Modulhandbuch

Bachelor: Bachelor Tourismusmanagement (B.A.) im Fernstudium

Letzte Aktualisierung : 28.04.2020

Inhalte
Semester 2
Modul Marketing (BMAR-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Marketing

Modulnummer:

BMAR-01

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Marketing I (BMAR01-01)
  • Marketing II (BMAR02-01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Maren Weber

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Bachelor Soziale Arbeit
• Bachelor Pflegemanagement
• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL
• Planen und Entscheiden
• Unternehmensgründung und Innovationsmanagement

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Marketing I
Nach erfolgreichem Abschluss

  • kennen die Studierenden die Grundbegriffe und Grundlagen im Marketing.
  • verstehen die Studierenden die Begriffe Markenmanagement und Positionierung.
  • können die Studierenden die Marketing-Instrumente (4 Ps) unterscheiden.
  • erkennen die Studierenden die Zusammenhänge im Marketingmix.

Marketing II
Nach erfolgreichem Abschluss

  • verstehen die Studierenden die Bedeutung des Konsumentenverhaltens.
  • kennen die Studierenden den Kaufentscheidungsprozess und die Einflussfaktoren auf diesen Prozess.
  • sind die Studierenden mit dem Thema der Kundensegmentierung vertraut.
  • haben die Studierenden die Wichtigkeit der Kundenzufriedenheit sowie der Kundenbindung erkannt.

Lehrinhalt des Moduls:

Marketing I
• Grundlagen des Marketings
• Produktpolitik
• Kommunikationspolitik
• Preispolitik
• Distributionspolitik

Marketing II
• Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung
• Marketingbotschaft
• Kaufentscheidungsmodelle
• Marktforschung und Segmentierung
• Kundenzufriedenheit

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

BMAR01-01

Kursname:

Marketing I

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel des Kurses ist es, den Studierenden die grundlegenden Konzepte und Begriffe des operativen Marketings zu vermitteln. Sie erhalten einen Einblick in die unterschiedlichen Ansätze des Marketings im Unternehmen und werden vertraut mit dem Management von Produkten und Marken sowie mit dem Begriff der Positionierung im Markt.

Der Kurs vermittelt den Studierenden das Grundwerkzeug des Marketings anhand des Marketingmix. Im Detail wird auf die vier Elemente des Marketingmix eingegangen, also die Produkt-, Kommunikations-, Preis- und Distributionspolitik. Die Zusammenhänge und das Zusammenspiel der einzelnen Elemente wird durch Beispiele aus der Praxis verdeutlicht. Die Studierenden lernen, dass der Erfolg eines Produkts von einer konsistenten und konsequenten Umsetzung der einzelnen Elemente im operativen Marketing abhängt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die Grundbegriffe und Grundlagen im Marketing.
  • verstehen die Studierenden die Begriffe Markenmanagement und Positionierung.
  • können die Studierenden die Marketing-Instrumente (4 Ps) unterscheiden.
  • erkennen die Studierenden die Zusammenhänge im Marketingmix.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen des Marketings

1.1 Begriffe des Marketings

1.2 Markenführung, Positionierung und Wettbewerbsstrategien

1.3 Marketingmanagement

2. Produktpolitik

2.1 Begriffe der Produktpolitik

2.2 Gestaltungsfelder der Produktpolitik

2.3 Innovationsmanagement

3. Kommunikationspolitik

3.1 Integrierte Marketingkommunikation.

3.2 Kommunikationsinstrumente

4. Preispolitik

4.1 Die Stellung der Preispolitik im Marketing

4.2 Preispolitische Strategien

4.3 Preisbestimmung und Konditionierung

5. Distributionspolitik

5.1 Grundlagen der Distributionspolitik

5.2 Vertikale Gestaltung des Vertriebssystems

5.3 Horizontale Gestaltung des Vertriebssystems

Literatur:

  • Armstrong, G./Kotler, P./Opresnik, M. O. (2016): Marketing. An Introduction. 13. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-1292146508.
  • Blythe, J. (2006): Essentials of Marketing Communications. 3. Auflage, Prentice Hall, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0273702054.
  • Blythe, J. (2012): Essentials of Marketing. 5. Auflage, Pearson, London. ISBN-13: 978-0273757689.
  • Bruhn, M. (2014): Unternehmens- und Marketingkommunikation. Handbuch für ein integriertes Kommunikationsmanagement. 3. Auflage, Vahlen, München, ISBN-13: 978-3800648580.
  • Diller, H. (2007): Preispolitik. 4. Auflage, Kohlhammer, Stuttgart. ISBN-13: 978-3170194922.
  • Egan, J. (2015): Marketing Communications. 2. Auflage, SAGE, Thousand Oaks (CA). ISBN-13: 978-1446259030.
  • Großklaus, R. H. G. (2009): Praxisbuch Produktmanagement. Marktanalysen und Marketingstrategien. Positionierung und Preisfindung. Mediaplanung und Agenturauswahl. Verlag moderne Industrie, Landsberg am Lech, ISBN-13: 978-3868801545.
  • Homburg, C./Krohmer, H. (2009): Marketingmanagement. Strategie – Instrumente – Umsetzung – Unternehmensführung. 3. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834914972.
  • Kotler, P. et al. (2010): Grundlagen des Marketing. 5. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3868940145.
  • Meffert, H./Burmann, C./Kirchgeorg, M. (2014): Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele. 12. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658023430.
  • Simon, H./Fassnacht, M. (2016): Preismanagement. Strategie – Analyse – Entscheidung – Umsetzung. 4. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658118709.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BMAR02-01

Kursname:

Marketing II

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

BMAR01-01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel des Kurses ist es, ein tieferes Verständnis für das Verhalten der unterschiedlichen Konsumenten zu wecken. Die Studierenden lernen die Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung kennen. Der Kurs geht auf verschiedene Kaufentscheidungsmodelle ein und untersucht die Faktoren der Konditionierung, Lernen und Emotionen, welche Kaufentscheidungen maßgeblich beeinflussen. Auch hier dienen Beispiele dazu, die Verbindung zwischen Theorie und Praxis herzustellen.

