form einer Ausarbeitung zu verschriftlichen.
  • die Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens anzuwenden.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Leitfäden, Video-Präsentationen, (Online-)Tutorien und Foren. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

Das Seminar behandelt aktuelle Themen aus dem Bereich “Gesellschaft und Digitale Medien”. Dabei werden insbesondere gesellschaftliche Fragestellungen und Herausforderungen thematisiert und der Einfluss der Digitalisierung auf Veränderungen in sozialen Prozessen und Arbeitswelten analysiert und reflektiert.

Jeder Teilnehmer muss zu einem ihm zugewiesenen Thema eine Seminararbeit erstellen.

Literatur:

  • Hunziker, A. W. (2010): Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten. So schreiben Sie eine gute Semester-, Bachelor- oder Masterarbeit. 4. Auflage, SKV, Zürich.
  • Wehrlin, U. (2010): Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben. Leitfaden zur Erstellung von Bachelorarbeit, Masterarbeit und Dissertation – von der Recherche bis zur Buchveröffentlichung. AVM, München.

Sowie themenabhängige Literaturauswahl, die jeweils aktuell im Kurs bereitgestellt wird.

Prüfungsleistungen:

Schriftliche Ausarbeitung: Seminararbeit

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 120
Selbstüberprüfung (in Std.): -
Tutorien (in Std.): 30

Modul Projekt: Mobile Design (DLBMDPMD)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Projekt: Mobile Design

Modulnummer:

DLBMDPMD

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Projekt: Mobile Design (DLBMDPMD01)

Dauer:

Selbststudium: 120 h
Selbstüberprüfung: -
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Oliver Kussinger

Bezüge zu anderen Programmen:

keine

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

  • Mobile Media Design
  • Bild- und Videobearbeitung
  • Media Engineering
  • Projekt: Webdesign
  • Grundlagen audio-visuelle Medien
  • Projekt: Design audio-visuelle Medien

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach der Teilnahme an diesem Modul sind die Studierenden in der Lage,

  • die technische Umsetzbarkeit von Projektideen im Bereich Mobile Media einzuschätzen und dies zu begründen.
  • theoretische Kenntnisse aus dem Bereich Mobile Media Design in eine konkrete Projektidee zu transformieren.
  • die Projektidee, -genese sowie das -ergebnis darzustellen.
  • die erlernten Grundkenntnisse in den Bereichen Usability, Interfacedesign, Responsive Design eigenständig am Beispiel des Projekts zu vertiefen.
  • die Planung, Umsetzung und Fertigstellung eines eigenen Projekts innerhalb eines vorgegebenen Zeitplanes zu realisieren.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Dieser Kurs dient dazu, die theoretischen Kenntnisse im Bereich Mobile Media Design praktisch anzuwenden und zu vertiefen. Hierzu entwickeln die Studierenden eine Projektidee, die sie im Anschluss selbstständig umsetzen. Dies kann zum Beispiel die Entwicklung einer Applikation in der Kategorie Business, Education, Lifestyle, Entertainment oder Games sein. Die Basis bildet u.a. das theoretische Wissen in den Bereichen User-Experience, User Interface und Responsive-Design, sowie Grundlagen der Software-Entwicklung, der Qualitätssicherung und des App-Publishing.
Eine aktuelle Themenliste befindet sich im Learning Management System.

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literataruliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

DLBMDPMD01:
Portfolio (100 %)

Kursnummer:

DLBMDPMD01

Kursname:

Projekt: Mobile Design

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Eine Spiele-App, ein Planungstool oder vielleicht die mobile App für eine Onlinezeitung sind mögliche Themen für diesen Kurs. Ziel ist es, dass die Studierenden eine eigene Anwendung fürs Smartphone und/oder Tablet entwickeln. Ist die Grundidee dazu ausgereift, wird die konkrete Umsetzung geplant. Später geht es ans praktische Gestalten und Programmieren, dabei sollen die bereits erlernten Grundlagen des User-Interface-Designs, der Responsibility und der Benutzerfreundlichkeit beachtet und umgesetzt werden. Die Studierenden erhalten hier die Möglichkeit, ihre theoretischen Kenntnisse im Bereich Mobile Media Design in einem konkreten Projekt praktisch umzusetzen.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sind die Studierenden in der Lage,

  • die technische Umsetzbarkeit von Projektideen im Bereich Mobile Media einzuschätzen und dies zu begründen.
  • theoretische Kenntnisse aus dem Bereich in eine konkrete Projektidee zu transformieren.
  • die Projektidee, -genese sowie das -ergebnis darzustellen. Die erlernten Grundkenntnisse in den Bereichen Usability, Interfacedesign, Responsive Design eigenständig am Beispiel des Projekts zu vertiefen.
  • die Planung, Umsetzung und Fertigstellung eines eigenen Projekts innerhalb eines vorgegebenen Zeitplanes zu realisieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Leitfäden, Video-Präsentationen, (Online-)Tutorien, und Foren. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

Bevor mit der Entwicklung einer Anwendung für ein mobiles Endgerät wie ein Smartphone oder ein Tablet begonnen werde kann, wird eine entsprechende Projektidee entwickelt. Die Studierenden entwickeln und skizzieren ihre eigenen Anwendungsideen in einer ausgewählten Kategorie. Im Entwicklungsprozess soll unter möglichst praxisnahen Rahmenbedingungen dann eine Applikation erstellt werden. In diesem Rahmen werden die Studierenden mit relevanten Fragen konfrontiert: Was ist meine Zielgruppe? Welcher App-Typ ist der richtige? Wie muss die inhaltliche Strukturierung der mobilen App aussehen? Dabei sollen die Studierenden einen adäquaten Weg zur Umsetzung finden. Sie müssen verstehen, was die App tut, welcher Nutzer sie nutzt und welches Problem die App löst. Nur so können Sie ein grafisches User Interface entwickeln, das den persönlichen Ansprüchen aber auch denen der Zielgruppe genügt. Schließlich soll eine möglichst optimale App fertiggestellt werden, um erfolgreich auf dem App Markt bestehen zu können.

Literatur:

  • Albert, M. (2016): Besseres Mobile-App-Design. Optimale Usability für iOS und Android. entwickler.press, Frankfurt a.M.
  • Fehr, H. (2016): Eigene Apps programmieren: Schritt für Schritt mit LiveCode zur eigenen App – für Windows, Mac, iOS und Android. Rheinwerk, Bonn.
  • Jacobsen, J./Meyer, L.(2017): Praxisbuch Usability und UX: Was jeder wissen sollte, der Websites und Apps entwickelt - bewährte Methoden praxisnah erklärt. Rheinwerk, Bonn.
  • Mroz, R. (2013): App-Marketing für iPhone und Android: Planung, Konzeption, Vermarktung von Apps im Mobile Business. mitp, Frechen.
  • Semler, J. (2016): App-Design: Alles zu Gestaltung, Usability und User Experience – Apps für iOS, Android sowie Webapps – Von der Idee zum fertigen Design. Rheinwerk, Bonn.

Prüfungsleistungen:

Portfolio

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 120
Selbstüberprüfung (in Std.): -
Tutorien (in Std.): 30