Das Thema Segmentierung des Marktes wird im Zusammenhang mit der Marktforschung detailliert beleuchtet. Hier werden die Studierenden mit den wichtigsten Instrumenten und Methoden vertraut.

Ein weiterer wichtiger Themenbereich des Marketings ist die Kundenzufriedenheit und die Kundenbindung, welche eng miteinander verbunden sind. Hier werden Kundenerwartungen und verschiedene Maßnahmen zur Kundenbindung vorgestellt und vertieft.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss

  • verstehen die Studierenden die Bedeutung des Konsumentenverhaltens.
  • kennen die Studierenden den Kaufentscheidungsprozess und die Einflussfaktoren auf diesen Prozess.
  • sind die Studierenden mit dem Thema der Kundensegmentierung vertraut.
  • haben die Studierenden die Wichtigkeit der Kundenzufriedenheit sowie der Kundenbindung erkannt.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen der Konsumentenverhaltensforschung

1.1 Relevanz und Begriffe der Konsumentenverhaltensforschung

1.2 Private und professionelle Konsumenten

1.3 Theoretische Grundlagen

2. Konsumenten und die Marketingbotschaft

2.1 Aktivierende Prozesse

2.2 Kognitive Prozesse

2.3 Moderatoren aus der Umwelt

3. Kaufentscheidungsmodelle

3.1 Der Kaufentscheidungsprozess

3.2 Arten von Kaufentscheidungen

3.3 Theorien zur Kaufentscheidung

4. Marktforschung und Segmentierung

4.1 Relevanz und Begriffe der Marktforschung

4.2 Methoden und Instrumente der Marktforschung

4.3 Methoden der Segmentierung

5. Kundenzufriedenheit

5.1 Relevanz und Begriff der Kundenzufriedenheit

5.2 Kundenbindung

5.3 Beziehungsmarketing

Literatur:

  • Babin, B. J./Harris, E. G. (2015): Consumer Behavior. 7. Auflage, South-Western/Cengage, Boston. ISBN-13: 978-1305403222.
  • Foscht, T./Swoboda, B./Schramm-Klein, H. (2015): Käuferverhalten. Grundlagen – Perspektiven – Anwendungen. 5. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658085483.
  • Kroeber-Riel, W./Gröppel-Klein, A. (2013): Konsumentenverhalten, 10. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800646180.
  • Sethna, Z./Blythe, J. (2016): Consumer Behavior. 3. Auflage, SAGE, Thousand Oaks (CA). ISBN-13: 978-1473919136.
  • Solomon, M. R. (2014): Consumer Behavior. Buying, Having, and Being. 11. Auflage, Prentice Hall, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-1292017419.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Wirtschaftsmathematik (BWMA)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Wirtschaftsmathematik

Modulnummer:

BWMA

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Wirtschaftsmathematik (BWMA01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Marco de Pinto

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Statistik

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls

  • kennen die Studierenden die grundlegenden wirtschaftsmathematischen Werkzeuge und Methoden und können diese bei Bedarf abrufen und auf andere wirtschaftswissenschaftliche Fragestellungen anwenden.
  • sind die Studierenden in der Lage, mathematische Herleitungen in anderen Modulen nachzuvollziehen und zu verstehen.
  • haben die Studierenden einen Zugang zu eigenen analytischen Schlussfolgerungen erlangt.
  • sind die Studierenden in der Lage, quantitative Zusammenhänge eigenständig zu erkennen.

Lehrinhalt des Moduls:

  • Grundlagen der Analysis
  • Funktionen
  • Differenzialrechnung
  • Multivariate Funktionen
  • Folgen und Reihen
  • Integralrechnung

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Klausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BWMA01

Kursname:

Wirtschaftsmathematik

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Mathematik gehört im Bereich der BWL zu den Grundlagenfächern und stellt damit als Querschnittfunktion fächerübergreifend quantitative Methoden bereit. Diese Grundlagen werden in sehr vielen Kursen und Modulen benötigt, zum Beispiel im Bereich der Investitions- und Finanztheorie, Mikro- und Makroökonomie, Logistik oder Marketing, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Die Wirtschaftsmathematik ist für den Betriebswirten und Volkswirtschaftler somit ein Werkzeug, das beherrscht werden sollte, um Zugang zu weiterführenden Inhalten zu bekommen. Diesem Verständnis folgend fokussiert das Modul Wirtschaftsmathematik primär die ökonomische Anwendung von mathematischen Methoden.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die grundlegenden wirtschaftsmathematischen Werkzeuge und Methoden und können diese bei Bedarf abrufen und auf andere wirtschaftswissenschaftliche Fragestellungen anwenden.
  • sind die Studierenden in der Lage, mathematische Herleitungen in anderen Modulen nachzuvollziehen und zu verstehen.
  • haben die Studierenden einen Zugang zu eigenen analytischen Schlussfolgerungen erlangt.
  • sind die Studierenden in der Lage, quantitative Zusammenhänge eigenständig zu erkennen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Grundlagen der Analysis

1.1 Arithmetische und algebraische Grundlagen

1.2 Summen und Produkte

1.3 Gleichungen

1.4 Ungleichungen

2 Funktionen

2.1 Einführung

2.2 Darstellungsformen

2.3 Eigenschaften von Funktionen

2.4 Grundlegende Funktionstypen

2.5 Ausgewählte ökonomische Anwendungen

3 Differenzialrechnung I

3.1 Differenzen- und Differenzialquotient

3.2 Differenzieren

3.3 Höhere Ableitungen

3.4 Bedeutung der ersten und zweiten Ableitung

4 Differenzialrechnung II: Anwendungen

4.1 Marginalanalyse

4.2 Kurvendiskussion

4.3 Cournot-Punkt

5 Multivariate Funktionen

5.1 Lineare und nicht lineare multivariate Funktionen

5.2 Partielle Ableitungen

5.3 Extremwertbestimmung

5.4 Extremwertbestimmung unter Nebenbedingungen

6 Folgen und Reihen

6.1 Arithmetische und geometrische Folgen

6.2 Arithmetische und geometrische Reihen

6.3 Finanzmathematische Anwendungen

7 Integralrechnung

7.1 Das unbestimmte Integral

7.2 Das bestimmte Integral

Literatur:

  • Ohse, D. (2004): Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler I. Analysis. 6. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800631230.
  • Sydsaeter, K./Hammond, P. (2008): Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler. Basiswissen mit Praxisbezug. 3. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3827373571.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Ökonomie und Markt (DLBOUM)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Ökonomie und Markt

Modulnummer:

DLBOUM

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Ökonomie und Markt (DLBOUM01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Christos Evangelinos

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Bachelor Soziale Arbeit
• Bachelor Pflegemanagement
• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL
• Makroökonomie
• Wirtschaftspolitik
• Planen und Entscheiden

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls

• können die Studierenden grundsätzliche volkswirtschaftliche Zusammenhänge verstehen und diese für unterschiedliche Märkte anwenden.
• kennen die Studierenden die Bedeutung von Angebot, Nachfrage und Marktgleichgewicht und sind in der Lage, die Konsequenzen staatlicher Eingriffe zu demonstrieren.
• können die Studierenden die Determinanten von Konsumentscheidungen diskutieren und die optimale Haushaltsentscheidung zeigen.
• sind die Studierenden in der Lage, grundsätzliche Produktionsparameter zu analysieren und deren Einfluss auf den Unternehmensgewinn zu diskutieren.
• verstehen Studierenden die Signifikanz unterschiedlicher Marktformen für das Marktergebnis und können diese Kenntnisse für unterschiedliche Sektoren anwenden.
• können die Studierenden Marktversagenstatbestände analysieren und die unterschiedlichen Politiken zur deren Korrektur diskutieren.

Lehrinhalt des Moduls:

• Güterknappheit und Wahlverhalten
• Nachfrage, Angebot, Marktgleichgewicht und Elastiztitäten
• Haushaltstheoretische Betrachtungen, Güter, Nutzen, Indifferenzkurven und optimale Konsumentscheidung
• Unternehmensseitige Entscheidungsfelder innerhalb der Produktionstheorie
• Marktformen: Monopol, Oligopol, vollkommene Konkurrenz und monopolistische Konkurrenz
Marktversagen und seine Korrektur

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Klausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

DLBOUM01

Kursname:

Ökonomie und Markt

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ökonomische Fragestellungen leiten sich stets aus dem Problem der Knappheit ab. Aufbauend auf dieser Erkenntnis, befasst sich der Kurs mit dem individuellem Verhalten von Haushalten und Firmen und dem Ergebnis von Märkten. Integrale Bestandteile der Analyse sind erstens das Angebot, die Nachfrage und das Marktgleichgewicht. Zweitens steht das Verhalten von Unternehmen und Haushalten im Mittelpunkt der Betrachtung. Darüber hinaus ist das Studium verschiedener Marktformen und deren Einfluss auf das Marktergebnis von besonderer Bedeutung. Insbesondere sind hier Modelle der Preisbildung bei vollkommener Konkurrenz, Monopol, Oligopol und monopolistischer Konkurrenz von Bedeutung. Schließlich beschäftigt sich der Kurs auch mit Tatbeständen, bei denen Märkte versagen. Hier stehen Externalitäten und die Existenz öffentlicher Güter sowie die regulatorischen Instrumente, Marktversagen zu korrigieren, im Mittelpunkt der Betrachtung.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • können die Studierenden grundsätzliche volkswirtschaftliche Zusammenhänge verstehen und diese für unterschiedliche Märkte anwenden.
  • kennen die Studierenden die Bedeutung von Angebot, Nachfrage und Marktgleichgewicht und sind in der Lage, die Konsequenzen staatlicher Eingriffe zu demonstrieren.
  • können die Studierenden die Determinanten von Konsumentscheidungen diskutieren und die optimale Haushaltsentscheidung zeigen.
  • sind die Studierenden in der Lage, grundsätzliche Produktionsparameter zu analysieren und deren Einfluss auf den Unternehmensgewinn zu diskutieren.
  • verstehen Studierenden die Signifikanz unterschiedlicher Marktformen für das Marktergebnis und können diese Kenntnisse für unterschiedliche Sektoren anwenden.
  • können die Studierenden Marktversagenstatbestände analysieren und die unterschiedlichen Politiken zur deren Korrektur diskutieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Knappheit und Wirtschaften

1.1 Knappheit und Wirtschaften

2. Grundannahmen des Wirtschaftens und Wirtschaftssysteme

2.1 Die Rolle des Wirtschaftssystems

2.2 Idealtypische Wirtschaftssysteme

2.3 Soziale Marktwirtschaft

3. Die mikroökonomische Analyse

3.1 Grundannahmen der mikroökonomischen Analyse

3.2 Produktionspotenzial und Transformationskurve

3.3 Weitere Modellannahmen

4. Vom Nutzen der Güter

4.1 Nutzentheorie

4.2 Indifferenzkurven

4.3 Grenzrate der Substitution

5. Budgetgeraden und erreichbare Konsumniveaus

5.1 Budgetgeraden

5.2 Bestimmung des Haushaltsoptimums

6. Die Nachfrage der Haushalte

6.1 Von der Indifferenzkurve zur Nachfragekurve

6.2 Weitere Nachfragedeterminanten

6.3 Von der individuellen Nachfrage zur Marktnachfrage

7. Elastizitäten

7.1 Preiselastizität der Nachfrage

7.2 Kreuzpreiselastizität der Nachfrage

7.3 Einkommenselastizität der Nachfrage

8. Produktionstheorie

8.1 Unternehmen – Orte der Produktion

8.2 Produktion und Typen von Produktionsfunktionen

9. Markt, Angebot und Nachfrage

9.1 Treffpunkt von Angebot und Nachfrage

9.2 Konsumenten- und Produzentenrente

9.3 Preiseingriffe durch den Staat

10. Marktformen und Marktverhalten

10.1 Marktformen

10.2 Marktvollkommenheit

10.3 Marktverhalten

11. Externe Effekte, Öffentliche Güter und Marktversagen

11.1 Externe Effekte

11.2 Folgen externer Effekte

11.3 Internalisierung externer Effekte

11.4 Öffentliche Güter

Literatur:

• Bartling, H./Luzius, F. (2008): Grundzüge der Volkswirtschaftslehre. 16. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800635405.
• Mankiw, G./Taylor, M. (2016): Grundzüge der Volkswirtschaftslehre. 6. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791035192
• Oberender, P./Fleischmann, J. (2005): Einführung in die Mikroökonomik. 3. Auflage, P.C.O., Bayreuth. ISBN-13: 978-3936299250.
• Pyndick, R. S./Rubinfeld, D. L. (2015): Mikroökonomie. 8. Auflage, Pearson Studium, München. ISBN-13: 978-3868942736.
• Varian, H. (2011): Grundzüge der Mikroökonomik. 8. Auflage, Oldenbourg, München/Wien. ISBN-13: 978-3486704532.
• Vogt, G. (2013): Faszinierende Mikroökonomie. Erlebnisorientierte Einführung. 3. Auflage, Oldenbourg, München/Wien. ISBN-13: 978-3486721010.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Buchführung und Bilanzierung (BBUB-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Buchführung und Bilanzierung

Modulnummer:

BBUB-01

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Buchführung und Bilanzierung I (BBUB01-01)
  • Buchführung und Bilanzierung II (BBUB02-01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Michaela Seybold

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Bachelor Soziale Arbeit
• Bachelor Pflegemanagement
• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL I + II
• Finanzierung I + II
• Investition I + II
• Kosten-und Leistungs-rechnung I + II
• Controlling I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Buchführung und Bilanzierung I

Nach erfolgreichem Abschluss
• kennen die Studierenden die fundamentalen Grundlagen des externen Rechnungswesens.
• kennen die Studierenden die einschlägigen Fachbegriffe auf dem Gebiet der Bilanzierung.
• sind die Studierenden in der Lage, den Stellenwert der externen Rechnungslegung im Gesamtunternehmenskontext zu beurteilen.
• entwickeln die Studierenden die Fähigkeit, die Elemente der Rechnungslegung in der Buchhaltungspraxis zu unterscheiden und anzuwenden.
• können die Studierenden Geschäftsvorfälle selbstständig unter Anwendung der Methode der doppelten Buchführung, darstellen und analysieren.
• können die Studierenden selbstständig einfache Jahresabschlüsse erstellen.

Buchführung und Bilanzierung II

Nach erfolgreichem Abschluss
• kennen die Studierenden die verschiedenen Positionen der Aktiv- und Passivseite der Bilanz.
• kennen die Studierenden die Grundregeln der Bilanzierung und Bewertung der verschiedenen Positionen der Bilanz.
• entwickeln die Studierenden die Fähigkeit, Transaktionen, welche die genannten Bilanzpositionen betreffen, zu erfassen und selbstständig zu verbuchen.
• können die Studierenden die wichtigsten Instrumente der Bilanzanalyse selbstständig benennen und anwenden.
• sind die Studierenden in der Lage, die Jahresabschlüsse von verschiedenen Unternehmen zu vergleichen und zu evaluieren.
• können die Studierenden selbstständig komplexere Jahresabschlüsse erstellen und werten.
• sind die Studierenden in der Lage, basierend auf dem Jahresabschluss den Erfolg eines Unternehmens zu beurteilen.

Lehrinhalt des Moduls:

Buchführung und Bilanzierung I

• Die Aufgaben und Ziele der Finanzbuchhaltung
• Die Bilanz als Ausgangspunkt der doppelten Buchführung
• Die Buchungen des Warenverkehrs
• Die Verbuchung ausgewählter Geschäftsvorfälle
• Die Erstellung des Jahresabschlusses

Buchführung und Bilanzierung II

• Basiselemente der Bilanzierung
• Ansatz und Bewertung des Anlagevermögens nach HGB
• Ansatz und Bewertung des Umlaufvermögens nach HGB
• Ansatz und Bewertung des Fremdkapitals nach HGB
• Jahresabschlussanalyse nach HGB

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

BBUB01-01

Kursname:

Buchführung und Bilanzierung I

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

In diesem Kurs erhalten die Studierenden einen praxisorientierten Überblick über das externe Rechnungswesen sowie die Grundbegriffe und verrechnungstechnischen Grundlagen der doppelten Buchführung. Es folgen Abschnitte über Bilanzierungsgrundsätze, die Erfassung von Geschäftsvorfällen und die Aufstellung von Finanzberichten. Der Kurs orientiert sich am Handelsgesetzbuch (HGB).

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die fundamentalen Grundlagen des externen Rechnungswesens.
  • kennen die Studierenden die einschlägigen Fachbegriffe auf dem Gebiet der Bilanzierung.
  • sind die Studierenden in der Lage, den Stellenwert der externen Rechnungslegung im Gesamtunternehmenskontext zu beurteilen.
  • entwickeln die Studierenden die Fähigkeit, die Elemente der Rechnungslegung in der Buchhaltungspraxis zu unterscheiden und anzuwenden.
  • können die Studierenden Geschäftsvorfälle selbstständig unter Anwendung der Methode der doppelten Buchführung, darstellen und analysieren.
  • können die Studierenden selbstständig einfache Jahresabschlüsse erstellen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Die Aufgaben und Ziele der Finanzbuchhaltung

1.1 Begriffe und Ziele des Rechnungswesens

1.2 Adressaten und Teilgebiete des betrieblichen Rechnungswesens

1.3 Gesetzliche Vorschriften und Rahmenbedingungen

1.4 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Rechnungslegungsgrundsätze

1.5 Rechengrößen des Rechnungswesens

2 Die Bilanz als Ausgangspunkt der doppelten Buchführung

2.1 Inventar und Inventur

2.2 Bilanz

2.3 Gewinn- und Verlustrechnung

2.4 Technik der doppelten Buchführung

2.5 Organisation der Buchhaltung

3 Die Buchungen des Warenverkehrs

3.1 Sachkonten beim Einkauf und Verkauf

3.2 Kunden- und Lieferantenskonti, Rabatte und Boni

3.3 Debitoren- und Kreditorenkonten

4 Die Verbuchung ausgewählter Geschäftsvorfälle

4.1 Buchungen im Personalbereich

4.2 Buchungen im Anlagevermögen

4.3 Darlehen und Zinsen

4.4 Steuern

4.5 Anzahlungen

5 Die Erstellung des Jahresabschlusses

5.1 Funktionen und gesetzliche Vorschriften

5.2 Irrelevanz der Zahlungswirkung, Rechnungsabgrenzungen und Rückstellungen

5.3 Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung

5.4 Eigenkapitalveränderungsrechnung und Kapitalflussrechnung

5.5 Anhang und Lagebericht

Literatur:

• Coenenberg, A. G. et al. (2016): Einführung in das Rechnungswesen. Grundlagen der Buchführung und Bilanzierung. 6. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart.
• Eisele, W./Knobloch, A. P. (2011): Technik des betrieblichen Rechnungswesens. Buchführung und Bilanzierung, Kosten- und Leistungsrechnung, Sonderbilanzen. 8. Auflage, Vahlen, München.
• Möller, H. P./Hüfner, B./Ketteniß, H. (2012): Buchführung und Finanzberichte. Grundlagen, Anwendung. 4. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden.
• Weber, J./Weißenberger, B. E. (2010): Einführung in das Rechnungswesen. Bilanzierung und Kostenrechnung. 9. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart.
• Wöhe, G. (2011): Bilanzierung und Bilanzpolitik. Betriebswirtschaft, Handelsrecht und Steuerrecht. 10. Auflage, Vahlen, München.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BBUB02-01

Kursname:

Buchführung und Bilanzierung II

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

BBUB01-01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Dieser Kurs befasst sich – aufbauend auf Grundlagenwissen – mit den wesentlichen Elementen des Jahresabschlusses. Insbesondere werden die einzelnen Bilanzpositionen im Hinblick auf die Bilanzierung dem Grunde nach wie auch in ihrer Erst- und Folgebewertung näher analysiert. Darauffolgend werden Ziele und Methoden der Bilanzanalyse dargestellt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die verschiedenen Positionen der Aktiv- und Passivseite der Bilanz.
  • kennen die Studierenden die Grundregeln der Bilanzierung und Bewertung der verschiedenen Positionen der Bilanz.
  • entwickeln die Studierenden die Fähigkeit, Transaktionen, welche die genannten Bilanzpositionen betreffen, zu erfassen und selbstständig zu verbuchen.
  • können die Studierenden die wichtigsten Instrumente der Bilanzanalyse selbstständig benennen und anwenden.
  • sind die Studierenden in der Lage, die Jahresabschlüsse von verschiedenen Unternehmen zu vergleichen und zu evaluieren.
  • können die Studierenden selbstständig komplexere Jahresabschlüsse erstellen und werten.
  • sind die Studierenden in der Lage, basierend auf dem Jahresabschluss den Erfolg eines Unternehmens zu beurteilen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Basiselemente der Bilanzierung

1.1 Ansatz von Vermögensgegenständen und Schulden

1.2 Bilanzausweis

1.3 Grundlagen der Bewertung

1.4 Zugangsbewertung: Anschaffungs- und Herstellungskosten

1.5 Grundlagen der Folgebewertung

2 Ansatz und Bewertung des Anlagevermögens nach HGB

2.1 Definition, Erst- und Folgebewertung, Abgänge

2.2 Sachanlagevermögen

2.3 Immaterielles Anlagevermögen

2.4 Finanzanlagen

3 Ansatz und Bewertung des Umlaufvermögens nach HGB

3.1 Definition, Erst- und Folgebewertung

3.2 Vorräte

3.3 Forderungen

3.4 Bewertungseinheiten

3.5 Wertpapiere und flüssige Mittel

4 Ansatz und Bewertung des Fremdkapitals nach HGB

4.1 Definition und Ausweis

4.2 Rückstellungarten

4.3 Bewertung von Verbindlichkeiten und Rückstellungen

4.4 Behandlung des Disagios

5 Jahresabschlussanalyse nach HGB

5.1 Ziele und Grundlagen der Jahresabschlussanalyse

5.2 Analyse der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

Literatur:

• Coenenberg, A. G. et al. (2016): Einführung in das Rechnungswesen. Grundlagen der Buchführung und Bilanzierung. 6. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791035529.
• Eisele, W./Knobloch, A. P. (2011): Technik des betrieblichen Rechnungswesens. Buchführung und Bilanzierung, Kosten- und Leistungsrechnung, Sonderbilanzen. 8. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637843.
• Möller, H. P./Hüfner, B./Ketteniß, H. (2012): Buchführung und Finanzberichte. Grundlagen, Anwendung. 4. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658006327.
• Weber, J./Weißenberger, B. E. (2010): Einführung in das Rechnungswesen. Bilanzierung und Kostenrechnung. 9. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791034362.
• Wöhe, G. (2011): Bilanzierung und Bilanzpolitik. Betriebswirtschaft, Handelsrecht und Steuerrecht. 10. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637454.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Minuten

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Destinationsmanagement (DLBTODM)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Destinationsmanagement

Modulnummer:

DLBTODM

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Destinationsmanagement (DLBTODM01)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Bibiana Grassinger

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Tourismusmanagement
• Bachelor Hospitality Management

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Planung und Entwicklung von Events
• Tourismusmarketing
• Kreuzfahrttourismus
• Gesundheitstourismus

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Studierende dieses Moduls

• verfügen über ein Verständnis der touristischen Destination als regionales Wertschöpfungssystem komplementärer Branchen und lernen auf dieser Grundlage Ansätze zur Typologisierung touristischer Destinationen kennen.
• wissen, welche Produktionsfaktoren notwendig sind, um das Produkt „Aufenthalt in einer Destination“ zu produzieren, darunter insbesondere Attraktionen und Attraktionspunkte.
• kennen die wichtigsten Merkmale der touristischen Nachfrage und deren Segmentierungskriterien.
• erhalten ein systemisches Verständnis für das Zusammenwirken von makro- und mikroökonomischen Rahmenbedingungen, Nachfragestruktur und Ressourcendisposition im Kontext aktueller Ansätze zur Modellierung der Wettbewerbsfähigkeit von Destinationen.
• verstehen die Rolle und Aufgaben der Destinationsmanagementorganisation (DMO) als Koordinationsstelle unterschiedlicher Anspruchsgruppen einer Destination und kennen ihre Finanzierungsmöglichkeiten sowie die idealtypische Struktur für die Aufgabenverteilung in den touristischen Destinationen in Deutschland.
• erhalten Einblick in Planungs- und Governance-Aspekte der touristischen Destination, insbesondere im Hinblick auf den Erarbeitungsprozess eines Tourismuskonzeptes.
• erhalten Einblick in aktuelle Trendentwicklungen wie Erlebnisinszenierung oder nachhaltiges Destinationsmanagement.

Lehrinhalt des Moduls:

• Destinationen als regionale Wertschöpfungssysteme
• Abgrenzungsansätze von Destinationen
• Faktor- und Ressourcendisposition in Destinationen
• Nachfragebedingungen in Destinationen
• Wettbewerbsfähigkeit von Destinationen
• Organisation von Destinationen
• Planungs- und Governance-Ansätze
• Trendentwicklungen im Destinationsmanagement

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Klausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

DLBTODM01

Kursname:

Destinationsmanagement

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

  • Destinationen als regionale Wertschöpfungssysteme
  • Abgrenzungsansätze von Destinationen
  • Faktor- und Ressourcendisposition in Destinationen
  • Nachfragebedingungen in Destinationen
  • Wettbewerbsfähigkeit von Destinationen
  • Organisation von Destinationen
  • Planungs- und Governance-Ansätze
  • Trendentwicklungen im Destinationsmanagement

Kursziele:

Studierende dieses Kurses

  • verfügen über ein Verständnis der touristischen Destination als regionales Wertschöpfungssystem komplementärer Branchen und lernen auf dieser Grundlage Ansätze zur Typologisierung touristischer Destinationen kennen.
  • wissen, welche Produktionsfaktoren notwendig sind, um das Produkt „Aufenthalt in einer Destination“ zu produzieren, darunter insbesondere Attraktionen und Attraktionspunkte.
  • kennen die wichtigsten Merkmale der touristischen Nachfrage und deren Segmentierungskriterien.
  • erhalten ein systemisches Verständnis für das Zusammenwirken von makro- und mikroökonomischen Rahmenbedingungen, Nachfragestruktur und Ressourcendisposition im Kontext aktueller Ansätze zur Modellierung der Wettbewerbsfähigkeit von Destinationen.
  • verstehen die Rolle und Aufgaben der Destinationsmanagementorganisation (DMO) als Koordinationsstelle unterschiedlicher Anspruchsgruppen einer Destination und kennen ihre Finanzierungsmöglichkeiten sowie die idealtypische Struktur für die Aufgabenverteilung in den touristischen Destinationen in Deutschland.
  • erhalten Einblick in Planungs- und Governance-Aspekte der touristischen Destination, insbesondere im Hinblick auf den Erarbeitungsprozess eines Tourismuskonzeptes.
  • erhalten Einblick in aktuelle Trendentwicklungen wie Erlebnisinszenierung oder nachhaltiges Destinationsmanagement.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Die Destination als regionales Wertschöpfungssystem

1.1 Definitionen

1.2 Charakteristika der Destination

2 Abgrenzungsansätze von Destinationen

2.1 Abgrenzung nach räumlich-geografischen Kriterien

2.2 Abgrenzung nach der Aufenthaltsdauer

2.3 Abgrenzung nach der Tourismusart/dem Reisegrund

2.4 Abgrenzung nach Trägern/Akteuren

3 Faktor- und Ressourcendisposition in Destinationen

3.1 Input- und Produktionsfaktoren von Destinationen

3.2 Attraktionen und Attraktionspunkte

4 Nachfragebedingungen in Destinationen

4.1 Zentrale Merkmale der touristischen Nachfrage

4.2 Segmentierungsansätze im Tourismus

5 Wettbewerbsfähigkeit von Destinationen

5.1 Definition von Wettbewerbsfähigkeit

5.2 Komparative und kompetitive Wettbewerbsvorteile

5.3 Ansätze zur Erklärung der Wettbewerbsfähigkeit

5.4 Lebenszyklus einer Destination

6 Organisation von Destinationen

6.1 Grundlagen

6.2 Finanzierung der Tourismusorganisation

6.3 Touristische Organisationsstrukturen in Deutschland

6.4 Hemmnisse bei der Destinationsbildung

7 Planungs- und Governance-Ansätze

7.1 Notwendigkeit für eine Destinationsplanung

7.2 Organisation des Erarbeitungsprozesses eines Tourismuskonzeptes

7.3 Aufbau eines Tourismuskonzeptes

8 Trendentwicklungen im Destinationsmanagement

8.1 Erlebnisinszenierung

8.2 Nachhaltiges Destinationsmanagement

Literatur:

• Balaš, M./Rein, H. (2016): Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus. Anforderungen, Empfehlungen, Umsetzungshilfen. (URL: http://www.deutschertourismusverband.de/fileadmin/Mediendatenbank/Dateien/leitfaden_nachhaltigkeit_160308.pdf {letzter Zugriff: 12.07.2017]).
• Bieger, T./Beritelli, P. (2013): Management von Destinationen. 8. Auflage, Oldenbourg, München. ISBN-13: 978-3486713602.
• Brunner-Sperdin, A. (2008): Erlebnisprodukte in Hotellerie und Tourismus. Erfolgreiche Inszenierung und Qualitätsmessung. ESV, Berlin. ISBN-13: 978-3503110063.
• Eisenstein, B. (2014): Grundlagen des Destinationsmanagements. 2. Auflage, Oldenbourg, München. ISBN-13: 978-3486725094.
• Freyer, W. (2015): Tourismus. Einführung in die Fremdenverkehrsökonomie. 11. Auflage, De Gruyter Oldenbourg, Berlin. ISBN-13: 978-3486741940.
• Herntrei, M. (2014): Wettbewerbsfähigkeit von Tourismusdestinationen. Bürgerbeteiligung als Erfolgsfaktor? Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658076757.
• Lehmann, M./Heinemann, A. (2009): Touristische Leitbilder. Der strategische Planungsprozess von Destinationen. Uni-edition, Berlin. ISBN-13: 978-3937151885.
• Morrison, A. M. (2013): Marketing and Managing Tourism Destinations. Routledge, London. ISBN-13: 978-0415672504.
• Ritchie, J. R. B./Crouch, G. I. (2003): The Competitive Destination. A Sustainable Tourism Perspective. Cabi Publishing, Cambridge. ISBN-13: 978-1845930103.
• Schuler, A. (2014): Management der Bildung und Veränderung von Destinationen. Ein prozessorientierter Ansatz im Tourismus. Kovac, Hamburg. ISBN-13: 978-3830077206.
• Steinecke, A. (2013): Destinationsmanagement. UVK Verlagsgesellschaft, Konstanz/München. ISBN-13: 978-3825239725.
• Swarbrooke, J. (2012): The Development and Management of Visitor Attractions. 2. Auflage, Routledge, Oxford. ISBN-13: 978-0750651691.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Minuten

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Recht (BREC-02)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Recht

Modulnummer:

BREC-02

Semester:

2 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Recht I (BREC01-02)
  • Recht II (BREC02-02)

Dauer:

Selbststudium: 90 h
Selbstüberprüfung: 30 h
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Esther Hartwich

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Bachelor Soziale Arbeit
• Bachelor Pflegemanagement
• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Handelsrecht
• Unternehmensrecht
• Marketing

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Recht I:

Nach erfolgreichem Abschluss
• werden die Studierenden in der Lage sein, die Rechtsgebiete zu differenzieren.
• werden die Studierenden die Rechtsquellen und die rechtsstaatlichen Grundsätze kennen.
• haben die Studierenden einen Einblick in die Methodik der Rechtsanwendung gewonnen.
• werden die Studierenden den groben Aufbau des BGB und die Bedeutung des Rechtsgeschäfts kennen.
• können die Studierenden das Zustandekommen eines Vertrags und die Wirksamkeit prüfen.
• werden die Studierenden das Leistungsstörungsrecht im Rahmen eines vertraglichen Schuldverhältnisses verstehen und analysieren können.
• werden die Studierenden die Regelungen hinsichtlich der Fristen und Verjährung im BGB kennen.
• werden die Studierenden die gesetzlichen Schuldverhältnisse kennen und anwenden können.

Recht II:

Nach erfolgreichem Abschluss
• werden die Studierenden die verschiedenen Vertragsarten des BGB kennen.
• können die Studierenden im Vertragsrecht die Regelungen des BGB anwenden.
• werden die Studierenden die Rechte und Pflichten im Rahmen eines Onlinekaufs verstehen und anwenden können.
• haben die Studierenden einen Einblick in die Sicherungsrechte gewonnen.
• werden die Studierenden die Grundlagen des Sachenrechts verstehen.
• haben die Studierenden die Grundlagen des Rechtsgebiets „gewerblicher Rechtsschutz“ kennengelernt.
• haben die Studierenden die Grundlagen des Wettbewerbsrechts kennengelernt.

Lehrinhalt des Moduls:

Recht I:

• Grundlagen des Rechts
• Einführung in das Bürgerliche Recht
• Vertragsschluss
• Vertragliche Schuldverhältnisse
• Gesetzliche Schuldverhältnisse

Recht II:

• Vertragsrecht
• Sicherungsrechte
• Sachenrecht
• Gewerblicher Rechtsschutz
• Wettbewerbsrecht

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

BREC01-02

Kursname:

Recht I

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

In diesem Kurs werden zunächst die Grundlagen des Rechts und Kenntnisse im Bürgerlichen Recht vermittelt. Im Vordergrund stehen die unterschiedlichen Rechtsgebiete und Rechtsquellen. Die Differenzierung, ob eine Rechtsstreitigkeit im Bereich des Zivilrechts eingegliedert oder dem öffentlichen Recht zugeordnet wird, spielt dabei eine Rolle. In diesem Zusammenhang wird auch das Gerichtssystem behandelt, um die Unterschiede zu verdeutlichen. Auch die rechtsstaatlichen Prinzipien und die Kenntnisse der Methodik der Rechtsanwendung bilden die Grundlage des Rechts. Zudem steht auch der Aufbau und Inhalt des BGB im Vordergrund. Der Grundsatz der Privatautonomie und die Bedeutung der Rechtsgeschäfte sind hierbei wichtig. Ferner bildet der Vertragsschluss einen Schwerpunkt in diesem Kurs. Begriff und Arten der Willenserklärung sowie Kenntnisse im Bereich der Geschäftsfähigkeit und Stellvertretung werden in diesem Zusammenhang vermittelt. Auch die Regelungen im Bereich der AGB spielen eine besondere Rolle. Sowohl vertragliche als auch die gesetzlichen Schuldverhältnisse bilden weitere Themen, die in diesem Kurs behandelt werden. Im Rahmen der vertraglichen Schuldverhältnisse werden nicht nur der Inhalt der Schuldverhältnisse, sondern auch das Leistungsstörungsrecht behandelt. Des Weiteren werden hier Kenntnisse zu den Fristen und Verjährungen im BGB vermittelt. Die Geschäftsführung ohne Auftrag, das Bereicherungsrecht sowie die unerlaubte Handlung sind ferner die grundlegenden Themen im Bereich der gesetzlichen Schuldverhältnisse.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • werden die Studierenden in der Lage sein, die Rechtsgebiete zu differenzieren.
  • werden die Studierenden die Rechtsquellen und die rechtsstaatlichen Grundsätze kennen.
  • haben die Studierenden einen Einblick in die Methodik der Rechtsanwendung gewonnen.
  • werden die Studierenden den groben Aufbau des BGB und die Bedeutung des Rechtsgeschäfts kennen.
  • können die Studierenden das Zustandekommen eines Vertrags und die Wirksamkeit prüfen.
  • werden die Studierenden das Leistungsstörungsrecht im Rahmen eines vertraglichen Schuldverhältnisses verstehen und analysieren können.
  • werden die Studierenden die Regelungen hinsichtlich der Fristen und Verjährung im BGB kennen.
  • werden die Studierenden die gesetzlichen Schuldverhältnisse kennen und anwenden können.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Grundlagen des Rechts

1.1 Rechtsgebiete und Rechtsquellen

1.2 Rechtsstaatliche Grundsätze

1.3 Methodik der Rechtsanwendung

2 Einführung in das Bürgerliche Recht

2.1 Aufbau und Inhalt des BGB

2.2 Der Grundsatz der Privatautonomie

2.3 Rechtsgeschäfte

2.4 Willenserklärung

3 Vertragsschluss

3.1 Zustandekommen des Vertrags

3.2 Allgemeine Geschäftsbedingungen

3.3 Geschäftsfähigkeit

3.4 Stellvertretung

4 Vertragliche Schuldverhältnisse

4.1 Entstehung von Schuldverhältnissen

4.2 Inhalt von Schuldverhältnissen

4.3 Leistungsstörungen

4.4 Schadensersatz

4.5 Fristen und Verjährung

4.6 Beendigung von Schuldverhältnissen

5 Gesetzliche Schuldverhältnisse

5.1 Geschäftsführung ohne Auftrag

5.2 Ungerechtfertigte Bereicherung

5.3 Unerlaubte Handlung

Literatur:

• Gesetzbücher: Bürgerliches Gesetzbuch (z. B. Beck-Texte im dtv) oder Wichtige Wirtschaftsgesetze für Bachelor/Master Band 1 und 2 oder Nomos Gesetze Zivilrecht oder Schönfelder (Gesetzessammlung).
• Köhler, H. (2015): BGB, Allgemeiner Teil. 27. Auflage, C.H. Beck, München. ISBN-13: 978-3406678776.
• Medicus, D./Lorenz, S. (2015): Schuldrecht I, Allgemeiner Teil. 21. Auflage, C.H. Beck, München. ISBN-13: 978-3406667367.
• Wandt, M. (2017): Gesetzliche Schuldverhältnisse. Deliktrecht, Schadensrecht, Bereicherungsrecht, GoA. 8. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800654284.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BREC02-02

Kursname:

Recht II

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht, Wahlpflicht

Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

BREC01-02

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Im Kurs Recht II steht zunächst das Vertragsrecht im Vordergrund. Die verschiedenen Vertragsarten des BGB werden behandelt und die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien besprochen. In diesem Zusammenhang wird das Gewährleistungsrecht nunmehr auch vertieft dargestellt. Im Vertragsrechts steht auch der Handel im elektronischen Geschäftsverkehr im Vordergrund; insbesondere das Verbraucherrecht bildet dabei einen Schwerpunkt. Zudem werden die Sicherungsrechte besprochen. Hier werden vor allem unterschiedliche Kreditsicherheiten dargestellt und erläutert. Auch das Sachenrecht ist ein Teil dieses Kurses. Neben der Darstellung der Grundprinzipien des Sachenrechts erfolgt die nähre Erläuterung der Begriffe Besitz und Eigentum im rechtlichen Sinne. Auch Themen im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes werden behandelt, hierbei stehen das Patent-, Marken-, Gebrauchsmuster- sowie Designrecht im Vordergrund. Auch die Grundlagen im Wettbewerbsrecht – wie etwa die Rechte des unlauteren Wettbewerbs und Wettbewerbsbeschränkungen – sind wichtige Themen dieses Kurses.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • werden die Studierenden die verschiedenen Vertragsarten des BGB kennen.
  • können die Studierenden im Vertragsrecht die Regelungen des BGB anwenden.
  • werden die Studierenden die Rechte und Pflichten im Rahmen eines Onlinekaufs verstehen und anwenden können.
  • haben die Studierenden einen Einblick in die Sicherungsrechte gewonnen.
  • werden die Studierenden die Grundlagen des Sachenrechts verstehen.
  • haben die Studierenden die Grundlagen des Rechtsgebiets „gewerblicher Rechtsschutz“ kennengelernt.
  • haben die Studierenden die Grundlagen des Wettbewerbsrechts kennengelernt.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Vertragsrecht

1.1 Kaufvertrag

1.2 Mietvertrag

1.3 Darlehensvertrag

1.4 Werkvertrag

1.5 Dienstvertrag

1.6 Verträge mit besonderen Vertriebsformen

2. Sachenrecht

2.1 Grundprinzipien

2.2 Besitz

2.3 Eigentum

3. Sicherungsrechte

3.1 Personalsicherheiten

3.2 Realsicherheiten

4 Gewerblicher Rechtsschutz

4.1 Patentrecht

4.2 Gebrauchsmusterrecht

4.3 Designrecht

4.4 Markenrecht

5 Wettbewerbsrecht

5.1 Recht des unlauteren Wettbewerbs

5.2 Wettbewerbsbeschränkungen

Literatur:

• Emmerich, V. (2015): BGB – Schuldrecht Besonderer Teil. 14. Auflage, C.F. Müller, Heidelberg. ISBN-13: 978-3811443655.
• Gesetzbücher: Bürgerliches Gesetzbuch (z. B. Beck-Texte im dtv) oder Wichtige Wirtschaftsgesetze für Bachelor/Master Band 1 und 2 oder Nomos Gesetze Zivilrecht oder Schönfelder (Gesetzessammlung).
• Götting, H. (2014): Gewerblicher Rechtsschutz. Patent-, Gebrauchsmuster-, Design- und Markenrecht. 10. Auflage, C.H. Beck, München. ISBN-13: 978-3406653131.
• Heße, M. (2011): Wettbewerbsrecht schnell erfasst. 2. Auflage, Springer, Berlin/Heidelberg. ISBN-13: 978-3642194795.
• Hirsch, C. (2014): Schuldrecht Besonderer Teil. 3. Auflage, Nomos, Baden-Baden. ISBN-13: 978-3848702893.
• Prütting, H. (2017): Sachenrecht. 36. Auflage, C.H. Beck, München. ISBN-13: 978-3406703782.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12